Letzte Frage

Letzte Frage im August

Herr Kummer gibt Antwort

Veröffentlicht am:

calciummangel

Lieber Herr Kummer, vor kurzem hörte ich von einer Band, deren Schlagzeuger sich beide Arme aufgrund von Calciummangel brach. Der wiederum wurde durch den Veganismus des Schlagzeugers hervorgerufen. Warum bekennen sich trotzdem immer mehr Menschen dazu, kein Fleisch zu essen? Und: Dürfen Veganer eigentlich Fingernägelkauen ?

Ernährung ist immer wieder ein Thema hier in dieser Rubrik. Keine Ahnung, warum sich scheinbar immer mehr Menschen für das  fleischlose Essen entscheiden. Vielleicht liegt das an BSE, den Knorpeln, dem Fett, dem Preis, sicher aber an Filmen wie „Schweinchen Babe“ oder „Rennschwein Rudi Rüssel“.

So lange, wie bei den Vegetariern nur auf Wurst und Fleisch verzichtet, Eier und Milchprodukte aber verzehrt werden, besteht keine Gefahr eines Calciummangels. Die Veganer lehnen allerdings sämtliche Tierprodukte strikt ab. Nach der Nationalen Verzehrstudie von 2008 ernähren sich in Deutschland 0,1% der Bevölkerung vegan, immerhin circa 80.000 Menschen.Völlig neu ist diese Form der Ernährung unter Musikern jedenfalls nicht. Als der berühmte Veganer und Wanderprophet Friedrich Muck Lamberty 1920 mit seiner Schar durch die sächsisch-thüringischen Lande zog, wurde mit Klampfe und Fidel musiziert und tausende Menschen auf den Marktplätzen von Kronach bis Erfurt führten ekstatische Massentänze auf. So beliebt war vegane Unterhaltungsmusik vorher und nachher nie wieder. In den Beschreibungen der Zeitzeugen des sogenannten „Tanztaumels“ war von Schlagzeugern allerdings nie die Rede.

Für die heutige Jugendmusik sind Drum-Sounds allerdings unverzichtbar. Schlagzeuger einer Rockband müssen, wie Sportwissenschaftler der TU Chemnitz im Rahmen einer aufwändigen Studie herausfanden, mindestens so fit sein wie die Stars unserer Fußballnationalmannschaft. Vegane Musikprofis sollten sich ihrer calziumarmen Kost bewusst sein, denn Mangelernährung kann schlimme Folgen haben. Aufklärung tut Not, denn die abgebrochenen dünnen Ärmchen von Schlagzeugern müssen leider allzu oft von den Konzertbühnen unserer Republik gekehrt werden. Dabei ist die Lösung des Problems recht einfach. Für alle, die auf Milchprodukte verzichten wollen, bildet calciumreiches Heilwasser eine wertvolle und Knochen stärkende Ergänzung des täglichen Speiseplans. Denn Calcium, gelöst in Wasser, wird ebenso gut vom Körper aufgenommen wie aus Milch.

Kommen wir nun zu Tipps für alle, die nicht gar so zartbesaitet sind und keine größeren Probleme mit körpereigenen Erzeugnissen haben. Wer kein Heilwasser kaufen möchte oder kann, dem wird von führenden Ernährungswissenschaftlern empfohlen, seine Fingernägel zu verspeisen. Abgeschnittene Fingernägel landen immer noch allzu oft im Müll, dabei sind sie wertvolle und preiswerte Calciumspender. Veganer sollten sich weiterhin unbedingt um die Produkte ihrer Nase kümmern. Der gewöhnliche Popel ist zwar arm an Vitaminen, hat aber reichlich Mineralstoffe zu bieten, die weit über ein handelsübliches Nahrungsergänzungspräparat hinausgehen. Weiterhin ist veganen Schlagzeugern eine vertrauensvolle Aussprache mit dem Hausarzt zum Thema `Eigenurintherapie` zu empfehlen. Überall ist Calcium zu finden. Der im Leserbrief erwähnte Musiker hat sich also die Arme nicht wegen Veganismus, sondern wegen mangelndem Ernährungswissen gebrochen.

 


 

Zurück