Magazin

Waren wir das?

Im Februar 2000 erschien das erste 371 Stadtmagazin

Veröffentlicht am:

Im Februar 2000 erschien das erste 371 Stadtmagazin. 18 Jahre sind wir also nun alt, erwachsen quasi. Damit wollen wir auch verantwortungsbewusster werden. Zeit also, kritisch zurück zu blicken und zu fragen, wie sich Chemnitz mit dem 371 entwickelt hat.

Einwohnerzahlen:
2000: 256.922
2001: 253.495
2002: 250.494
2003: 247.723
2004: 246.559
2005: 244.999
2006: 244.012
2007: 242.885
2008: 241.493
2009: 240.629
2010: 240.767
2011: 240.545
2012: 241.403
2013: 242.177
2014: 243.605
2015: 248.878
2016: 246.882
2017: 247.422

Wenn man ein Stadtmagazin gründet, ist das der Beginn einer Suche. Der Suche nach Lesern und Leserinnen, nach Werbeanzeigen, nach Autoren und Autorinnen – aber vor allem nach Themen. Und ja, wie sind so selbstkritisch, in den ersten Jahre war so manches Heft dabei, dass vielleicht besser nie das Licht am Ende der Druckmaschine erblickt hätte. Verständlich, dass in diesen Jahren viele Menschen dieser Stadt enttäuscht den Rücken zuwandten. Aber dann, das Jahr 2009 hatte gerade begonnen, da haben wir uns einen Stapel Illustrierte in der Bahnhofsbuchhandlung gekauft und geguckt, wie man den so eine Zeitung eigentlich macht. Und siehe da, wir wurden besser und schwupps, ging es hoch mit den Einwohnerzahlen. Den Stapel Zeitungen haben wir noch da und haben ihn noch immer nicht restlos durchgelesen.

Arbeitslose Personen:
2004: 22.561
2007: 17.499
2010: 14.081
2013: 12.465
2017: 8.759

Ein erstaunliche Zahl – ganz ohne Jobs, Jobs, Jobs und Chemnitz first-Reden. Was uns betrifft: Das 371 wird heute noch von genau so vielen Menschen hergestellt wie im Jahr 2000.

Gemeldete Straftaten:
2001: 31 628
2006: 25 623
2011: 21 415
2016: 27 236

Als wir antraten, war Chemnitz ein Moloch. Sodom und Gomorra nichts dagegen. Über 30.000 Straftaten im Jahr – die Älteren unter uns erinnern sich, dass man damals nie ohne einen großen deutschen Schäferhund aus dem Haus ging. Mit unserem Zuckerbrot und Peitsche-Journalismus gelang es uns, die Zahl der Straftaten innerhalb eines Jahrzehnts um mehr als 10.000 zu senken. Wir dachten, dass läuft nun von allein weiter, was sich aber als Fehleinschätzung herausstellte. Leider mussten wir zwischen 2012 und 2015 wieder einen Anstieg verzeichnen, doch seit 2016 dreht sich die Statistik wieder. Wir machen Chemnitz wieder sicherer, versprochen.

Beleuchtete Straßen in km:
2001: 710
2015: 992

Konkret haben wir mit diesen Baumaßnahmen natürlich nichts zu tun. Unser Credo allerdings, Licht ins Dunkel bringen zu wollen, hat sicher auch die Menschen inspiriert, die für die Straßenbeleuchtung in Chemnitz zuständig sind. Dankt nicht uns, dankt diesen!

Ordnungswidrigkeiten:
2001:107 955
2005:170 840
2011:218 269
2015:247 343

Oh, dass tut uns leid. Wir versuchen eigentlich immer, sehr ordentlich zu sein. Wir können uns dieses exorbitante Wachstum nicht erklären. Wir treten zurück, sofort.

Brände:
2001: 395
2006: 435
2011: 667
2016: 601

Brandheiße News – ja klar, dafür stehen wir. Aber das sich das so niederschlägt, hätten wir im Traum nicht gedacht. Wir kannten diese besorgniserregende Statistik bisher nicht. Aber wir handeln: Eine Arbeitsgruppe, bestehend aus Experten, berufenen Bürgern und Vertretern, erarbeitet bis zum Spätsommer ein Hand-Out, das dann an geeigneter Stelle ausgehangen wird. Soforttipp: Rauche nie im Bett – die Asche, die herunter fällt, könnte deine eigene sein.

Festgestellte Trunkenheitsfahrten:
2001: 208
2005: 189
2010: 124
2015: 92

Also bei uns fährt eigentlich nur eine Person regelmäßig unter Alkoholeinfluss mit dem Auto. Das ist konstant – der Rückgang muss also andere Ursachen haben.

Zahl der Gewerbeanmeldungen:
2005: 2943
2015: 1857

Nahezu jeden Monat veröffentlichen wir knackige Reportagen über Leute, die mit Holterdiepolter-Ideen ihr Glück im selbstbestimmten Arbeitsleben suchen. Das schreckt offensichtlich mehr ab als zu stimulieren. Vom Start-up-Boom ist also immer noch nichts in Sicht. Egal, wir schreiben weiter...

Beförderte Personen mit Bus und Straßenbahn:
2001: 45 Millionen
2006: 41 Millionen
2015: 38 Millionen

Daran haben wir keine Schuld. Daran ist nur die CVAG Schuld.

Beanstandungen bei der amtlichen Lebensmittel- und Bedarfsgegenständeüberwachung:
2001: 557 (bei 8306 Kontrollen)
2015: 1471 (bei 4274 Kontrollen)

Pfui, sagen wir da. Pfui. Wir haben damit nichts zu tun. Bei uns gab es nie Beanstandungen. Jedes 371 wurde in hygienisch einwandfreiem Zustand ausgeliefert. Eine lückenlose Kühlkette und das obligatorische Händewaschen vor Schreibbeginn sind Standard. Und so wird es auch bleiben.

Übernachtungen von AusländerInnen in Chemnitzer Hotels:
2001: 37.428
2006: 52.605
2015: 75.708

Aufmerksame 371-Facebook- und Twitter-Follower haben neulich die Statistik unserer www.371stadtmagazin.de studieren dürfen. Nicht wenige waren über die zahlreichen Zugriffe aus dem inner- und paneuropäischen Raum erstaunt. Wir sehen darin und diesen Daten hier einen klaren Zusammenhang. Chemnitz als polyglotte, weltoffene und open hearted Metropole darzustellen, hat sich gelohnt, wie hiesige Hoteliers gern betätigen.

Schüler und Schülerinnen, die an der Städtischen Musikschule Cellounterricht erhalten:
2001: 26
2016: 117

Unser Einsatz für Streichinstrumente im Allgemeinen und dem Cello im Besonderen war und ist geprägt vom Einsatz konstant hoher Ressourcen. Wir fühlen uns dem Cello mehr als jedem anderen Musikinstrument verpflichtet und werden auch zukünftig keine Anstrengung scheuen, die dem Wohle aller Cellos zugute kommt.  

Gemeldete Geschlechtskrankheiten:
2001: 70
2015: 639

Hüstel. Wir sind unschuldig. Wir haben überhaupt keinen Sex. Wir haben nie dazu aufgerufen, Sex haben zu müssen. Wir raten generell davon ab, Sex zu haben.

Gewerbesteuereinnahmen:
2002: 35 274 000
2006: 72 971 000
2012: 93 810 000
2016: 103 741 000

Nein. Das hat definitiv nichts mit uns zu tun. Beim 371 handelt es sich um ein Unternehmen ohne Gewinn. Das war nicht geplant, hat sich aber so ergeben.

Quelle: Stadt Chemnitz


Zurück