Magazin

Auf die Straße

Die Chemnitzer Gamesschmiede Toxtronyx

Veröffentlicht am:

Chemnitzer Gamesschmiede Toxtronyx

Martin Beyer findet LKW-Fahren cool. Deshalb baut er deutsche Landstraßen am Computer nach.

Als Büroarbeiter freut man sich immer, auf Außentermine zu fahren. Etwa zu dem mit Martin Beyer, Gründer der Chemnitzer Gamesschmiede Toxtronyx. Motor an, Musik an, los geht's. Ganz Truckstop-romantisch alleine mit sich und der Straße – und dem Idioten, der vor einem fährt, und ohne Parkplatz am Ende, aber gut. Vielleicht ist es doch entspannender, nach Feierabend mal auf dem Bock zu sitzen und zwar auf einem virtuellen. Das ist das Bedürfnis, das Toxtronyx bedient. Dazu entwickelt das Studio die Simulation „On the Road“ und bringt LKW-Touren durchs ganze Land an den heimischen PC. Klingt nach einem Nischenhobby für Nerds? Kann sein, aber davon gibt es überraschend viele: Den 2013 bei der Toxtronyx-Konkurrenz erschienenen „Euro Truck Simulator 2“ haben immerhin über fünf Millionen Spieler in ihrer Steam-Bibliothek.

Zugegeben, soweit ist „On the Road“ noch nicht. Das Spiel befindet sich nämlich seit knapp einem Jahr im Early Access. Das heißt, man kann es zwar schon (vergünstigt) kaufen, aber fertig ist es noch nicht. Dennoch sind bereits 1.800 Kilometer Autobahn und Landstraßen befahrbar es und können Städte wie Berlin, Hamburg oder Rostock besucht werden. Am Ende der Entwicklungszeit soll der Simulator durch ganz Deutschland und 15 Großstädte führen. Die Spielwelt im Maßstab 1:10 ist (verhältnismäßig groß für das Genre) aus Satellitendaten entnommen und wird dann bei Toxtronyx mit Landschaft bestückt. Hier gilt es Aufträge für Transporte von verschiedenen Frachtgütern anzunehmen, Fahrtenpläne zu erstellen und seine eigene Spedition aufzubauen.

Zur Zeit bauen vier feste, dazu nach Bedarf freie Mitarbeiter an „On the Road“. Martin Beyer arbeitet seit insgesamt fünf Jahren am Projekt und und hat trotzdem noch Spaß daran. In dieser Zeit gab es einen kompletten Neuanfang in einer neuen Spielengine und die Gründung von Toxtronyx. Den Anstoß zur LKW-Simulation gab Martins eigenes Interesse. Als er sich mit der Technik moderner LKW befasste, reizte ihn der Gedanke daran, das alles in Code umzusetzen. Und wenn der Entwickler Getriebetechnologie, Fahrhilfen und Anhängerphysik der virtuellen Sattelschlepper erklärt, wird klar, wie viel Detailarbeit im Spiel steckt. Im Sommer dieses Jahres soll es dann fertig zum Release sein. Danach ist natürlich die Entwicklung so eines Spiels nicht zu Ende. Vom Bugfixing bis zu kleinen Verbesserungen warten da beispielsweise noch die abgesperrten Grenzübergänge nach Polen. Eine paar Kilometer hat Martin Beyer mit Toxtronyx also noch runterzureißen.

facebook: /OTRtherealtrucksimulator
Text: Michael Chlebusch

Zurück