Magazin

In den Straßen

Chemnitzer Skateszene im Film

Veröffentlicht am:

Pierre Graupner ist als Skate- und Snowboarder eine Nummer in Chemnitz, nicht nur als Bring Da Truckaz-Macher. Nun hat er seine Rollbrett-Leidenschaft als Film verarbeitet.

Pierre Graupner ist als Skate- und Snowboarder eine Nummer in Chemnitz, nicht nur als Bring Da Truckaz-Macher. Nun hat er seine Rollbrett-Leidenschaft als Film verarbeitet.

Lieber Pierre, du hast einen Film gemacht mit dem unaussprechlichen Titel „KMCSK8“. Was verbirgt sich dahinter?
Zunächst muss ich sagen, dass der Filmtitel noch gar nicht ganz feststeht. Das Ganze ist ein Filmprojekt, welches ich zusammen mit lokalen Skateboardern in den Straßen von Chemnitz gefilmt habe. Jeder der bis jetzt Ausschnitte gesehen hat, konnte nicht glauben, dass die Szenen in Chemnitz gefilmt wurden. Genau solche Momente haben uns noch mehr Ansporn gegeben, den Leuten da draußen zu zeigen, was Chemnitz zu bieten hat und wie schön die Stadt doch ist.

Warum ein Film über die Chemnitzer Skaterszene?
Das internationale Skate-Event „Bring Da Truckaz“ zeigt mir jedes Jahr, was für ein gutes Niveau an Skateboardern hier im Osten unterwegs ist. Aus dem Grund habe ich mir ein paar der Chemnitzer Locals geschnappt und wir sind zusammen durch die Straßen von Chemnitz gezogen. Dazu kommen noch sogenannte „Friend Parts“ mit Fahrern aus anderen Teilen des Landes. Außerdem sind Ausschnitte von einem Skatetrip nach Athen zu sehen.

Es soll sogar noch ein zweiten Teil geben, richtig?
Ja. Zwei Teile aus dem Grund, weil ich gerne zwei Facetten von Bewegtbildern im Bereich Skateboarding darstellen will. Teil Eins geht eher in Richtung Skateboarding aus der Fisheye Perspektive. Im kommenden Jahr wollen wir fahrerbezogene Kreativparts umsetzen. Der Betrachter wird sozusagen vom Einfachen ans Komplexe herangeführt.

Wie lange habt ihr daran gearbeitet?
Insgesamt waren wir zwei Jahre für den Film unterwegs. Da wir in den letzten Jahren viele Filme im Bereich Snowboard produziert haben und ich außerdem eine Agentur mit kompletten Filmequipment leite, hatte ich einfach mal Bock auf ein Skatevideo-Projekt. Deshalb hier mal: Shout-Outs an alle Skatejungs, die sich an der Realisierung des Projektes beteiligt haben!

Premiere ist am 30.09. im Atomino zur Buck Wild-Party. Was passiert danach mit dem Film?
Genau. Wir zeigen ab 22 Uhr unser Skatemovie und danach gibt es eine kurze Liveshow von MC Sinnlos, welcher selbst auch in der Chemnitzer Skateszene aktiv ist. Anschließend feiern wir mit den Jungs vom Buck Wild-Hip Hop Jam zu DJ’s und Yung Emkay’s Live Rap Show. Beide Teile des Films werden nach den Premieren online in den sozialen Netzwerken zu sehen sein. Das Onlinevideo ist kostenfrei, so dass sich jeder ein Bild von Skateboarden im Osten von Deutschland machen kann. Gerade jetzt, wo Skateboarden olympisch geworden ist, sollten die Leute da draußen auch wissen, wo es eigentlich herkommt und was diese Sportart ausmacht!

Danke für das Gespräch.

Interview: Lars Neuenfeld Foto: Peter Rossner

Zurück