Magazin

Anbaden

Das Kosmonaut kündigt erste Künstler an

Veröffentlicht am:

Das Kosmonaut kündigt erste Künstler an

Im Januar schon auf Juli freuen: Das Kosmonaut Festival hat die ersten Künstler veröffentlicht und damit auch die erste Runde der Ticketverkäufe eingeläutet.

Wie gewohnt wird das Festival 2019 am Stausee Rabenstein stattfinden, diesmal am 5. und 6. Juli. Und ebenfalls wie gewohnt darf man auch bei der siebten Ausgabe des Open Airs wieder all diejenigen Namen erwarten, die zur Zeit so durch die hippe Musikszene geistern. Dazu gehören seit der ersten Bandwelle schon mal die Leoniden, die erst kürzlich im Atomino für Ekstase sorgten und sich, das weiß man spätestens jetzt, sehr erfolgreich von einer Schülerband zu Indie-Rock-Lieblingen hochgearbeitet haben. Auch Bosse, der sein im Oktober veröffentlichtes aktuelles Album „Alles ist jetzt“ mit im Gepäck haben wird, und Von Wegen Lisbeth, die Indie-Popper aus Berlin, die in der Vergangenheit auch schon mal mit AnnenMayKantereit durch die Lande tourten, stehen auf einer der Stausee-Bühnen. Für die Hip-Hop-Fan-Fraktion wurde Nura geladen, die 2018 noch gemeinsam mit Partnerin Juju als SXTN auf der Am Kopp-Bühne stand, im neuen Jahr aber ihr erstes Soloalbum releasen wird, und die siebenköpfige Gruppe BHZ aus Berlin, auf die ihr euch im Januar im Atomino schon einmal einstimmen könnt. Mit Parcels, Fil Bo Riva, Blond und noch weiteren Artists hat das Festival also direkt einen soliden ersten Bandrutsch präsentiert. Auch der Geheime Headliner soll schon feststehen – wer das ist, erfahrt ihr aber standesgemäß erst, wenn im Juli dann der Vorhang fällt.

Neben dem Bühnenprogramm, dass sich übrigens auf fünf Bühnen erstrecken wird, könnt ihr auch diesmal wieder ungefähr tausend andere spaßige Dinge erkunden und unter anderem zum Beispiel die Herzblatt-Show genießen, raven, im Stausee baden oder euch vor dem Kosmonaut-Schild posend fotografieren, Minigolf spielen oder Kraftklub im Flunkyball platt machen. Und besonders schön, finden wir: Im Zuge der aktuellen politischen Entwicklungen in der Stadt, hat die Festivalorganisation bereits angekündigt, sich auch mit dem Kosmonaut-Programm für Vielfalt und gegen jegliche Art von Diskriminierung und Gewalt einzusetzen.

Wer sich jetzt schon die Finger leckt, der sollte schnell sein: Die erste Runde der Frühbucher Tickets ist bereits ausverkauft, aktuell bekommt ihr aber noch Tickets für knapp 84 Euro unter anderem über den offiziellen Ticket-Shop. Auch Camping- und Wohnmobil-Tickets können dort dazu gebucht werden – natürlich auch für alle ChemnitzerInnen, die keine Lust auf eine nächtliche Odysee im Shuttlebus haben.

Text: Lisa Kühnert, Foto: Maik Irmscher

Zurück