Magazin

Chemnitzer Gewölbegänge

Veröffentlicht am:

Chemnitzer Gewölbegänge

Der Kassberg ist nicht nur einer der schönsten Stadtteile von Chemnitz und eines der größten Gründerzeit- und Jugendstilviertel Deutschlands - auch in seinem Inneren erwartet den Besucher Erstaunliches. Am Fuße des Kassbergs, unweit der historischen Markthalle, führt eine kleine Tür in ein weitverzweigtes Reich unteriridscher Gewölbegänge. Dieses Hohlraumbauwerk ist nichtbergbaulichen Charakters, vielmehr diente es der Lagerung von Bier, Wein und anderen Lebensmitteln. 1531 erstmals erkundlich erwähnt, diente das ehrwürdige Bauwerk mit seinen eigenartigen Gangkrümmungen, -verengungen und -erweiterungen den Chemnitzern über Jahrhunderte als ein natürlicher, riesiger Kühllagerraum.

Der Besuch lohnt sich: Sie erfahren alles über die Gründe der Errichtung und die Zweckbestimmungen der unter Denkmalschutz stehenden Gewölbegänge, die im 2. Weltkrieg als größte Luftschutzanlage der Stadt Zehntausenden Chemnitzern das Leben retteten.

Darüber hinaus wird das Gewölbe gern und häufig für Musik- und Kabarettveranstaltungen oder private Feste genutzt.

Fabrikstraße 6, 09111 Chemnitz
Telefon & Fax: 0371/ 3346056
E-Mail: info@chemnitzer-gewoelbegaenge.de
Internet: www.chemnitzer-gewoelbegaenge.de
Öffnungszeiten: Sa/So & Feiertage 14 - 17 Uhr stündliche Führungen, nach Voranmeldung auch außerhalb der Öffnungszeiten

Bus & Bahn: zu Fuß von der Zentralhaltestelle ca. 10 min oder ab Zentralhaltestelle Bus 21 (Richtung Chemnitz-Röhrsdorf) bis Haltestelle Innere Klosterstr., von da ca. 5 min Fußweg, Bus 72 (Richtung Chemnitz Rottluff) bis Haltestelle „Kaßbergauffahrt“, von da ca. 3 Minuten Fußweg

Parkmöglichkeit: Parkplatz an der Richard-Hartmann-Halle oder entlang der Markthalle

Kurzübersicht
Chemnitz von unten
Führungen durch 500 Jahre alte Gewölbekeller

In der Nähe:
smac – Staatliches Museum für Archäologie
Museum für Naturkunde
Neue Sächsische Galerie
Museum Gunzenhauser

Zurück