Magazin

Museum für sächsische Fahrzeuge

Veröffentlicht am:

Chemnitz blickt auf eine lange Tradition im Automobilbau. Marken wie Wanderer, DKW und Auto Union gehören zum industriellen Erbe der Stadt. Dieses Museum erzählt die Geschichten des sächsischen Fahrzeugbaus und das an einem historisch besonders wertvollen Ort.

Fahrzeugland Sachsen
Sachsen ist ein Fahrzeugland - und das schon seit über einhundert Jahren. Tausende Menschen sind und waren in dieser Traditionsbranche beschäftigt. Erfahrene Konstrukteure und fleißige Mechaniker fertigten Automobile, Motorräder und Fahrräder vom günstigen Modell bis zur Luxusausführung.

Das Museum bewahrt und erforscht die Geschichte der sächsischen Fahrzeugindustrie. Die Ausstellung umfasst über 200 Exponate, darunter Automobile, Motorräder, Fahrräder und Motoren von mehr als 40 Herstellern.

Traditionsreiche Marken
Schwerpunkt der Sammlung sind Fahrzeuge der Marken Wanderer und DKW. Den Besucher erwartet unter anderem ein rekonstruiertes Montageband der ehemaligen DKW-Werke. Neben weiteren klangvollen Traditionsmarken wie Horch oder Auto Union ragen Raritäten von längst vergessenen Herstellern heraus. Marken wie Oruk, Hataz oder Schüttoff zum Beispiel, aber auch kuriose Eigenbauten oder Kleinserien, wie ein auf Holzvergaser umgerüsteter Wanderer W10, sind zu bestaunen.

Sachkundige Museumsführer berichten gern Anekdoten rund um die Entstehung und Nutzung der Fahrzeuge. Das Museum lenkt zudem mit Sonderausstellungen den Blick immer wieder auf längst vergessene Marken oder historische Besonderheiten des sächsischen Automobilbaus.

Besonderer Ort
Das Museum hat seit 2008 seinen Sitz in einem architektonisch wie historisch bedeutsamen Ort, den im Bauhaus-Stil errichteten Stern-Garagen. Die Stern-Garagen wurden 1928 als eine der ersten Hochgaragen Deutschlands in der damals aufkommenden modernen Stahlbetonbauweise errichtet. Auf sechs Etagen gab es Platz für etwa 300 Fahrzeuge, rund um das Gebäude befanden sich neben einer Tankstelle noch verschiedene Reparaturwerkstätten und sogar Übernachtungsmöglichkeiten für Reisende. Ein mehr als passender Ort also für diese herausragende Sammlung.

Zwickauer Straße 77, 09112 Chemnitz,
Telefon und Fax: 0371 260 1196
E-Mail: fahrzeugmuseum@aol.com
Internet: www.fahrzeugmuseum-chemnitz.de
Öffnungszeiten: Dienstag – Sonntag und an Feiertagen 10 – 17 Uhr oder nach Vereinbarung

Parkmöglichkeiten: direkt im Hof vor dem Haus

Bus & Bahn: Bus & Bahn ab Zentralhaltestelle Linien 1 Richtung Schönau, Linie 23 in Richtung Neefepark und Linie 31 Richtung Flemmingstraße alle bis Haltstelle Marianne-Brandt-Straße

Service: Museumsshop, Kindgerecht, behindertengerecht

Kurzübersicht:
150 historische Automobile, Motorräder und Fahrräder
Museum in einer der ersten Hochgaragen Deutschlands
Raritäten des Automobilbaus

In der Nähe:
Industriemuseum
Uhrenmuseum
Straßenbahnmuseum
Museum Gunzenhauser
Marianne Brandt Haus

Foto: Maik Irmscher

Zurück