Magazin

Was für die Jugend

Umdenken im Rathaus

Veröffentlicht am:

Im Land des Lächelns: Sören Gruner und Chris Dietrich freuen sich schon auf ihr Festival

Im Jahr der Wissenschaft scheint ein frischer Wind durch die Rathausflure zu wehen. Das Stadtfest präsentiert sich unter dem Motto „Eine Zeitreise durch Chemnitz“ in einem neuem Gewand und setzt mit einer Bühne des Bandbüros vor der Stadthalle erstmals auf Chemnitzer Jugend- und Musikkultur abseits des Reißbrettes. Der Platz um das Karl-Marx Monument verwandelt sich in ein riesiges Streetartprojekt, während im Laufe der Festwoche „100 Jahre Neues Rathaus“ an einem Tag der Markt in einer Zusammenarbeit von AJZ, Bandbüro und Splash Entertainment gerockt wird. Das klingt spannend und frisch. Doch alles der Reihe nach.

„Plan Your Escape“ - Bühne und Streetart auf dem Stadtfest 2011
„Warst Du in den letzten Jahren auf dem Stadtfest? Ich jedenfalls nicht, wenn es sich vermeiden ließ“, bemerkt Sören Gruner der Kopf des Chemnitzer Bandbüros. Doch dieses Jahr soll sich das ändern und gemeinsam mit Chris Dietrich, reichte er ein Konzept für eine junge Bühne auf dem Stadtfest ein. „Unser Ziel ist es, neue Leute zu ziehen und so vielleicht die Qualität und das Ansehen des Stadtfestes in den nächsten 3-4 Jahren für Menschen abseits des Radio-Mainstreams zu heben“, umschreibt Sören seinen Anspruch. Gesagt, getan und so präsentiert das Bandbüro an drei Tagen  im Park vor der Stadthalle Bands wie Kraftklub, Feindrehstar, Calaveras, Might Sink Ships oder Meniak. Drei Tage volles Programm, abgerundet durch Poety Slam und DJs, das einem klaren Konzept folgt. „Am Freitag steht die elektronische Musik im Vordergrund, während am Samstag und Sonntag auf handgemachte analoge Musik gesetzt wird. Darüber hinaus findet am Samstag noch das größte Sprayerprojekt statt, was es jemals in Chemnitz gab“, konkretisiert Chris Dietrich. Auf 150 Metern Aktionsfläche um das Karl Marx Monument herum, werden an die 54 Sprayer aktiv werden. Somit soll gezeigt werden, dass Graffiti und Streetart eine facettenreiche Kunstform der Jugend darstellt und mehr ist als bloße Schmiererei.

City-Openair zur Festwoche „100 Jahre Neues Rathaus“
Es ist immer einfach zu sagen, dass in Chemnitz nichts geht und dass man einen Bogen um die Innenstadt am besten verwendet, um einen Bogen um Chemnitz zu machen. Aber es geht auch anders und warum nicht einmal Initiative zeigen. Dementsprechend haben sich das Bandbüro Chemnitz, das AJZ und das Splash-Entertaiment auf eine Anfrage der Stadt zusammengetan, um für einen Tag ein besonderes Event zu schaffen. Am 31.08. steigt auf dem Neumarkt Chemnitz ein City-Openair, das neben Skate- und Basketballparcours und Airbrush vor allem mit Acts wie Heckert Empire, Moris, Rutee und Zolar und Shagadelic Groove besticht. Das die Musikauswahl sehr bunt daher kommt, ist dabei genau so gewollt. Geht es hier doch in erster Linie darum, der Vielfalt der Chemnitzer-Musikszene und Jugendkultur einen Rahmen zu geben und so etwas für Jugend anzubieten, ohne Ältere abzuschrecken. Ab 16.00 Uhr geht es los und so steht einem weiteren Highlight innerhalb der Festivitäten von Chemnitz nichts im Weg. Getreu des Gedankens: Deine Stadt, dein Rathaus.

Ähnliche Artikel im 371 Stadtmagazin: Klein aber Fein 2

Erschienen im 371 Stadtmagazin 08/11

Zurück