Ausstellungen

Bistro Grüne Helene
Henriettenstraße 51
https://www.facebook.com/events/1192161464233278/
ab 13.02. "Versuchung" - S/W Fotografien aus einem gemeinsamen Foto-Malerei-Projekt von Daniela Schleich (Foto), Marian Kretschmer (Malerei) und dem Modell Henriette Münch.


Bürgerzentrum Sonnenberg
Sonnenstraße 37
sonnenberg-chemnitz.de
24.01. - 30.04. „Sonnenberger Impressionen“ von Hellfried Malech. Aus seinem riesigen Fundus an Fotografien präsentiert er zusammen mit der Künstlerin SiM eine Auswahl von Alltagsszenen und Stadtansichten eines Viertels im ständigen Wandel.


e.artis contemporary
Theaterstr. 58
www.e-artis.de
07.01. - 01.04. „The Big Wave“ zeigt Fotografien von André Wagner. Ob Kyoto oder Delhi, windgezeichnete Bäume in Neuseeland oder Bambuswälder in Japan, seine Kamera fängt stets das nicht in Worte fassbare ein und sinniert über den Menschen.

08.04. - 24.06. „Substanz“ - Soloausstellung von Hannah T. Förtsch. Der Betrachter blickt fasziniert wie durch ein Mikroskop auf molekulare oder kristalline Strukturen, detailverliebt in eine Ordnung gebracht, um den Fokus zu vergrößern. Manchmal integriert sie auch Fäden oder durchsichtige, nur von transparentem Kunststoff überdeckte Ausschnitte in ihre filigran gemalten Flächen.


Galerie Borssenanger
Straße der Nationen 2-4
www.borssenanger.de
31.03. - 19.05. „Paintings“ von Chika Aruga und Maria Schoof. Chika Aruga wurde 1975 in Nagano, Japan geboren. Nach ihrem Diplom erhielt sie den Kunstförderpreis der Loge „Zum Silbernen Schlüssel“, Bremen, und machte 2006 ihren Meisterschülerabschluss bei Prof. Peter W. Schaefer. Die Künstlerin lebt und arbeitet seit 2010 in Hamburg. Maria Schoof wurde 1977 in Hamburg geboren und studierte Kulturwissenschaft und Germanistik an der Universität Bremen, bevor sie von 2002 – 2006 in Hamburg ihr Illustrationsstudium absolvierte. 2007 – 2012 folgte das Studium der Malerei bei dem Kunstdozenten Jens Hasenberg in Hamburg.


Galerie Hinten
Augustusburger Straße 102
galeriehinten.de
25.03. - 23.04. „Konfekt“ - Arbeiten von Lysann Németh.


Galerie Laterne
Karl-Liebknecht-Str. 19
www.galerie-laterne.de
13.03. - 30.04. Plastik und Skulptur von Kornelia Thümmel.


Galerie Medusa (Arthur)
Hohe Straße 33
www.arthur-ev.de
09.03. - 29.04. „Über Politik eine Platte machen“ - Schallplattencover als Streetart der Warenwelt. Gezeigt werden 58 Cover, 16 Rahmen zu je 1-5 Schallplattencover von Eiko Kühnert und Alexander Dreyhaupt.


Galerie Oben
Heinrich-Beck-Straße 35
www.galerieoben.com
11.03. - 11.05. Im Rahmen von „Junge Kunst“ - Werke von Carolin Israel.

11.03. - 11.05. Keramik, Raku-Technik von Rolf Büttner.

16.03. - 11.05. Malerei von Roland Borchers


Kunstsammlungen Chemnitz
Theaterplatz 1
www.kunstsammlungen-chemnitz.de
Dauerpräsentation: „Malerei der Romantik“ und „Sammlung der Skulpturen“.
02.04. - 25.06. "Und die Flügel ziehen himmelwärts" - Wolfgang Mattheuer zum 90. Geburtstag. Druckgrafik aus der Sammlung Hartmut Koch.

08.04. - 05.06. Werke von Dagmar Ranft-Schinke. Sie war Mitglied der legendären Künstlergruppe „Clara Mosch“ und versteht sich bis heute als Künstlerin, die mit ihrer Kunst spontan und unmittelbar auf gesellschaftliche Ereignisse und Denkprozesse reagiert.

09.04. - 18.06. „Culture Cuts. Cody Choi“ präsentiert in einer Retrospektive 80 Kunstwerke des Koreaners Cody Choi aus den Jahren 1986 bis 2015. Der Künstler vertritt 2017 Korea auf der 57. Biennale von Venedig. Neben Gemälden, Zeichnungen, Fotografien und Skulpturen sind Installationen, Collagen, Objekte, Medien-und Neonkunstwerke zu sehen.


Kunstsammlungen Chemnitz - Museum Gunzenhauser
Stollberger Str. 2
www.kunstsammlungen-chemnitz.de
Dauerpräsentation: Sammlung von Kunst der klassischen Moderne und der zweiten Hälfte des 20. Jh., darunter der umfassendste Bestand an Werken von Otto Dix. (Neue Hängung) und Werke von Alexej von Jawlensky.

11.02. - 23.04. „Equal“ von Oskar Schmidt. Im Rahmen der Reihe „Junge zeitgenössische Kunst aus Sachsen im Museum Gunzenhauser“ werden die Fotografien des in Erlabrunn geborenen Künstlers gezeigt.

05.03. - 18.06. „Leben ist Glühn“ - Der deutsche Expressionist Fritz Ascher. Die Ausstellung gibt mit einer repräsentativen Auswahl von rund 40 Gemälden und Grafiken einen Einblick in das vielfältige Schaffen des Künstlers. Die Präsentation lädt zur Wiederentdeckung des ehemals verfemten und fast vergessenen Künstlers ein, der von den Nationalsozialisten verfolgt und dessen frühes Werk durch den Zweiten Weltkrieg in Teilen zerstört wurde.


Neue Sächsische Galerie
Moritzstraße 20
www.neue-saechsische-galerie.de
Sammlungspräsentation: „Gezeichnet“. Mit Arbeiten vertreten sind Axel Wunsch, Uwe und Irene Bösch, Dagmar Ranft-Schinke, Michael Morgner u.v.m.

14.02. - 02.04. „Der stille Mann“ - Malerei von Uwe Bullmann. Vom städtischen Genrebild kam er her, im Stillleben fand er mehr und mehr sein Motiv: Eine Ausstellung mit Malerei aus allen Phasen seines künstlerischen Lebens erinnert an Bullmanns lebenslangen Einsatz für die zeitgenössische Kunst in Chemnitz und breitet ein eigenwilliges Werk vor dem Besucher aus.

28.02. - 23.04. „Sketches of Israel“ - Fotografien von Ilan Nachum. Die Ausstellung zeigt in drei Serien soziale und politische Phänomene, die das Leben in Israel prägen: Der Niedergang der Utopie der ersten Siedler, der Umgang mit der arabischen Bevölkerung und die notwendige Absurdität des israelischen Militärs.

11.04. - 18.06. Nadja Poppe präsentiert in „Axaamram und Nebelelm“ Graphit- und Tuschezeichnungen und Gouachen von 2010 bis heute.


Projektraum Künstlerbund
Moritzstr. 19
www.ckbev.de
28.02. - 21.04. „CKB+5“ - Gezeigt werden Werke der folgenden fünf neuen Künstler im Künstlerbund: Anke Neumann (Licht-Papier), Frances Schandera-Duarte (Malerei), Cornelia Zabinski (Malerei, Grafik), Jan Kummer (Malerei, Grafik) und Frank Maibier (Grafik, Objekte, Installation).


Schlossbergmuseum
Schloßberg 12
www.schlossbergmuseum.de
Dauerausstellung: Gotische Skulptur in Sachsen

19.03. - 28.05. „Der neue Glaube und die Kunst. Reformation und Konfessionalisierung im Spiegel der Kirchenausstattung“ - Das Schloßbergmuseum zeigt Kunstwerke, die Kontinuität und Wandel des sakralen Raumes vor dem Hintergrund der Reformation demonstrieren. Neben Plastiken und Tafelmalerei sind kostbare Arbeiten der Silberschmiedekunst, Textilien und frühe Drucke der Reformationszeit aus Chemnitzer Besitz zu sehen.


Smac
Stefan-Heym-Platz 1
www.smac.sachsen.de
Dauerausstellung: Archäologische Exponate zeigen die Entwicklung Sachsens

31.03. - 20.08. „Schätze der Archäologie Vietnams“ - Gezeigt werden knapp 400 archäologische und historische Objekte der vietnamesischen Geschichte, darunter prunkvolle Zepter aus Stein, Fabelwesen aus Terrakotta und Trommeln aus Bronze. Ferner präsentiert die Ausstellung Exponate historisch bedeutsamer Fundplätze, wie aus der hinduistischen Tempelstadt „My Son“ und dem Kaiserpalast „Thang Long“ in Hanoi, die den Rang von UNESCO Weltkulturerbe-Stätten besitzen.


Villa Esche
Parkstraße 58
www.villaesche.de
Dauerausstellung: Henry Van der Velde Museum, Möbel, Porzellan und weiteres aus der Zeit des Jugendstils


Weltecho
Annaberger Str. 24
www.weltecho.eu
ab 21.03. „Toy Symphonies“ - Sound-Drawing Performance/Installation der isländischen Künstlerin Hallveig Ágústsdóttir. Sie erforscht und analysiert in ihren Arbeiten die Verbindungen und Wechselwirkungen zwischen Bild, Bewegung und Klang. Dabei entstehen Zeichnungen – "imaginäre Klanglandschaften" – die einen Blick über das einfache Bild, die Textur und die Technik hinaus frei geben.

08.04. - 12.05. „It's all over now 2“ - Ausstellung des Berliner Künstlers DAG. Seine Werke aktivieren Potentiale zum Brückenschlag zwischen Malerei und Zeichnung, Konzeption und Meditation, zwischen Punkt, Linie und Farbe.

Ab 12.04. in der Boxxx: "Hagalaz" von Merlin Messenbrink.