Ausstellungen

Chemnitzer Künstlerbund e.V.
Moritzstraße 19

06.02. - 06.04. „Ein Weg - Vier Spuren“ - Künstlerbundmitglied Ulrich Eißner, Bildhauer und Professor für Theaterplastik an der Hochschule für bildende Künste Dresden, stellt erstmals gemeinsam mit drei Absolventen seiner Fachklasse aus: Anne Walther, Skulpturen und Bilder, Robert Frenzel, kinetische Objekte und Skulpturen und Thomas Weber, plastische Objekte und Zeichnungen.

17.04. - 08.06. „CKB+Vier“. Vier neue Mitglieder des Chemnitzer Künstlerbundes stellen sich vor: Stefanie Dittmann (Malerei), Nicolas Felly (Malerei), Ronald Münch (Malerei) und Christoph Rammacher (Objekte)
Christoph Rammacher, geboren im Saarland und Absolvent der HBKsaar, lockten die günstigen Chemnitzer Ateliermieten in den Osten.  Er wagt sich direkt nach seiner Ankunft an das Wahrzeichen der jüngsten Vergangenheit, das Karl-Marx-Monument. Geschrumpft auf menschliches Maß, aus leichtem Draht und bunter Werbefolie gewirkt, liegt er gar zu Füßen des Betrachters. Statt der edlen Bronze dominiert ein industriell hergestelltes und massenmedial verwendetes Material das Äußere. Seit seinem Studium setzt der Künstler diese Folie für so genannte Tape Art-Objekte ein. Sie ist robust, farb- und formstabil, gleichzeitig entfaltet sie eine Signalwirkung, die sich auf die Kunst überträgt und Assoziationen zur Pop Art weckt.

denkArt Galerie
Sonnenstraße 39
ab 08.02. „Sammelsummarium 1: denkART Impressionen Malerei und Grafik“ - Malerei und Grafik gewähren Einblicke in unterschiedliche Bildwelten, Handschriften und Lesarten künstlerischen Schaffens auf dem Sonnenberg.

e.artis contemporary
Theaterstr. 58
www.e-artis.de
13.01. – 07.04.2018 „Black and White“ – Gruppenausstellung mit Arbeiten von Christian Awe (Berlin), Michael Goller (Chemnitz), Jeppe Lauge (Amsterdam), Volker Leonhardt (Berlin), Heidi Morgenstern (Dresden), Sali Muller (Luxemburg), André Wagner (Berlin) und Jan Wawrzyniak (Berlin). In der neuen Ausstellung geht es nicht nur um die Farben Schwarz und Weiß - es geht um Kontrast.

Galerie Borssenanger
Straße der Nationen 2-4
www.borssenanger.de
16.03. - 20.04. „Neue Arbeiten“ von Heiko Müller und Eiko Borcherding - Zu sehen sein werden Zeichnungen und Malereien, die im Wechselspiel die Interessen der Künstler an der Natur widerspiegeln. Diese ist ein zentrales Element in den Arbeiten beider Protagonisten. Sie zeigen die verschiedensten Facetten unserer natürlichen Umgebung, meisterlich gemalt oder gezeichnet, sehr oft verfremdet und ins surreale abgleitend, jedoch nie ohne dabei die Realität aus den Augen zu verlieren.

Galerie Hinten
Augustusburger Str. 102
25.02. - 08.04. „Freedom is Reached!“ - Mit der Ausstellung präsentiert Mihaela Vujnovic ihre neuesten abstrakten Arbeiten, die uns die Gelegenheit geben, die harmonischen Formen und Farben still zu genießen und zu betrachten. Der rote Faden, der diese Ausstellung durchzieht, umfasst im Wesentlichen drei Kernideen: Schönheit, Erhabenheit und Freiheit.

22.04. - 03.06. „09130“ - Fotografien von Kathrin Tschirner im Rahmen des Projektes „You Want Love – So Give me Money!“. Als Artist in Residence hat sie sich in mehreren Aufenthalten in Chemnitz fotografisch den Gegebenheiten rund um die Wohnungs-Sexarbeit auf dem Sonnenberg angenähert. Schon in Ihren fotografischen Arbeiten „Kurfürstenstraße“ und „Landbordelle“ zeich-
nete sie ein Portrait verschiedener Facetten der Sexarbeit.

Galerie Weise
Innere Klosterstraße 1
ab 25. April: Rosenhof 4
www.galerie-weise.de

23.03. - 13.05. Malerei von Peter Schettler und Grafiken von Karl Schmidt-Rottluff.

ab 25.04. Stahlskulpturen und farbige Zeichnungen von Wolfram Schneider.

Kunstsammlungen Chemnitz
Theaterplatz 1
www.kunstsammlungen-chemnitz.de
Dauerpräsentation: „Malerei der Romantik“ und „Karl Schmidt-Rottluff. Gemälde und Skulpturen“.

25.02. - 15.04. Schenkungen von Carl und Thomas Heumann an die Kunstsammlungen Chemnitz.

11.03. - 03.06. Fragmente spätantiker und frühislamischer Bekleidung und Einrichtungstextilien aus dem Bestand der Kunstsammlungen Chemnitz. Die im 4. bis 9. Jahrhundert entstandenen Stoffe wurden vor allem in Gräbern Oberägyptens gefunden.

18.03. - 10.06. „Quand le textile s’éclaire : fibres optiques tissées. Travaux situés 2013–2014 (Wenn der Stoff sich erhellt: Gewebte Glasfasern. Arbeiten >in loco< 2013–2014“ von Daniel Buren. - Zwischen Ausgestelltem und Ausstellungsraum entsteht ein Spannungsfeld, da die Arbeit als textile Kunst mit geometrischem Dekor, als Wandvorhang und als Raumbeleuchtung gleichermaßen wahrnehmbar ist.

ab 17.04. Werke von Georg Baselitz.

Kunstsammlungen Chemnitz - Museum Gunzenhauser
Stollberger Str. 2
www.kunstsammlungen-chemnitz.de
Dauerpräsentation: Sammlung von Kunst der klassischen Moderne und der zweiten Hälfte des 20. Jh., darunter der umfassendste Bestand an Werken von Otto Dix (Neue Hängung) und Werke von Alexej von Jawlensky.

27.01. - 08.04. „Die Abstrakten!“ - Diese Auswahl von Werken der Abstraktion verdeutlicht die Entwicklung der Kunstrichtung nach 1945. Mit Werken von u.a. Willi Baumeister, Karl Fred Dahmen, Clemens Kaletsch´und Dieter Krieg.

28.04. - 02.09. „300 x Dix“ - Umfangreiche Sonderausstellung mit Werken des Künstlers Otto Dix (1891–1969). Auf vier Etagen werden im gesamten Museum über 300 Werke des zentralen Protagonisten der Neuen Sachlichkeit gezeigt. Das Konvolut seiner Arbeiten gehört weltweit zu den größten musealen Beständen. Gemälde, Aquarelle, Pastelle, Zeichnungen und Druckgrafiken aus allen Schaffensphasen bieten einen repräsentativen Querschnitt durch seine künstlerische Entwicklung.

29.04. - 02.09. Skulpturen von Jana Mertens in der Reihe „Junge zeitgenössische Kunst aus Sachsen im Museum Gunzenhauser“.

Kunstsammlungen Chemnitz - Schloßbergmuseum
Schloßberg 12
www.kunstsammlungen-chemnitz.de

25.02. - 15.04. Werner Klemke. Grafik und Buchkunst aus der Sammlung Matthias Haberzettl. Querschnitt durch das Schaffen von Werner Klemke (1917–1994), der zu den anerkanntesten Gebrauchsgrafikern, Buchgestaltern und Illustratoren in der ehemaligen DDR zählte.

Museum für Naturkunde
Moritzstraße 20
www.naturkundemuseum-chemnitz.de
22.02. - 25.11. „Brillant, Violett, Wandelbar: Amethyst aus dem Herzen des Erzgebirges“ - Amethyst ist weltweit verbreitet – von Brasilien, Uruguay, Madagaskar, Russland bis nach Sri Lanka. Ein unter Sammlern weltbekanntes Vorkommen befindet sich jedoch direkt vor unserer Haustür, das Erzgebirge.

Neue Sächsische Galerie
Moritzstraße 20
www.neue-saechsische-galerie.de
23.01. – 02.04. „itz ä werrie bik ändertäintment“ - Objekte, Bilder, Grafiken, Videos und Installation von Silvio Zesch.

10.04. - 10.06. „Tuchfühlung“ - Eine Ausstellung der Studienrichtung Textilkunst/Textildesign an der Angewandten Kunst Schneeberg, Fakultät der Westsächsischen Hochschule Zwickau. Präsentiert werden studentische Arbeiten der letzten 10 Jahre in traditionellen und experimentellen Techniken und Materialien.

Smac
Stefan-Heym-Platz 1
www.smac.sachsen.de
Dauerausstellung: Archäologische Exponate zeigen die Entwicklung Sachsens

16.11. - 21.05. Tod & Ritual - Kulturen von Abschied und Erinnerung
Die Ausstellung thematisiert den Umgang mit dem Tod. Ausgehend vom Gräberfeld Niederkaina in der Oberlausitz werden vorgeschichtliche Bestattungsrituale in Szene gesetzt. Sie zeigen die umfangreichen Handlungen der Hinterbliebenen und sind Ausdruck einer aufwändigen Totenfürsorge.

Villa Esche
Parkstraße 58
www.villaesche.de
Dauerausstellung: Henry Van der Velde Museum, Möbel, Porzellan und weiteres aus der Zeit des Jugendstils

Weltecho
Annaberger Str. 24
www.weltecho.eu
Ab 17.03. „Freiklang zwischen KA und C“ zeigt Exponate von Chemnitzer Protagonisten und Rezipienten, die mit den Anfängen der alternativen und freien Musikszene in Chemnitz, respektive Karl-Marx-Stadt, vertraut sind.

ab 18.04. „Bock in der Boxx“ - 12 Künstler, 12 Boxen.