Nachts in Chemnitz

Monk

Monk

Franz-Mehring-Str. 22, Fon: 305430, www.monkcatering.de, tägl. ab 18 Uhr
Eine Kaßberg-Kiez-Kneipe, die mit lockerer Atmosphäre und außergewöhnlichen Küchenideen ihre Gäste begeistert. Abwechslungsreiche Tagesgerichte locken diese das ganze Jahr über ins Monk, jeden Montag nimmt die Küchencrew sie außerdem mit auf eine kulinarische Weltreise. Mit erstaunlicher Kreativität wird dann bekannten und unbekannten Regionalküchen gehuldigt. In der separaten Chillout-Lounge kann man zudem auf weichen Sofas rumlümmeln. Ein kleiner Freisitz lädt auch im Sommer zum wohligen Monken.

Ndorphin Club

Blankenburgstr. 62, facebook.com/NDORPHINCLUB.CHEMNITZ
Das Glückshormon Endorphin wird in diesem Club vor allem bei Fans von Drum & Bass, Dubstep, Reggae & Dancehall, HipHop und Techno ausgeschüttet. Zwei bis dreimal pro Monat ist dieser ehemalige Speisesaal Schauplatz ausgelassener Partys, die dabei garantiert 100 % Popfree sind.

Nikola Tesla

Zietenstr. 2a, www.nikola-tesla.club
Diese Schalterhalle einer ehemaligen Bank, samt Olsenbande-Tresor, ist nun ein Club. Früher brachten die Menschen ihr Geld für ein paar Prozent Sparzinsen hierher. Heute ist die Rendite weit attraktiver: Exzellente Konzerterlebnisse, ekstatisches Tanzvergnügen und hochprozentige Barunterhaltung sorgen zwar nicht für Kontowachstum, dafür aber für Kulturzuwachs im Chemnitzer Clubhaushalt. Das Genre Gitarrenrock hat sich hier ein paar Vorzugsaktien gesichert, aber das Club-Portfolio deckt auch andere Unterhaltungsformate ab. Gewinnversprechende Clubabende sind so für vorsichtige und risikobereite Anleger gleichermaßen garantiert.

Odradek – Lesecafé im Kompott

Nachschlag

Leipziger Str. 3, odradek.blogsport.de, Mi ab 15 Uhr, Do ab 19 Uhr und bei Veranstaltungen
Dieses kleine Lesecafé versprüht den angenehmen Charme von DIY und Anti-Kommerz. Hier geht es nicht darum, dass der Rubel rollt, sondern um Geist und Kommunikation. Regelmäßige Lesungen oder anregende Vorträge und Diskussionen zu gesellschaftlich relevanten Themen prägen diesen Ort. Exzellente Konzerte verwandeln das Odradek regelmäßig in einen dicht gefüllten Wohnzimmerkonzertsaal.

Pub a la Pub

Zietenstr. 104, Fon: 4029931, www.pub-ala-pub.de, Mo - Sa 18 – 0 Uhr, So ab 19 – 0 Uhr, Tage mit CFC-Heimspiel ab 10 Uhr
Diese Sonnenberg-Kiez-Kneipe überzeugt mit Pubfeeling und deftiger Küche. Gemütlichkeit ist hier Trumpf – viel dunkles Holz, kuschlige Sitznischen und nette Menschen vor und hinterm Tresen sorgen dafür. Die Nähe zum CFC-Stadion sorgt, natürlich besonders an Heimspieltagen, für reichlich Fans in himmelblau.

Pentagon3

Brückenstraße 17, Fon: 0151 26574198, www.pentagon3.de
Hier feiert man immer unter Sternen, denn die gläseren Kuppel eröffnet den Blick in den Chemnitzer Nachthimmel. In überaus niveauvollem Ambiente finden hier Tanzveranstaltungen und Konzerte für Jung und Junggebliebene statt. Das Raumkonzept ist dabei bewusst offen gestaltet, immerhin soll der zentral gelegene Veranstaltungssaal für alle und jede Gelegenheit genutzt werden können.

Satir

Hartmannstraße 9 (Eingang Straße An der Markthalle), www.facebook.com/satir.chemnitz
Ein kleiner Club, der schnell zum angesagten Geheimtipp geworden ist. Vielleicht liegt das daran, dass man sich rar macht und nur zwei- oder dreimal im Monat zur Party lädt. Oder daran, dass der Club eher versteckt im alten Bühnenhaus des ehrwürdigen Luxorpalasts zu finden ist. Oder am feinen Booking, dass bevorzugt R´n´B- und Housefans glücklich machen will. Wie dem auch sei, das Satir ist ein weiteres Teil im Chemnitzer Nachtlebenpuzzle, mit dem dieses sich der Vollständigkeit nähert.

Spinnerei

Altchemnitzer Str. 27, Fon: 270 967 90, www.spinnerei.me, geöffnet von Mai bis September zu Veranstaltungen bei passendem Wetter
Das Gelände des ehemaligen Spinnereimaschinenbaus hat das Ausmaß einer Kleinstadt. Zwischen verfallenden Fabrikhallen, aufgehübschten Baracken und Werkstätten, deren Sinn einem oft verborgen bleibt, nähert man sich einer gastronomischen Oase. Beim Eintritt fühlt sich der Weltstädter an die kultigen Spreestrandgastronomien erinnert. Mehrere kreativ zusammengezimmerte Bars, DIY-Strandgestühl, Sand und sogar ein Pool sorgen für extrem gechilltes Beachfeeling. Den Sommer versüßt diese Open Air-Location darüber hinaus mit einem feinem Programm aus Partys und Konzerten.

Subway To Peter

Subway

Peterstr. 1, Fon: 4041534, www.subwaytopeter.de, Mo – Sa ab 20 Uhr
Willkommen im rockigsten Kellerclub der Stadt! Das Subway pflegt seinen alternativ-punkigen Style mit Leidenschaft. Das schätzen nicht nur die treuen Besucher, sondern eben auch Hunderte Bands aus aller Herren Länder. Hier treten Nachwuchshoffnungen genauso auf wie gestandene Szenegrößen. Und wenn´s mal nicht konzertant rockt, ist diese Sonnenberg-Kneipe ideal für ein ruhiges Bierchen mit Freunden.

Talschock

Talschok

Chemnitztalstr. 54, Fon: 449870, www.ajz.de
Der bedeutendste Konzertsaal der Stadt liegt im Herzen des AJZ. Internationale Stars und regionale Sternchen rocken hier das oft weitgereiste Publikum. Die Talschock-Kompetenz in Sachen Hardcore, Punk und Ska ist dabei überregional geachtet, aber auch die HipHop-Community findet hier die richtige Street-Credibility.

Tillmanns

Tillmanns

Brückenstr. 17, Fon: 3558763, www.tillmanns-chemnitz.de, Mo - Fr ab 11 Uhr, Sa/So u. Feiertage ab 10 Uhr, So Brunch

Schick und edel, ohne dabei abgehoben oder gar teuer zu sein, ist das Credo des Tillmanns. Hier kann man gut essen, einen Cocktail schlürfen oder bei Bier und Wein den Abend genießen. Die große Glasfront gibt den Blick frei auf den Stadthallenpark und die „Skyline“ der Chemnitzer City. Die große Terrasse bietet auch im Sommer Metropolenfeeling open air.

Turmbrauhaus

Turmbrauhaus

Neumarkt 2, Fon: 9095095, www.turmbrauhaus.de, Mo - Do 08 – 0 Uhr, Fr - Sa 08 – 1 Uhr, So 9 – 22 Uhr, So Brunch

Dunkles Holz, ein kupferglänzender Braukessel und der angenehme Duft von hausgebrautem Bier machen den Gastraum zum idealen Treff für gemeinsame Kneipenabende. Das Essen kommt dazu passend bodenständig aus sächsisch-bayrischen Gefilden und ist äußerst lecker. Der große Biergarten ragt weit in den Marktplatz und bietet an warmen Tagen hunderten Hungrigen und Durstigen einen Platz an der Sonne.

Uferstrand / Winterdorf

Uferstrand

Annaberger/Ecke Bahnhofstr., www.uferstrand.de
Chemnitz liegt nicht am Mittelmeer und auch Elbe, Spree und Alster fließen in weitem Bogen um das Stadtgebiet. Und trotzdem kann man, sobald die ersten Sonnenstrahlen lachen, mitten in der Stadt echtes Strandfeeling genießen. Am Ufer der Chemnitz hat sich eine kleine Sommerstadt breit gemacht, die mit Sand, Liegestühlen und Beachbars jeden Tag zu einem Urlaubstag machen kann. Und wenn die Temperaturen fallen, Schnee rieselt und der Glühwein-Appetit kommt, verwandelt sich sich der Uferstrand in das Chemnitzer Winterdorf.

Weltecho

Annaberger Str. 24, Fon: 364691, www.weltecho.eu, Di – So ab 20 Uhr
Genau genommen gibt es im Weltecho zwei Clubs. Der eine kommt als coole Szenebar daher, der zweite als schicker Club. Gastronomisch setzen beide auf Essentielles, unnötiger Schnickschnack bleibt draußen. In der ersten Etage befindet sich zudem ein Programmkino. Häufig sind die Lokale Schauplatz kultureller Ereignisse, von Vorträgen und Lesungen über Konzerte und Partys bis zu Theater gibt es hier so ziemlich alles. Im Sommer lockt Bar Nummer 3, die Echobar, in den großen Hinterhofbiergarten.

Vapiano

Straße der Nationen 12, Fon: 35597301, www.vapiano.de, So – Do 10 – 23 Uhr, Fr & Sa 10 – 0 Uhr

Hinter dem Vapiano verbirgt sich ein innovatives Franchisekonzept rund um die mediterrane Küche. Der Gast bestellt das Essen direkt bei den Köchen an einzelnen Stationen. Diese bereiten alle Gerichte frisch vor den Augen der Gäste zu. Schmecken lässt man es sich dann in durchdesignten Metropolen-Ambiente, dass mehr an Mailand als an Mamas Ristorante erinnert. Ein Besuch im Vapiano soll wie ein Besuch zum Essen bei guten Freunden sein: Die langen Eichenholztische laden dabei zum Kommunizieren ein, eine schicke Lounge mit Kamin lockt zum Zeitunglesen und Espressotrinken.

Mamajoe's

Viva MamaJoes

Johannisplatz 1, Fon: 4640204, www.mamajoes.de, Mo - Do 17 – 0 Uhr, Fr/Sa 17 – 1 Uhr, So ab 17 Uhr
Das lateinamerikanische Restaurant Mamajoe´s ist eine Institution in Chemnitz. 1999 am Schillerplatz eröffnet, zog es Mitte der Nuller Jahre in eine alte Fabrikhalle an der Beckerstraße. Seit Oktober 2017 beglückt der Restaurant-Klassiker seine Fans am innerstädtischen Johannisplatz. Mit dem erneuten Umzug verband sich auch ein Konzept-Update. Klassiker behielt man bei, ergänzte das Angebot jedoch durch regionale und internationale Elemente. Auch in puncto Nachhaltigkeit und Zubereitungsweisen hat man  neue Wege beschritten. (Foto: instagram/mamajoeschemnitz)

Wenzel Prager Bierstube

Jakobikirchplatz 4, Fon: 355 97588, www.wenzel-bierstuben.de, So – Do 11:30 – 22 Uhr, Fr /Sa 11:30 – 23 Uhr
In Chemnitz liegt Prag gleich neben Paris und nur 100 Meter von Rio entfernt. In dieser Prager Bierstube wird die ganze Vielfalt der gutbürgerlichen Küche unseres Landesnachbarn auftischt. Dazu gehört natürlich auch das gute böhmische Bier.

Wagner Winzerwein

Franz-Mehring-Str. 10, Fon 2679948, www.wagner-winzerwein.de, Di – Sa 17 – 23 Uhr
Eigentlich wollte Karoline Wagner „nur“ einen Laden für den von ihr so geliebten Wein aus Baden eröffnen. Doch weil aus dem kurzen Schwatz beim Probiergläschen nicht selten ein langes Gespräch bei einem Glas mehr wurde, hat sich die Weinhandlung zur gut besuchten Weinstube gewandelt. Mittlerweile ist das gemütliche Lokal samt sonniger Terrasse eine Institution auf dem Kaßberg, in der sich genußsuchende Menschen aller Altersklassen auf Wein, Gespräch und Flammkuchen treffen. Den guten Wein aus Baden kann man natürlich immer noch für das heimische Weinregal erwerben. Aber warum eigentlich, wenn er sich doch mit Freunden und denen, die es im Laufe eines Abends so werden, so viel interessanter genießen lässt?

Zukunft

Zukunft

Leipziger Str. 5, www.facebook.com/zukunft.chemnitz
Ein Club mit Namen Zukunft ist quasi ein permanentes Versprechen. Doch die Macher lösen es ein, oft mit Mut zum Außergewöhnlichen. Hier geht es nicht um die Partyformate von gestern, hier geht es um den Sound der Zeit, um 2015 und was danach kommt. Future Clubbing sozusagen, und das lässt sich nicht festlegen auf ein Genre oder ein Publikum. Nicht zu groß, nicht zu klein, mit exzellenter Soundanlage und kunstvoll inspirierter Clubdeko präsentiert sich der Laden. Also: Ein Blick in die Zukunft ist immer spannend. Man muss sich nur trauen.