Tipps

Meter für Meter

100 Meter Kunst auf dem Kaßberg

Veröffentlicht am:

Eine Gruppe von Menschen sitzt in der Dämmerung auf der Straße vor einem Imbissstand von "Emmas Onkel"

Eine Kreuzung, vier Straßen, jeweils 100 Meter Kunst und Kultur: Das 100-Meter-Stadtteilfest macht dieses Jahr gemeinsame Sache mit der Mozartgesellschaft. Am Tag der Europawahl soll es auch ein Statement für Toleranz und Demokratie sein.

Eigentlich sind es gar nicht 100 Meter. Trotzdem sind die gleichnamigen Straßenfeste auf dem Kaßberg mittlerweile legendär. Es begann mit einem kleinen Weihnachtsmarkt, dann kam ein Sommerfest hinzu. Nun verlängern sich die 100 Meter bis in die Frühling und wachsen „in alle Richtungen“. Auf Initiative der Sächsischen Mozart-Gesellschaft und in Zusammenarbeit mit den ansässigen Geschäften wie die Papeterie Haamit, das Café Emmas Onkel und die Buchhandlung Lessing und Kompanie heißt es diesmal 100 Meter Kunst. Geboten werden Musikbrunch, Straßenkultur, Kunstbarrikade, eine lebendige Bibliothek und eine Kunst-Sammlung.

100 Meter Kunst will sich als Gelegenheit verstanden wissen, für kulturelle Bildung, kulturelle Vielfalt und Demokratie charmant feiernd „auf die Barrikaden“ zu gehen. Kinder und Jugendliche sollen die Möglichkeit bekommen, ihre Kreativität auszuleben und sich inhaltlich einzubringen. So entstehen gemeinsam mit ihnen Plakate, die persönliche und gesellschaftlich relevante Visionen, Erwartungen oder Wünsche ausdrücken – eine Art Forderungskatalog in Form einer Kunst-Sammlung. Die Sammlungsstücke werden dokumentiert, können mitgenommen oder adressiert und verschenkt werden. Beteiligt sind die u.a. die 100Mozartkinder, das Vokalquintett Experipent, Tuya-Klangwerk, Anne Kauer mit Luftakrobatik, Musikerinnen und Musiker der Städtischen Musikschule Chemnitz und der Robert-Schumann-Philharmonie, das Tangoorchester Carambolage und viele mehr..

26.05. / 12 - 16 Uhr / Kreuzung Mehring/Weststraße

Bild: facebook.com/100MeterKassberg

Zurück