Tipps

Mission Vielfalt

150 Jahre Stadtmission Chemnitz

Veröffentlicht am:

Die Banda Internationale am Elbufer mit der Dresdner Skyline im Hintergrund

Seit 150 Jahren ist die Stadtmission Chemnitz unermüdlich tätig für das Allgemeinwohl. An ihrem Gründungstag sollen Solidarität, Vielfalt und Toleranz hochgehalten werden.

Über 1.500 MitarbeiterInnen sorgen tagtäglich für das Wohl ihrer ca. 14.000 KlientInnen. Auf verschiedene Art und Weise, sei es Arbeit mit Menschen mit Behinderung, Kindern, Seelsorge oder Pflege, sind sie ein großes Rad im Apparat der Gesellschaft. Dem gebührt große Dankbarkeit: Nach einem Gottesdienst in der Petrikirche wird der Theaterplatz zu einem bunten Markt mit Essen, Bühnenprogramm und Live-Musik werden, um Dankbarkeit auszudrücken und Diversität zu feiern.
Und bei den Stichworten Vielfalt und Solidarität kann eine lokale Gruppe nicht weit sein: die Banda Internationale. Die Musiker aus Dresden waren einst zu elft die Banda Comunale, bis sie sich 2015 in Erstaufnahmeeinrichtungen und Heime für Geflüchtete aufmachten, um neue Mitglieder aus anderen Ländern anzuwerben. Nun stehen regelmäßig 20 Künstler internationaler Herkunft auf Bühnen und in Parks, wenn es darum geht, Stellung gegen rechts zu beziehen, PEGIDA zu verhindern und sich für Integration einzusetzen.
Das passt perfekt zur Sawa Sawa Band, die am Sonntag außerdem Stimmung machen soll. Gegründet von Mark Kitau, einem Kenyaner, der in Deutschland lebt, blüht die Band in afrikanischen Rythmen, Rumba und Raggae auf und lässt keine Hüfte und kein Tanzbein kalt.
Das Programmheft mit allen Highlights gibt es hier anzuschauen.

22.09./13:30/Theaterplatz

Zurück