Tipps

International statt Communal

Banda Internationale spielen im transit

Veröffentlicht am:

Banda Internationale spielen im transit

15 Jahre machte die Brassband „Banda Communale“ in Dresden Musik, ehe sie sich 2015 entschied in Zukunft als "Banda Internationale“ gemeinsam mit geflüchteten Musikern auf der Bühne zu stehen. Zusammen entstauben sie die deutsche Volksmusik und auch gleich noch einige Vorurteile.

Das Einstehen für Werte und Traditionen wie Weltoffenheit, Internationalisierung und Integration sowie ein entschiedenes Auftreten gegen rechte und neurechte Bestrebungen in Sachsen und Deutschland beschreiben die Grundfeste und Überzeugungen der Band. Nach zahlreichen Beteiligungen an Demonstrationen und Veranstaltungen gegen PEGIDA und „Nein-zum-Heim“-Initiativen, engagierte sich die Band unermüdlich für eine Willkommenskultur und spielte unter anderem zahlreiche Konzerte in Erstaufnahmeeinrichtungen. Hier entstand im Sommer 2015 die Idee eines längerfristigen Projektes mit geflüchteten Musikern.

Das mittlerweile fast 20-köpfige Kollektiv mit Musikern aus Syrien, Palästina, Iran und dem Irak hat im vergangenen Jahr zahlreiche Preise gewonnen und mehr als 150 Konzerte in Dresden, in Sachsen und Deutschland gespielt. Ziel der Band ist es, Heimatmusik neu zu interpretieren, Herzen zu öffnen, Vorurteile und Ressentiments abbauen zu helfen und zur Verständigung zwischen neuen und alteingesessenen Sachsen, Deutschen, Europäern beizutragen.

Nach Chemnitz kommt die Banda Internationale im Rahmen des Projektes ,,Iftah ya simsim - Entdecke das Fremde" des Spinnerei e.V. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht.

09.11. / 20:00 / transit

Zurück