Tipps

Für Laubenpieper

Begehungen starten in der "Vereinten Kraft"

Veröffentlicht am:

Begehungen starten in der "Vereinten Kraft"

Heute beginnen die Begehungen Nummer 15, die diesmal eine Gartensparte in Gablenz beziehen. Neben Kunst gibt es auch dieses Jahr wieder ein wildes Rahmenprogramm.

Das Begehungen-Rahmenprogramm hat sich in diesem Jahr total angepasst. Für den gestressten Städter lässt sich nacherleben, wie so ein echtes Schrebergärtnerleben eben aussieht: Frühshoppen mit Blasmusik, Kaffeetrinken, Bingo spielen und 20.15 Uhr noch ein Film. Dass das ein überspitzte Interpretation gängiger Klischees ist, mögen die echten Gartennachbarn verzeihen. Zum Frieden am Zaun dürfte beitragen, dass Klischees und Programm liebevoll ironisiert und spannend ausgesucht wurden.

Die Eröffnung am Donnerstag bestreitet der Chemnitzer Maler Osmar Osten, bevor der schweizer Sänger Dagobert mit unglaublich charmant akzentuiertem Elektro-Schlager die Begehungen Schlagerrerevue einläutet. Dagobert singt uns von Liebe, von Sehnsuch und sogar von „unserem Garten“, wie passend kann man einen Künstler bitte auswählen?

Am Freitag- (und Samstag-)nachmittag kehrt ein Klassiker des DDR-Fernsehens in der Vereinten Kraft ein: „Du und dein Garten“, die Talkshow im Grünen. Dann muss es natürlich auch was für die jungen Leute geben. Experimentalbühne nennen die das. Da treten eine gewisse Ale Hop und ein Alex Stolze auf. Ale Hop kommt aus Peru und pendelt musiklaisch zwischen atonalem Experimentalelektro und Ambientteppichen, zwischen die sich auch mal ein bisschen Elektropop schummelt. Alex Stolze wiederum spielt auf einer selbstgebauten fünfsaitigen Violine und mit allerlei digitalen Gerätschaften eine eigenwillige Mischung aus Elektronica, Indie-Pop und Neo-Klassik.
Samstagabend gibt es dann das „Mega Open Air“ mit Felix Kubin. Komponist, Hörspielmacher und Medienkünstler aus Hamburg. An diesem Abend wird er Instrumente bedienen, ein Mikrophon benutzen und einiges mehr vor einer Videokulisse veranstalten. Wem das zu abgefahren ist, der kann dann ab Mitternacht im Lokomov mit der Discothek Tandem und ihrer schwungvollen Party aus dem Besten, was Rock und Popmusik zu bieten hat, langsam wieder runterkommen.

Wer durchhält, darf sich auf den Frühschoppen der Dresdner Tam Tam Combony freuen. Sonntag ab 12 ist der Zielgruppengerecht terminiert. Das Trio macht dabei zwischen französischen Tango und Abba-Hits alles möglich. 15 Uhr gibt's dann Kaffee, Kuchen und Bingo mit den aus dem Atomino bekannten Herr Brummer und Herr Bär. Und 20.15 Uhr darf man endlich wieder Film gucken und sich auf Montag freuen.

Text: Michael Chlebusch

16. - 19.08. / Gartensparte „Vereinte Kraft“

Zurück