Tipps

Besser Bossa

Bossaball im Stadthallenpark

Veröffentlicht am:

Bossaball-Spiel: Teamsportler auf Luftkissen

Ein ehemaliger Profi Tennisspieler entwickelt eine Sportart, die sich aus Volleyball, Fußball, Turnen und Akrobatik zusammensetzt. Diese Beschreibung lässt viele Fragen zu, doch eine ist zentral: Wie bitteschön soll das aussehen?

Aus Anschaulichkeitszwecken nun Zettel und Stift nehmen und mitzeichnen: Zwei Teams, aus je vier Personen bestehend, stehen sich auf einem riesigen Luftkissen gegenüber und sind durch ein in der Mitte gespanntes Netz getrennt. Auf beiden Seiten befindet sich außerdem ein Trampolin. Das Ziel ist es, den Ball so zu spielen, dass er den Boden des gegnerischen Feldes berührt. Also fast wie Ball über die Schnur. Nur, dass man nicht auf den harten Turnhallenboden knallt, wenn man richtig Körpereinsatz zeigt, sondern weich fällt und durch die Trampoline außerdem eine Unmenge an Möglichkeiten hat, den Ball zu manövrieren.
Man muss kein Profi sein, um sich für die zweiten Bossaball-Open in Chemnitz anzumelden. Jeder kann sich ausprobieren und mithilfe der angebotenen Workshops und Coachings vielleicht bisher unentdeckt gebliebene Talente ans Tageslicht befördern. Am Ende steht natürlich ein Turnier, um die rechtmäßigen Chemnitzer Bossaball-Bosse zu ermitteln. Und selbst wenn man keine sportlichen Ambitionen hegt, lohnt sich der Besuch: Showturniere und DJs sorgen dafür, dass es das ganze Wochenende über genug Anlass zum Staunen und
Chillen gibt.

22.06./ Stadthallenpark

Zurück