Tipps

Folktraditionen

Death Machine spielen im Aaltra

Veröffentlicht am:

Death Machine spielen im Aaltra

Eine richtig beschissene Woche inspirierte Jesper Mortensen so sehr, dass er gleich ein paar Radiohits aufnahm und die Band Death Machine gründete. Das sollten wir uns alle zum Vorbild nehmen!

Klingt nach Kalenderspruch, stimmt manchmal aber doch: Aus Schlechtem erwächst manchmal auch etwas Positives. Bestätigen kann das zumindest Jesper Mortensen, der aus einer richtig ätzenden Woche ein paar richtig gute Songs bastelte. Innerhalb weniger Tage verlässt ihn seine Freundin, seine alte Band löst sich auf und er wird gefeuert – das Resultat aus diesem Elend sind Songs, die er jeweils in unter 8 Stunden fertig aufnahm, unter anderem das Lied „Become the Dead“, das vom Radio mit Kusshand begrüßt wurde. Zunächst blieb das Ganze ein Soloprojekt Mortensens, später entwickelte sich gemeinsam mit den Musikern Morten Ørberg, Sven Busck und Simon Christensen das Quartett Death Machine.

Im April 2017 erschien deren Album „Cocoon“, das eine Mischung aus traditionellem Folk und akustischen Elementen vereint und mit alten Synthesizern kombiniert. Die Texte aus Mortensens Feder sind nach wie vor gespickt mit persönlichen Erfahrungen und ehrlichen Emotionen. Seit Oktober ist die dänische Band nun schon auf großer Deutschlandtour, deren Abschluss das Konzert im Aaltra bildet. Für Fans von: Neil Young, Bon Iver und Vangelis Blade Runner Soundtrack.

Foto: Pressefoto Death Machine

07.12. / 21:00 / Aaltra

Zurück