Tipps

Held & Verräter

Gundermann Premiere bei den Flmnächten

Veröffentlicht am:

Gundermann Premiere bei den Flmnächten

„Gundermann“ erzählt die Geschichte eines Musikers, dessen Vergangenheit als Mitarbeiter der Staatssicherheit ihn auf schmerzliche Weise einholt.

Gerhard Gundermann arbeitet 1992 noch immer in einem ostdeutschen Tagebau. Er will eine neue Band gründen und auf Tour gehen als ihn seine Vergangenheit als ehemaliger inoffizieller Stasi-Informant einholt. In den 1980er Jahren war er für seine Texte über Ausbeutung und den „einfachen“ Mann berühmt geworden. Das Bekanntwerden seiner Machenschaften in den 1990ern stürzt den Baggerfahrer in einer tiefe Selbstkrise. Aus Liebe zum Vaterland verriet er Freunde und Familie und wird vom Helden zum Verräter.

Der Regisseur Andreas Dresden erzählt auf bewegende Art und Weise das Leben einer  polarisierenden Figur der ostdeutschen Geschichte. Gundermann, der 1998 mit gerade einmal 43 Jahren starb, wird von zwei verschiedenen Seiten beleuchtet. Der „Gunni“ der Nachwendezeit und sein junges, rebellisches Selbst im Jahr 1975. Das Besondere: Hauptdarsteller Alexander Scheer singt alle Lieder und Texte selbst ein.

epd-Film bezeichnet den Film als „ehrliches Ringen mit der individuell erlebten Vergangenheit, ganz ohne arrogante Zeigefinger-Besserwisserei“ und fährt fort: „Gundermann ist sehr viel mehr als nur die Biografie des Nachwende-Liedermachers. Es ist ein kluger, einfühlsamer, vielschichtiger und berührender Beitrag zur deutsch-deutschen Geschichte.“

Die Berliner Tageszeitung lobt „inhaltliche Tiefe und kluge Dramaturgie.“



Bild: FilmpressKitOnline

13. - 16., 19.09. & 03.10. / Metropol
06. - 12.09. / Clubkino Siegmar

Zurück