Tipps

Soundschätze

Habibi Funk mit Live-Sets im Nikola Tesla

Veröffentlicht am:

Habibi Funk mit Live-Sets im Nikola Tesla

Funk, Soul, tanzbare Sounds – Habibi Funk holt die vergessenen Soundperlen aus dem Nahen Osten und haucht ihnen neues Leben ein.

Hinter Habibi Funk steckt eigentlich Jannis Stürz, Labelbetreiber von Jakarta Records. Mit Fokus auf Hip Hop mit Jazz- und Soul-Einflüssen veröffentlichten dort unter anderem Künstler wie Suff Daddy, Umse oder Robot Koch. Während er in Marokko unterwegs war, stieß er jedoch in staubigen Plattenkisten auf Basaren und in versteckten Vinyl-Stores auf ganz besondere Soundperlen des nordafrikanischen Maghreb-Landes. Und dachte sich: Daraus lässt sich doch was machen.

Zurück in Deutschland baute er aus eben jeden arabischen Produktionen aus Funk, Soul und Psychedelic einen Mix, der wahnsinnig gutes Feedback bekam. Also beschloss er, ein neues Sublabel zu gründen, welches sich auf genau diese Musik konzentrieren soll. Für „Habibi Funk“ reiste er wieder in Länder wie Tunesien, Algerien, Libanon, Jordanien und Ägypten. Er sammelt seltene und alte Songs im Nahen Osten und haucht ihnen neues Leben ein. Auch mit seinen Live Sets begeistert Jannis Clubgänger überall auf der Welt, unter anderem in Kairo, Beirut, Tunis, London, Brüssel und Berlin.

Support kommt von Don Brummer.

10.11. / 23:00 / Nikola Tesla

Zurück