Tipps

Endlosschleife

Hildegard von Binge Drinking in der Zukunft

Veröffentlicht am:

Hildegard von Binge Drinking in der Zukunft

Synthesizer, Krautrock, abseitiger Pop – und das alles im Nonnenkostüm! Hildegard von Binge Drinking aus Würzburg, bestehend aus Daniel Geret und Labse, spielt seit 2013 eine Show nach der anderen, über 150 sind es nun schon geworden. Sie spielten auf der Fusion, auf dem Christopher Street Day, in Eisenbahnwaggons, auf einem Schiff und in unzähligen Clubs des Landes. Dazwischen veröffentlichten sie ein inzwischen ausverkauftes Album und zwei EPs. Das Duo macht auf Platte und auch live sehr viel Spaß, das findet auch die Süddeutsche Zeitung: "Ein als nihilistische Nonnen verkleidetes Synthie-Hardcore-Duo, deren Unverständnis für Lieblichkeit jedweder Art ganz besonders wohltuend ist."

Nun folgt das zweite Album, das allerdings keine gewöhnliche Platte ist: Auf „Infinity“ vereinen sich acht Songs, die in Endlosrillen enden. Entstanden sind diese Lieder im April 2017, nach etwa 100 Konzerten. Das Duo wollte zumindest kurz einmal aus der Endlosschleife des ständigen Tourens ausbrechen und stattdessen eine Endlosplatte aufnehmen. Die Frage wie das funktionieren kann und wieviel sich in der kurzen Zeit einer Schallplattenumdrehung unterbringen lässt, lässt sich nun beim Hören dieser Platte beantworten: Es klappt nämlich ziemlich gut!



Foto: Pressefoto (c) Marc Krause

08.12. / 21:00 / Zukunft

Zurück