Tipps

Beschwingt & Schwer

Karies zu Gast im Nikola Tesla

Veröffentlicht am:

Karies zu Gast im Nikola Tesla

Karies sind im Nikola Tesla keine unbekannten mehr, trotzdem lohnt sich dieser Konzertbesuch immer wieder: Die vierköpfige Band ist schroff, ehrlich und immer etwas wütend, ihre Musik ist düsterer Früh-1980er-New Wave bzw. NDW und Früh-1990er Diskursrock. Ihre selbstbetitelte Debüt-EP erschien Anfang 2016, nur ein halbes Jahr später folgte das Album "Es geht sich aus". Nun veröffentlichte die Band mit „Alice“ bereits ihr drittes Werk, welches von Max Rieger (Die Nerven) produziert und gemischt wurde.

Wie der Name der Band bereits vermuten lässt, legen sie musikalisch den Finger dort hin, wo es weh tut: Sie thematisieren Unbequemes und rütteln an gesellschaftlichen Zuständen. Zwischen düsterem New Wave-Sound und Diskursrock stellen sich die Jungs in ihren Texten aktuellen Themen und Problemen. Die neuste Platte „Alice“ ist dabei fast schon beschwingt, im Vergleich zu den Vorgängern und Spex urteilt: „Die Stuttgarter Band Karies beweist auf ihrem aktuellen Album aufs Neue, dass ihre Musik mindestens ebenso ansteckend wie ihr Name klingt. Anders als auf den zwei stoischen wie düsteren Vorgängern schafft Alice das aber mit breiteren Sounds und poetischen Texten. Karies beweist Mut zur Farbe.“

Foto: Saori Toyoshima



22.03. / Nikola Tesla

Zurück