Tipps

Ausgetauscht

Konzert im Museum Gunzenhauser

Veröffentlicht am:

Konzert im Museum Gunzenhauser

Das Museum Gunzenhauser ist normalerweise nicht gerade für laute Punkrockkonzerte und Moshpits bekannt, genauso wie recht selten zarte Klassik durchs Aaltra wabert. Das könnte sich allerdings im Dezember mit der neuen Veranstaltungsreihe „Retour“ ändern. Hier sollen regelmäßig die musikalischen Schwerpunkte getauscht werden, also: Rock kommt ins Gunzenhauser, Klassik kommt ins Aaltra. Das klingt schon mal nach Spaß, klar, immerhin spielen in beiden Locations erstklassige Musiker.

Am 19. Dezember startet die Reihe mit den ortsansässigen Punkrockern von Thanks and get ready. Christoph Kästner und Jakob Sauerwein haben sich in den letzten Jahren einen guten Ruf in der Chemnitzer Musikszene erspielt. Dabei waren sie auch vorher in Sachen Musik bei Leibe nicht untätig. Christoph, der Gitarrist der Band, spielte unter anderem mit High Fidelity im Vorprogramm von Wir sind Helden und Madsen. Auch Jakob ist kein unbeschriebenes Blatt und war vor ...thanks and get ready! bei verschiedenen Bands, darunter Noise and Order, als Schlagzeuger dabei. Geballte Erfahrung, die sie für Gigs auch schon mal nach Breslau oder ins idyllische Seiffen verschleppt hat. Mit Letzterem verbinden sie eine ganz spezielle Erinnerung: „Wir spielten damals, weil der Raum zu winzig war, mit dem Schlagzeug auf dem Billard-Tisch. Mittlerweile gibt es dort schon eine kleine Fangemeinde.“
Mit ihrem Sound bedienen sie eine große Bandbreite des Rockgenres. So reicht ihr Klangbild von kraftvollen, wuchtig-scheppernden Tracks, bis hin zu introvertieren, atmosphärischen Songs, die somit gleichermaßen aufs Maul wie ins Hirn gehen. „Wir nehmen uns selbst nicht allzu ernst, dafür jedoch die Musik die wir machen“. Authentisch, sympathisch und mit Leidenschaft bei der Sache. 2011 erschien das Debütalbum "We move fragile things", 2015 wurde dann aus dem Duo ein Trio. Im November letzten Jares erschien dann endlich auch die neue Platte "Bliss and Wasteland".

Mit auf der Bühne steht die britische Band Sons aus Brighton. Die zwei Brüder spielen eine Mischung aus Grunge, Punkrock und Indie und begeistern derzeit reihenweise Radiosender und Musikkritiker.

Foto: SONS / Pressebild

19.12. / 18:00 / Museum Gunzenhauser

Zurück