Tipps

Ab ins All

Kosmonaut Festival 2019

Veröffentlicht am:

Am 5. und 6. Juli bekommt der Stausee wieder ein anderen Publikum zu Gesicht, als gewohnt. Sonnenanbeter und FFK-Liebhaber weichen Musikbühnen und Menschengetümmel für das siebente Kosmonaut-Festival.

Und dieses Jahr sollen es nicht nur zwei Tage der hochkarätigen Musikunterhaltung in Chemnitz sein. KOSMOS – wir bleiben mehr, die Fortsetzung des September-Konzertes für Toleranz und Weltoffenheit, gibt den Anstoß zum verlängerten Festival-Wochenende. Am Donnerstag schnuppern Herbert Grönemeyer, Alligatoah, Tocotronic, Joris und Zugezogen Maskulin keine Stauseeluft, sondern bringen Leben ins Innenstädtchen – kostenlos und für Jede/n.

Der Weg in den fernen Rabenstein-Kosmos kann dann bereits am Donnerstag angetreten werden, das Kosmonaut öffnet seine Tore zum Campingplatz dieses Jahr bereits am Morgen des 4. Juli.

Am Freitag wird Zusammenhalt und Lebensfreude dann offiziell abgehoben mit weiteren Namen der größtenteils deutschen Musikszene auf der kosmonautischen Insel gefeiert. Kitschkrieg bringen die „Zukunft des Deutschraps auf die Bühnen”, BOSSE unterrichtet uns in seinem „tiefenscharfen Blick auf die Dinge”, und der geheime Headliner lässt uns bis 22:40 gespannt weiterrätseln. Am ersten Festivaltag auch mit dabei sind unter anderem Leoniden, Nura, Loredana und Mozzik, Shame, Tua, Granada, Die Nerven, OG Keemo, und mehr.

Am Samstag geht es schamlos weiter mit K.I.Z., um die es momentan erstaunlich ruhig geworden ist. Kann vielleicht auf ein kosmonautisches Exclusiv gehofft werden? Exklusiv wird auch die Vorstellung von sweetlily@hotmail.com. Das ist nicht meine alte ICQ-Mailadresse, sondern das neue Album der Indiepopcharmeure Von Wegen Lisbeth, das erst im Mai frisch auf den Markt gekommen ist. Auch Parcels haben wieder den weiten Weg vom anderen Ende der Welt angetreten, um mit ihrem elektronischen Disco-Soul-Elektrosound in andere Welten zu entführen.

Außerdem mit am Start sind Giant Rooks, BHZ, FilBoRiva, Jugo Ürdens, BLOND, Lari Luke, Drunken Masters und viele mehr.

Neben der musikalischen Unterhaltung ist natürlich auch wie immer für den Wohlfühlfaktor gesorgt. Immer verfügbares kühles Nass, Flunkyball mit Kraftklub, Herzblatt-Liebesvermittlung und geschmackliche Schmankerl aus der Region.

Zurück