Tipps

Nur ganz kurz

Kurzfilmwettbewerb zu Gast im Weltecho

Veröffentlicht am:

Kurzfilmwettbewerb zu Gast im Weltecho

Heute steht das Weltecho ganz im Zeichen der Kurzfilme: Zu Besuch ist die Filmtournee der Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen.

Die Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen finden nunmehr seit über 60 Jahren statt und gehören so nicht nur zu den ältesten Kurzfilmfestivals, sondern auch zu den wichtigsten Kurzfilm-Institutionen weltweit. Pro Jahr werden rund 7.000 Filme eingereicht, von denen es ca. 500 Filme am Ende ins Festivalprogramm schaffen. Erst 1991 wurde der bundesweit erste Deutsche Kurzfilmwettbewerb ins Leben gerufen. Eben jene Rubrik aus dem Wettbewerb 2018 ist heute Abend zu Gast im Weltecho. In 91 Minuten stehen hier Filme zu Themen wie Bürgertum, globalisierte Mittelschicht und Tourismus im Mittelpunkt. Es werden 6 Kurzfilme gezeigt:

Willy Hans zeigt in ruhigen Schwarz-Weiß-Bildern, aber mit leisen Anklängen an den Horrorfilm, wie eine bildungsbürgerliche Kleinfamilie langsam zerfällt. Yannick Spiess zeigt Alltag und Pflichtbewusstsein einer wohlhabenden Schweizerin. Dazwischen lässt Nikita Diakur im Hof einer Plattenbausiedlung die Puppen rabiat tanzen. „Beyond Beach“ imaginiert gelassen und frei nach Michel Houellebecq Lethargie und Gleichgültigkeit westlicher Hedonisten an den Stränden Lateinamerikas als bunten Tagtraum. Bei Judith Hopf trottet ein schlanker Wohnturm aus dem Bild, wenn es ihm zu langweilig wird. Und in „Bigger Than Life“ schließlich, dem Gewinner des 3sat-Förderpreises, macht die Musik den Ton des Films. Sie stiftet die spielerische Struktur dieser Vermessung eines chauvinistischen Stadtprojekts, das Skopje neben Rom und Athen auf die vordersten Plätze der europäischen Geschichte katapultieren soll.

08.02. / 19:00 / Weltecho Kino

Zurück