Tipps

Linus und die Sternchen

Pop und Kultur im Atomino

Veröffentlicht am:

Linus Volkmann vor einer blauen Wand, prustet Wasser in die Kamera

Linus Volkmann hat etwas gegen Sachen, die wir lieben: Festivals ("Sommer! Handbrot! Flunkyball!"), Radiohead und manch anderen Hauptbestandteil unseres popkulturell geprägten Lebens. Und doch liebt man ihn für seine Fähigkeit, auszuteilen und einszustecken.

Der in Frankfurt geborene ehemalige Musikkritiker und Autor für Titanic, Vice und Die Zeit erklärt uns in seinem neuesten Roman "Sprengt die Charts!", wie man ein Popstar wird, warum, und ob das überhaupt eine gute Idee ist. Denn im Endeffekt machen unsere Idole auch nichts anderes als wir- sie verpacken es nur anders. Und haben bessere Socialmedia-Experten. Paula Irmschler, ostdeutsche Kollegin und Autorin für laut.de und das Neue Deutschland, springt auf den Zug mit auf.
Die gemeinsame Liebe zur guten Popkultur spricht aus ihnen, wenn sie, entgegegen dem Selbstoptimierungstrend, dem bedingungslosen Abkulten von kulturellen Zu- und Unfällen, ein Plädoyer für den Mut zur Lücke halten. Alles in dieser Hinsicht minderwertige wird gnadenlos dreifach in der Luft zerrissen. Selbstinszenierung und Selbstironie halten sich die Waage. Im Liveprogramm zum Buch glänzen sie mit Texten, Musik und Schnaps- Alles im Sinne der Kultur.
Man liebt es oder man hasst es. Vor allem aber will man es gesehen haben.

18.04./ 20:00/ Atomino

Zurück