Tipps

Alles schlecht

Ronja von Rönne liest im Weltecho

Veröffentlicht am:

Ronja von Rönne liest im Weltecho

Ronja von Rönne tourt mit ihrem zweiten Buch "Heute ist leider schlecht - Beschwerden ans Leben". Bekannt wurde sie u.a. durch ihre originellen Auftritte bei Jan Böhmermann, durch ihre Kolumne in der Zeitung "Die Welt" und ihrem Blog "Sudelheft".

Ronja von Rönne wurde zunächst durch ihren Blog Sudelheft bekannt, der 2012 auf der Jugendseite der Süddeutschen Zeitung vorgestellt wurde. Seit 2015 schreibt sie zunächst als Journalistin für Die Welt. Dort veröffentlichte sie auch den Text „Warum mich der Feminismus anekelt“ im Rahmen einer Feminismus-Debatte, für den sie im Netz einen Shitstorm sondersgleichen erlebte. Später distanzierte sie sich von diesem Text. Seit Ende 2017 schreibt sie nun für die Zeit und die Zeit Online.

Im vergangenen Jahr veröffentlichte sie zudem ihren Debütroman „Wir kommen“ im Berliner Aufbau-Verlag, in dem sie radikal über Verzweiflung und Tod schreibt. Zwei Jahre später folgt „Heute ist leider schlecht - Beschwerden ans Leben“, einer Sammlung ihrer Kolumnen aus der „Welt am Sonntag“ und ihrem Blog, sowie neuer Texte. Hieraus liest sie auch auf ihrer Lesetour „Jetzt ist noch viel schlechter…“. Frech, witzig, provozierend und auf den Punkt gebracht widmet Ronja von Rönne sich in ihren Texten ungemein scharfsinnig und wortgewaltig den  Lebensentwürfen unserer Zeit. Und präsentiert damit auch eine Hommage an das Jammern was man, in ihren Augen, viel häufiger tun sollte: „Positiv denken ist sehr in. Dabei ist das großer Unsinn. Wenn man z. B. sehr einsam ist, hilft es auch nicht, sich einzureden, man sei eigentlich nur die kleinste Polonaise der Welt. Denn die Wahrheit ist doch: Man fühlt sich sehr allein, und wenn Sie sich weiter einreden, lediglich ein ›sehr exklusives Clübchen zu sein, bleibt es auch dabei", so von Rönne.

Foto: Von Heike Huslage-Koch - Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=57391724

13.11. / 20:00 / Weltecho Kino

Zurück