Tipps

Kunst als Währung

Spirit Award im aaltra

Veröffentlicht am:

Die drei bandmitglieder sitzen in einem Auto, Blick durch die Windschutzscheibe, Schwarz/Weiß

Für das Trio "Spirit Award" ist Kunst die Währung, die sie zu etablieren versuchen. Die Welt des Wohlstands und der Gier versuchen sie auf ihrer neuesten Platte "Currency" zu verstehen.

Die Band, die im April das erste Mal nach Europa kommt, um "Currency" und ihr 2018 veröffentlichtes Album "Muted Crowd" unter die Menschen zu bringen, behandelt mit ihrer Musik allerlei meist düstere Themen: den Tod von Angehörigen, Trennungen, Kriminalität und unsere Konsumgesellschaft. Sie lassen sich beim Schreiben von ihrer Heimatstadt Seattle inspirieren, die ständig im Wandel ist, teurer wird und in der sie, um zu überleben, neben der Musik noch diverse andere Jobs annehmen müssen. "Muted Crowd" wollten sie nach eigener Aussage schnell produzieren, sodass es ehrlich, aggressiv und roh wird. Ihre Mischung aus Post- und 70er Jahre Punk, Krautrock und Stereo Gitarren soll jedoch nicht deprimieren, sondern eine Perspektive bieten.
Die drei Künstler wechseln sich beim Komponieren gerne ab und setzen sich nicht nur an ihre Stamminstrumente, sondern probieren sich aus und schöpfen immer neue, individuelle Klänge.
Sie sind beim Non-Profit-Label "Share It Music" unter Vertrag. Das Prinzip ist es, 25% des Erlöses unter Label, Band und einer Wohltätigkeitsorganisation aufzuteilen.
Das Musikvideo zum Lied "Mountains" gibt es hier zu sehen.

Der Eintritt ist frei.


18.04./ 21:00/ aaltra

Zurück