Tipps

Motel Hymnen

Vaudeville Étiquette in Lichtentanne

Veröffentlicht am:

Vaudeville Étiquette in Lichtentanne

Die Psychedelic-Folk-Band Vaudeville Étiquette aus Seattle meandert gekonnt zwischen energiegeladenen Hymnen, sehnsuchtsvollen Balladen und Psych-Rock getränkten Songs über lange Nächte und noch längere Roadtrips. Und genau diese Trips stehen wie ein Mantra über dem Ganzen.

Energiegeladen sind auch die Live-Auftritte der Band, die nicht zuletzt auch von ihrem Hang zur Spontaneität profitieren. In Amerika werden die vier Herren und eine Dame bereits als der spannendste neue Shit gefeiert, bereits ihr Debüt-Album wurde gern auf eine Stufe gestellt mit Mumford & Sons und The Lumineers. 2016 erschien ihr zweites Album „Aura Vista Motel“, welches deutlich düsterer war als der Erstling. Benannt wurde die Platte nach dem jetzigen Headquarter der Band, in dem sie all ihre Lieder schreiben, proben und auch die Videos dazu drehen. Früher war es mal ein Motel, gelegen am Highway 99, das vor allem die abenteuerlustigen Reisenden à la Kerouac voller Erwartungen anzog. Inspiriert von diesem Gefühl haben sich Vaudeville Etiquette dort eingenistet. Die Tracks auf dem Album klingen, so sagen sie selbst, alle wie ein Gast im Motel: Unterschiedlich, jeder mit einer ganz individuellen Geschichte, aber durch etwas übergreifendes vereint.

Da das Quintett fast ununterbrochen auf Tour ist, erschien die Nachfolge-EP "Divisions" erst jetzt, knapp zwei Jahre später. "Alle vier dieser neuen Songs sind vorzüglich gelungen. Die Band pflegt nach wie vor ihren 'Americana meets Folk meets Roots Rock mit ein paar eingestreuten Pop-Einflüssen'-Stil, womit sie auf dieser EP allerdings einen deutlichen Schritt nach vorne gemacht hat", das urteilt auch der Musik-Blog "RockTimes".

Bild: (c) Travis Trautt

20.09. / Kirche St. Barbara, Lichtentanne

Zurück