Tipps

Liebe & Intrige

Viel Lärm um Nichts um Fritz Theater

Veröffentlicht am:

Viel Lärm um Nichts um Fritz Theater

Am 17. März feierte im Fritz Theater ein neues Stück Premiere: William Shakespeares „Viel Lärm um Nichts“.

Die Komödie „Viel Lärm um nichts“ handelt um Liebe und Intrigen – eigentlich die perfekten Zutaten für den perfekten Theaterstoff. Das Stück wurde etwa 1598/99 geschrieben und 1600 erstmals gedruckt. Nach einem siegreichen Spiel besucht Don Pedro (Antonio da Silva), Prinz von Aragon, mit seiner erlesenen Mannschaft, die spendable Gutsbesitzerin Donna Leonata (gespielt von Jana Beinhorn) in Messina. Die verwitwete Adlige und ihre schöne Tochter Hero (Nicola-Rabea Langrzik) laden die Gesellschaft ein für mindestens einen Monat lang ihr Gast zu sein. Sehr erfreut darüber ist Claudio (Richard Idt), der sich prompt in die schöne Hero verliebt, weniger erfreut ist Beatrice (Alica Weirauch), die Nichte von Donna Leonata, da ihr Erzfeind Benedict (Daniel Blum) mit von der Partie ist. Außerdem ist Don Pedros rachsüchtiger Halbschwester jedes Mittel Recht dieser bornierten Gesellschaft eins auszuwischen.

In der Komödie herrscht ein dauerhafter, aberwitziger Kampf der Geschlechter: reife Liebe die sich wort -und humor gewaltig fetzt, bevor der sichere Hafen erreicht ist, junge Liebe, die neidzerfressen intrigant auf eine harte Probe gestellt wird, bevor sie sich finden darf, ein unlösbarer Bruder Schwester Zwist, der fast in einer Katastrophe endet, ein paar durchgeknallte Typen, einfach gestrickt, die doch nur ihren Job gut machen wollen. Inszeniert wird das Stück von Hardy Hoosman, für die Kostüme ist Josefin Berger zuständig.

Foto: Fritz Theater

17., 22.-25.03. / Fritz Theater

Zurück