Tipps

Clubnacht im smac

Habibi Funk im smac

Veröffentlicht am:

Habibi Funk

Einmal im Jahr veranstaltet das smac – Staatliches Museum für Archäologie Chemnitz – eine thematisch an die jeweils aktuelle Sonderausstellung angepasste Clubnacht. Zur mittlerweile sechsten Clubnacht am 2. November 2019 bietet die culture clash-Region am Toten Meer, von der die aktuelle Sonderausstellung Leben am Toten Meer handelt, ein Podium für das Set von Habibi Funk. Gleichzeitig legt das smac Wert auf die Verknüpfung mit der lokalen Musikszene und hat daher außerdem die Chemnitzer Funkband Atlas Ahead und das DJ-Team Aperol Hitz als Support eingeladen.

HABIBI FUNK Als „poparchäologische Pionierarbeit“ bezeichnete „Das Filter – Medium für Gegenwart“ das Set von Habibi Funk. Seit mittlerweile fünf Jahren stöbert Labelbetreiber Jannis Stürtz (Jakarta Records) auf Basaren und in versteckten Vinyl-Stores, um Soundperlen des Funk, Soul, Psychedelic und anderen Produktionen des 20. Jahrhunderts aus dem arabischen Raum zu entdecken. Seitdem werden alte Alben unbekannter Künstler wieder veröffentlicht und der Gig-Kalender von Jannis ist vollgepackt. (Bild: Fabian Brennecke)

ATLAS AHEAD Die vier Chemnitzer mit ihrem Next-Generation-Funksound brachten letztes Jahr endlich ihr erstes full length Album „Homecoming“ raus. Atlas Ahead kommen ohne Bläser und ohne Backgroundsängerinnen aus. Die auf den Kern destillierte Besetzung aus Drums, Bass, Gitarre, Keyboard und Gesang reichen vollkommen aus, um ekstatischen Funk zu erzeugen.

DJ-TEAM APEROL HITZ Das Chemnitzer DJ-Team Aperol Hitz bestehend aus Solid So-So und DJ Dada grooven einmal quer durch alle Jahrzehnte und Kontinente. World Wide Beat/Psych/Chanson/Soul/Afro Funk/Post Punk/Wave. Gute Musik und schlechte Übergänge All Night Long!

02.11. / 20:00 / Smac

Zurück