Tipps

Strom Musik Stadt

electronic synthesis III

Veröffentlicht am:

Electronic Synthesis ist eine Plattform für die lokale und überregionale Musikszene mit speziellem Augenmerk auf elektronische Musikproduktion. Durch Einladung europäischer Partner*innen und Ideengeber*innen will das ex:in-Team am 18.1. und 19.1. im Weltecho (Cafe und Galerie) das zum dritten Mal stattfindende Szenetreffen auf eine europäische Ebene der Vernetzung heben.

Jüngst beim Spektrum wurde erst einmal wieder erkannt, dass es in Chemnitz vor allem an einer lebendigen female und non-binary Producer*innenszene fehlt und auch kaum Angebote existieren, die dem abhelfen würden. Darum wird dieses Jahr darauf ein Schwerpunkt des Treffens liegen.

So wird ein Vortrag zu Female Empowerment in der Musik Szene das Gathering eröffnen, sowie im Anschluss verschiedene Einstiegsworkshops von Frauen für Frauen sich dem Thema widmen. Ausserdem wird es auch Angebote geben, die Menschen ansprechen sollen, die sich nicht so eindeutig in die vorherrschende Geschlechterbinarität einordnen lassen wollen. Daneben werden mal wieder die Grundlagen der elektronischen Klangerzeugung aufgefrischt und durch spannende Performances, sowie die Feier eines neuen Kassettenreleases des Chemnitzer Labels IN:EX abgerundet.

Mit Synth Libary Prag (Mary C, Ursula Sereghy, Holly McGowan aka Evil Medved), Ableton User Group Leipzig (Hannah Maibaum, Mark Burnett), Carmen Westermeier (double u cc), i.ruuu?, Daniele de Santis (GRÜN), Jan Susa, Zosia Holubowska (Mala Herba), Polina Khatenko (mʊdʌki), Kamil Korolczuk & Emilio Gordoa. Teilnahmegebühr: 10€.

Abendprogramm 18.1. ab 21 Uhr:

Zum Abschluss des Electronic Synthesis Tages sich drei besondere Künstlerinnen: i.ruuuu? vom polymorphen label quantum natives präsentiert Teile ihres fortlaufenden Multimedia- Musicals  ∫ ( { } )_ visible window, in dem sie opernhaft und doch mit allerlei post-genre Wässern gewaschen, nach der Wiederaneignung gestohlener Zukunftsentwürfe sucht. mʊdʌki aus Usti nad Labem feiert den Release ihrer ersten Kassette aus dem Chemnitzer Label in:ex mit einer Performance irgendwo zwischen SoundArt und Club und double u cc  vereint in ihren DJ-Sets Rap, Grime und Trap, driftet aber auch ins Drone, Noise Genre ab und verwirrt mit düsteren Metal-Parts."Mysto" nennt sie ihre Art des DJing. Düstere und schwerere Beatz mit Sample-Referenzen zu Fjodor M. Dostojewski oder Simone de Beauvoir. Als starke Frau bemüht sie sich durch diverse Medien Themen wie Sexualität, Gender, Politik und Empowerment auszudrücken.

18.1. & 19.1. / Weltecho (Galerie & Café) ab 13 Uhr

 

Zurück