Magazin

T jetzt auch für Tagesprogramm

Ab 2021 gibt es Radio T 24/7

Veröffentlicht am:

Neue Technik neue Zeiten. Ab dem nächsten Jahr gibt es Radio T zusätzlich 24 Stunden täglich im digitalen Rundfunk.

Als man sich noch näher kommen konnte: Im Oktober freute sich das Radio T Team über den Ausbau ihrer Sendezeiten im kommenden Jahr.

Das Chemnitzer Bürgerradio Radio T macht sich auf in neue Sendebereiche: Neue Technik neue Zeiten. Ab dem nächsten Jahr gibt es Radio T zusätzlich 24 Stunden täglich im digitalen Rundfunk.

Voraussichtlich Mitte 2021 wird Radio T erstmals an sieben Tagen in der Woche für 24 Stunden Programm über den Äther senden. Das hat der Medienrat der sächsischen Landesmedienanstalt (SLM) Anfang Oktober beschlossen. Grundlage dafür wird der neue Digitalrundfunk Lokal-DAB+, der in Chemnitz im nächsten Jahr an den Start gehen und lokale Radios und Informationssender stärken soll. Damit erfüllt sich endlich eins der großen Ziele des als Verein organisierten Bürgerradios. Denn die Initiative, 24h auf Sendung zu gehen gab es bei Radio T schon seit Jahren. Zuletzt bot man dem Sender im Jahr 2011 an, rund um die Uhr auf Digitalfrequenz zu senden. Der große Haken damals: Radio T sollte im Gegenzug seine UKW-Frequenz räumen. Da das Digitalradio aber damals wie heute nicht in jedem Haushalt vorhanden und UKW wichtiger Bestandteil der Reichweite war und ist, konnte sich Radio T auf diesen Deal nicht einlassen. Nun geht endlich beides. Ab kommendem Jahr wird Radio T 24 Stunden digital und abends und am Wochenende weiterhin auch über UKW empfangbar sein.

Zwar gibt es schon jetzt über den Internetstream des Radios die Möglichkeit, 24 Stunden täglich eingeschaltet zu sein, doch lief hier außerhalb der UKW-Zeiten lediglich Musik aus der Konserve. Künftig soll das Programm über den Tag wachsen. Bei der Frage, wie das Radio dieses denn füllen wolle, muss Jörg Braune ein bisschen lachen. Diese Frage habe man den Macher*innen schon 1994 gestellt. Damals hieß es noch: Wie wollt ihr jede Woche denn vier Stunden Programm füllen? Seitdem wachsen der Verein und das Programm stetig. Immer wenn es Sendezeit gab, fanden sich auch engagierte Menschen, die diese füllten. So, glaubt Jörg Braune, werde es auch diesmal sein. Es gebe genügend Ideen, die auf einen Platz warten und viele Anfragen, live von Veranstaltungen zu senden, die oft zeitlich nicht unterzubekommen waren. Darüber hinaus will der Verein seine Redaktion neu organisieren, sodass eine Beitragsredaktion unterschiedlichen Formaten Informationen zuarbeiten kann.

Ein passendes Studio für neue Inhalte entsteht gerade als viertes Studio in den Radioräumen im Musikkombinat. Hier gibt es erstmals einen runden Tisch, an dem bis zu vier Sprecher*innen gleichzeitig ein Mikro zur Verfügung haben. Man bereite sich hinter den Kulissen ja schon seit drei Jahren auf ein 24-Stunden-Programm vor. Sollte es irgendwann dennoch eng werden, wäre auch noch ein Raum für ein fünftes Studio da. Dass das Radio überhaupt so viele Studios braucht, liegt an der Organisation im ehrenamtlichen Verein. Hier kann man schlecht Schichten verteilen und hat am Nachmittag Stoßzeiten, zu denen mehrere Radiot*innen gleichzeitig ihre Sendungen produzieren.

Hören könnt ihr ihr das Rundumdieuhrprogramm dann voraussichtlich über DAB+ Digitalradio, Internetstream und Pyur-Kabel. Wer Lust hat, selbst auf Sendung zu gehen, der wende sich an das Radio-Team.

Stream: radiot.de, UKW: 102.70 MHz.

Zurück