Das Web-App-Mag
Immer auf Tasche

Ausstellungen

e.artis
Theaterstr. 58
e-artis.de
bis 22.09. “Bodypainted” – Die Gruppenausstellung führt unterschiedliche, aber auch verwandte Beobachtungen der menschlichen Körperlichkeit zusammen, u.a. mit Hanna Nitsch, Tim Rakutt, Heike Kati Barath und Angela Santana.

Galerie Borssenanger
Straße der Nationen 2-4
www.borssenanger.de

30.06. – 17.09. „wild flower“ - Malerei von Rene Seifert & Christian August. Großformatige abstrakte Malerei von Christian August und René Seifert, die eigens für ihre Duo-Show in der Galerie Borssenanger neue Arbeiten geschaffen haben.

Galerie Oben
Heinrich-Beck-Straße 35
galerieoben.com

bis 08.10. Historienbilder - Malerei, Siebdruck und Grafik von Moritz Götze.

Galerie Weise
Rosenhof 4
galerie-weise.de
bis 25.09. Max Uhlig – Eine Ausstellung der Stiftung zu Ehren von Karl Schmidt-Rottluff Chemnitz anlässlich der Verleihung ihres Kunstpreises an den Dresdner Künstler.

Industriemuseum
Zwickauer Str. 119
https://web.saechsisches-industriemuseum.com/chemnitz.html
bis 31.12. Maschinenboom. Ausgewählte Exponate verdeutlichen markante Entwicklungen und die wechselvolle Geschichte des sächsischen Maschinenbaus.

Kunstsammlungen Chemnitz
Theaterplatz 1
kunstsammlungen-chemnitz.de
Sammlungspräsentation: „Galerie der Moderne“

bis 03.10. simson, diamant, erika. Auch 30 Jahre nach der Wende sind diese Produktnamen fest in der deutschen Designgeschichte und im kollektiven Gedächtnis verankert. Untrennbar sind sie mit dem Lebenswerk des Chemnitzer Formgestalters Karl Clauss Dietel verbunden.

bis 31.10. „Cristina Lucas: Maschine im Stillstand“ - Erste umfangreiche museale Einzelausstellung der spanischen Künstlerin Cristina Lucas in Deutschland. Im Zentrum der Ausstellung stehen große Videoinstallationen; exemplarische Schlüsselwerke und jüngere Arbeiten der Künstlerin

bis 14.11. „Nähe und Distanz“. Sowohl die subtilen Zeichnungen und Grafiken von Altenbourg als auch die Sprachblätter von Claus passten nicht in das starre Muster des normativen DDR-Realismus. Zum ersten Mal wird die Beziehung dieser beiden Künstler der DDR in einer großen Ausstellung gewürdigt.

Kunstsammlungen Chemnitz – Museum Gunzenhauser
Schloßberg 12
kunstsammlungen-chemnitz.de

bis 26.09. Helmut Kolle und Plastik aus der Sammlung Gunzenhauser - Alfred Gunzenhauser zählte zu den wichtigsten Sammlern der Werke von Helmut Kolle. In seinem kurzen Leben, das eine Schaffenszeit von nur einem Jahrzehnt umfasst, hat er einen charakteristischen Stil entwickelt, der Einflüsse des Expressionismus und des Kubismus aufnimmt und verarbeitet.

24.07. - 31.10. #000000 Mit #000000 wird heute weltweit die (Nicht-) Farbe Schwarz kodiert. Unter diesem Titel vereint die Ausstellung Werke, in denen Schwarz der Ausgangs- und Kulminationspunkt des künstlerischen Schaffens ist. Dazu zählen etwa Werke von Willi Baumeister, Werner Knaupp, Richard Serra oder Fred Thieler.

Kunstsammlungen Chemnitz - Schloßbergmuseum
Schloßberg 12
kunstsammlungen-chemnitz.de
bis 26.09. Arbeiten für die Bühne. Die Sonderausstellung mit Kostüm- und Bühnenentwürfen von Ralf Winkler widmet sich dem Lebenswerk des langjährigen Ausstattungsleiters der Theater Chemnitz.

bis 31.10. „Silber, Gold und Seide“ - Chemnitzer Kirchenschätze vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Für die Sonderausstellung im Schloßbergmuseum haben einige Kirchgemeinden der Stadt und des Umlandes ihre Tresore geöffnet.

Lehmanns Café
Markersdorfer Str. 112
tdjk.de/
12.09. – 22.11. „Israel lebt“ - Fotocollagen von Andreas Schroth im Rahmen der Tage der jüdischen Kultur.

Museum für Naturkunde
Moritzstr. 20
https://www.naturkundemuseum-chemnitz.de/

bis 07.11. „Versteinertes Wetter“ - Die Sonderausstellung widmet sich allgegenwärtigen Elementen des Wetters, wie Trockenheit, Wind, Regen und Gewitter. Über Hunderte von Millionen Jahren können Steine Daten speichern.

Museum für sächsische Fahrzeuge
Zwickauer Straße 77
fahrzeugmuseum-chemnitz.de
bis 31.10. „Fix voran mit Frontantrieb – 90 Jahre DKW-Rennwagen” - Gezeigt werden in der Sonderausstellung eine Auswahl an Werksrennern, Rekordwagen, privaten Sporteigenbauten und Kinderrennautos aus drei Jahrzehnten.

bis 31.10. „Hermann Weber – Der Vater der RT 125“ – Gezeigt werden in der Sonderausstellung eine Auswahl an Werksrennern, Rekordwagen, privaten Sporteigenbauten und Kinderrennautos aus drei Jahrzehnten.

Neue Sächsische Galerie
Moritzstraße 20
neue-saechsische-galerie.de
bis 05.09. „Osmar Osten – Afrika ist für alle da“ - In dieser umfangreichen und retrospektiv angelegten Ausstellung möchte die Neue Sächsische Galerie die Kontinuität der Haltung und den Wandel der Bildsprache im Werk Osmar Ostens sichtbar werden lassen. Sie zeichnet seinen biografischen Weg nach und folgt insbesondere den Spuren des Lakonischen, der Ironie und des Sprachwitzes in Zeichnung, Grafik und Gemälden.

28.09. – 01.11. „NSU-Aufarbeitung in Sachsen, internationale Künstlerpositionen“ - Ausgehend von den Migrationsgeschichten und den Kontinuitäten rechter und rassistischer Gewalt und des Widerstandes dagegen, erzählt die Ausstellung die Geschichte des NSU-Komplexes, u.a. mit Beiträgen von Harun Farocki, Hito Steyerl, belit sağ und mehr.

Smac
Stefan-Heym-Platz 1
smac.sachsen.de
Dauerausstellung: Archäologische Exponate zeigen die Entwicklung Sachsens

bis 26.09. „Die Stadt. Zwischen Skyline und Latrine“ - Über Städte kann man wunderbar streiten. Was aber macht eine Stadt zur Stadt? Antworten gibt es so viele wie Städte: Tempel, Rathaus, Mauer und Markt, hohe Skylines und tiefe Straßenschluchten, schnelles Internet oder das Zusammenleben auf engem Raum sind nur einige Beispiele. Städte können als Orte der Vielfalt, Kreativität und Verdichtung, aber auch der Konflikte erlebt werden.

Stadthalle Chemnitz
Theaterstraße 3
28.08. – 05.09. „Cunsthalle“ - Zehn Chemnitzer Galerien und Künstlervereinigungen laden zur ersten gemeinsamen „Cunsthalle“ in die Stadthalle Chemnitz ein: Hier präsentieren 80 ausgewählte Künstler*innen aus Chemnitz und der Region Grafiken, Malereien und Plastiken aus ihrem Schaffen in der bildenden und der angewandten Kunst.

Tankstelle Projektraum
Zwickauer Straße 214
01.07. – 16.09. „Bootschaften vom Mittelmeer“ - mit (Boots-)Objekten u.a. von Rolf Lieberknecht, Nicolaus Ott und Christian von Borczyskowski. Die Ausstellung ist eine Gemeinschaftsarbeit und greift die widersprüchliche Situation des Mittelmeers einerseits als Migrationsweg von Menschen aus Afrika und dem nahen Osten sowie andererseits als touristischer "hot spot" auf.

Villa Esche
Parkstraße 58
villaesche.de
Dauerausstellung: Henry Van der Velde Museum, Möbel, Porzellan und weiteres aus der Zeit des Jugendstils

Wasserschloß Klaffenbach
Wasserschloßweg 6

https://www.c3-chemnitz.de

bis 24.10. „Mit Herz, Hand & Verstand II“ Sieben Manufakturen mit ihren Machern und Visionären an der Spitze – allesamt Spezialisten ihres Faches, oft Tüftler, Kreative, Strategen und Individualisten zugleich – geben interessante Einblicke in ihr Sein, ihr Erleben und ihr unternehmerisches Wirken und in die Entstehungsgeschichte ihrer WERThaltigen Produkte. Authentisch, ehrlich und persönlich zeigen sie ihre Liebe und Faszination für teils fast vergessenes Handwerk.

Schloss Augustusburg
Schloß, 09573 Augustusburg

https://www.die-sehenswerten-drei.de

02.01.2022 „Ausgetrickst“ - Die Besucher spazieren durch Spiegelwelten, entdecken ein schiefes Zimmer oder einen magischen Schwarzlichtraum mit 3D-Malerei. Mit Augmented (AR) und Virtual Reality (VR) – oder einfacher ausgedrückt: mit dem Smartphone und einer VR-Brille – werden ganz normale Leinwandbilder lebendig oder die Besucher fahren Achterbahn oder balancieren über ein schmales Brett über den Dächern von New York.

Aus der Region

Schloss Lichtenwalde
Schlossallee, 09577 Niederwiesa

https://www.die-sehenswerten-drei.de

bis 31.10.2021 „Der Duft der Kirschblüte“ - Die Kirschblüte ist eines der wichtigsten Symbole der japanischen Kultur. Verbunden mit der Bedeutung der Kirschblüte zeigt die Sonderschau die textile Kunst und den Alltag gefunden hat. Unter den Exponaten befinden sich prachtvolle Kimonos für Frauen und Männer, die dazugehörigen Obi-Gürtel, traditionelles Schuhwerk aber auch Fächer aus Holz und Seide, Paravents oder Farbholzschnitte.

Zurück