⚠ Diese Webseite wurde nicht für Internet Explorer 11 optimiert. Wir empfehlen Mozilla Firefox , Microsoft Edge oder Google Chrome.

Das Web-App-Mag
Immer auf Tasche

Friday, 29. October 2021

Anzeige
Musik und Party
21 00
aaltra
Marlena Käthe x LOTA
Marlena Käthe x LOTA

Konzert zwischen Indie-Pop, Pianoklängen und LoFi-Elementen

Inspiriert von Indie-Pop Einflüssen und elektronischen LoFi-Elementen, treffen mystische Sounds auf aparte Beats, kontrastiert von ruhigen Pianoklängen und gefühlvollen Texten. Ihre sanfte und eindringliche Stimme entführt in eine sphärische Klangwelt.


aaltra
Hohe Str. 33
09112 Chemnitz
23 00
Brauclub
Halloween
Halloween

Party

Hip Hop Edition. Mit Team all you can Beat


Brauclub
Neumarkt 2 (Galerie Roter Turm)
09111 Chemnitz
Theater und Kabarett
18 00
Schauspielhaus
Die Feuerrote Blume
Die Feuerrote Blume

Weihnachtsmärchen von Irina Karnauchowa und Leonid Braussewitsch

Die Verwandtschaft des russischen Märchens Die feuerrote Blume zur französischen Vorlage Die Schöne und das Biest aus dem 18. Jahrhundert ist offenbar, sehr ähnlich sind Geschichte, Motive und die behandelten Themen. In beiden Varianten befreit die Heldin dank ihres offenen und mitfühlenden Herzens einen verzauberten Prinzen, der von einer Hexe wegen seines Hochmuts in Bann geschlagen wurde. Irina Karnauchowa und Leonid Braussewitsch schufen nach dem bekannten sowjetischen Märchenfilm aus dem Jahr 1978 eine zauberhafte Theaterfassung.


Schauspielhaus
Zieschestraße 28
09111 Chemnitz
19 00
Opernhaus
Love me or leave me
Love me or leave me

Bach meets the great Ladies of Jazz: Zweiteiliger Ballettabend von Sabrina Sadowska

Die Straßen sind leer und verlassen, ein paar einzelne Menschen eilen schnell nach Hause. Sie halten Abstand zueinander, meiden den Kontakt. Nur die Vögel sind während der Pandemie frei, sie fliegen, wohin sie wollen und künden mit ihrem Gesang von Frühling und Leben. Sanfte Klavierklänge ertönen in der Ferne, wärmen das Herz, erwecken Sehnsucht, Hoffnung, Freude und Poesie. Es sind Johann Sebastian Bachs Goldberg-Variationen. Die Legende besagt, sie sollen für einen befreundeten Grafen am Dresdner Hof komponiert worden sein, auf dass dessen Cembalist Johann Gottlieb Goldberg dem Grafen die schlaflosen Nächte etwas aufheitern könne. Bach komponierte mit diesen Stücken einen Höhepunkt barocker Variationskunst und eine Hommage an den großen Komponisten und Cembalisten Domenico Scarlatti. Es handelt sich um eine Aria und dreißig Variationen, welche Bach an bekannte Formen wie Polonaise, Passepied, Gigue, Menuett, Sarabande, Fuge sowie Lamento und Toccata anlehnte. Ballettdirektorin Sabrina Sadowska ließ sich während des Lockdowns von jenen Stücken zu poetischen Tänzen und kleinen Geschichten von Sehnsucht, Zweisamkeit, Leben und Freude inspirieren.

Bachsche Melodien, die in Jazz-Rhythmen münden – der zweite Teil ist eine Hommage an die großen afro-amerikanischen Sängerinnen des Jazz. Leidenschaftliche und majestätische Stimmen erzählen von einem Leben voller Entbehrungen und dem Schattendasein menschlicher Existenzen genauso wie von den Freuden körperlicher Liebe. Diese Songs gehen unter die Haut. Viele der Ikonen wie Bettie Smith, Billie Holiday und Ella Fitzgerald fanden in den 20er und 30er Jahren des letzten Jahrhunderts ihren Platz in der Jazzszene und konnten sich als Frauen durchsetzen. Das Leben der Künstlerinnen war geprägt vom Kampf um Gleichberechtigung. Sängerinnen wie Nina Simone und Aretha Franklin setzten sich verstärkt mit ihren Liedern für die Civil-Rights-Bewegung ein. Legendär ist das Konzert 1964 in der Carnegie Hall, wo Nina Simone vor einem vollständig „weißen“ Publikum Mississippi Goddam sang, einen Song über die extremen Ungerechtigkeiten gegenüber den Afro-Amerikanern in Mississippi, Alabama und Tennessee. Billie Holiday wiederum sang ihr Lied Strange Fruit in jedem Konzert als Protest gegen den herrschenden Rassismus. Love Me Or Leave Me – Dance meets Jazz!


Opernhaus
Theaterplatz 1
09111 Chemnitz
19 00
Schlosstheater Augustusburg
Die Nachbarn
Die Nachbarn

Schauspiel von Jason Hall


Schlosstheater Augustusburg
Schloss
09573 Augustusburg
20 00
Komplex
GRRRRL
GRRRRL

Texte von Frauen über Sex, Sprache und Gewalt

Chemnitzer Frauen haben über Sex, Sprache und Gewalt geschrieben. Diese Texte wurden jetzt auf die Bühne gebracht: musikalisch, wild, unangepasst. Von und mit: Jenny Kretzschmar, Anna Maria Münzner, Gabi Reinhardt. Koproduktion mit Taupunkt e.V. in der Off-Bühne Komplex.


Komplex
Zietenstraße 32
09130 Chemnitz
20 00
Kabarettkeller
Ins Netz gegangen
Ins Netz gegangen

Ein Stück mit mit Bettine Zweigler, Martin Berke und Paul Ulbricht


Kabarettkeller
An der Markthalle 1-3
09111 Chemnitz
20 00
Fritz Theater
Tante und ich
Tante und ich

Schwarze Komödie von Morris Panych.

Kemp besucht seine todkranke Tante, um zu erben. Leider tut sie ihm nicht den entscheidenden Gefallen. So richtet er sich bei ihr ein, und es entsteht zwischen beiden eine skurrile Beziehung.


Fritz Theater
Kirchhoffstraße 34-36
09117 Chemnitz
Wort und Werk
09 00
Museum für Naturkunde
Versteinertes Wetter
Versteinertes Wetter

Die Sonderausstellung widmet sich allgegenwärtigen Elementen des Wetters, wie Trockenheit, Wind, Regen und Gewitter. Historische Aufzeichnungen zu diesen Phänomenen sind sporadisch und reichen im besten Falle nur ein paar Jahrtausende zurück. Über Hunderte von Millionen Jahren können dagegen Steine Daten speichern. Genau genommen sind Steine das umfassendste und aussagekräftigste Wetterarchiv der Erde. | zu sehen bis zum 07.11.


11 00
Museum Gunzenhauser
#000000
#000000

Ausstellung

Die Sonderausstellung #000000 stellt auf einer ganzen Etage die Farbe Schwarz in den Betrachtungsmittelpunkt. Hier setzen Künstler:innen in Gemälden, Grafiken und Fotografien Schwarz in den unterschiedlichsten Funktionen ein. So kann das Pigment in der reinen Farbgebung zur Darstellung von Leere, Volumen, Masse und zur Betonung von Gewicht verwendet werden. Mit Schwarz wird der Blick auf das Gegensatzpaar aus Licht und Schatten gerichtet. Und nicht zuletzt visualisiert Schwarz auch Emotionen, assoziiert das Werden und Vergehen oder kann je nach Kontext Gewalt und Angst abbilden.

Erst durch die Fokussierung auf die eine Farbe wird die Bandbreite ihrer Einsatzmöglichkeiten umfassend deutlich. Während auf der einen Seite der Künstler Arnulf Rainer im expressiven und dynamischen Akt nach der Darstellung das absoluten Nichts sucht, unterstreicht Schwarz bei Bernd und Hilla Bechers Fotografien deren Nüchternheit. Die Abwesenheit aller anderen Farben betont den klaren und dokumentarischen Blick auf die abgebildete Industriearchitektur.

Unter den ausgestellten Künstler:innen sind neben Karl-Heinz Adler, Hermann Glöckner auch die Chemnitzer:innen May Voigt und Michael Morgner vertreten, um nur einige zu nennen.| bis 31.10.


Museum Gunzenhauser
Stollberger Str. 2
09119 Chemnitz
11 00
Das Tietz, Neue Sächsische Galerie
Grafik II Partitur
Grafik II Partitur

Vierteilige Ausstellungsreihe

Die vierteilige Ausstellungsreihe stellt eine Versuchsreihe dar. Es werden verschiedene Formen bildkünstlerischen Arbeitens auf ihre Tauglichkeit zur musikalischen Interpretation im Sinne einer Notenschrift untersucht. Dabei werden nur Arbeiten in Betracht gezogen, die nicht schon von vornherein als grafische Partituren erzeugt wurden. Die Grundannahme ist, dass beiden Kunstformen beziehungsreiche formale Strukturen zugrunde liegen, die eine systematische Ersetzbarkeit bzw. Deutbarkeit denken lassen. Wird so eine Interpretation durch die Musiker leistbar sein? Wie wird die vielfach gerichtete Fläche in eine Zeitachse transformiert? Wird sie sich zu einem interessanten musikalischen Ereignis formen? Wir sind gespannt.

Ausstellung 1: Variation
Ernst von Hopffgarten - Variationen in G
Matthias Lorenz - Bearbeitung der 32 Blätter des Zyklus Variationen in G für Violoncello solo

bis 07.11.


Das Tietz, Neue Sächsische Galerie
Moritzstraße 20
09111 Chemnitz
11 00
Schlossbergmuseum
Jürgen Höritzsch - Grafik, Buchkunst, Malerei und Keramik
Jürgen Höritzsch - Grafik, Buchkunst, Malerei und Keramik

Ausstellung

Die künstlerischen Anfänge des Karl-Marx-Städter Jürgen Höritzsch liegen im Bereich der Fotografie. In den historischen Gewölberäumen des Schloßbergmuseums stellt er nun die Breite seines Schaffens unter Beweis und präsentiert eine Auswahl an Arbeiten in weiteren Medien, wie der Grafik, der Malerei, Buchkunst und Keramik.

In einem Feuerwerk von Farben, Formen und Visionen verschwimmen die Grenzen zwischen Realismus und Surrealismus – künstlerische Techniken und erlesene Materialien fusionieren. Expressive Farben und suggestive Motive seiner Bilder und seiner Arbeiten auf Keramik stehen dabei in einem reizvollen Kontrast zu den Kunstbüchern – feinen, filigranen bibliophilen Kostbarkeiten. | bis 28.11.


11 00
Wasserschloss Klaffenbach
Mit Herz, Hand & Verstand II
Mit Herz, Hand & Verstand II

Sieben Manufakturen mit ihren Machern und Visionären an der Spitze – allesamt Spezialisten ihres Faches, oft Tüftler, Kreative, Strategen und Individualisten zugleich – geben interessante Einblicke in ihr Sein, ihr Erleben und ihr unternehmerisches Wirken und in die Entstehungsgeschichte ihrer WERThaltigen Produkte. Authentisch, ehrlich und persönlich zeigen sie ihre Liebe und Faszination für teils fast vergessenes Handwerk. | zu sehen bis zum 24.10.


Wasserschloss Klaffenbach
Wasserschloßweg 6
09123 Chemnitz
11 00
Kunstsammlungen am Theaterplatz
Nähe und Distanz
Nähe und Distanz

Ausstellung

Die Beziehung zwischen Carlfriedrich Claus und Gerhard Altenbourg beruhte weniger auf einer persönlichen Affinität füreinander als auf dem eigenständigen Agieren im selben kulturellen Milieu. Persönlich begegneten sie sich erstmals 1961 in der Galerie Schüler in West-Berlin. Doch schon in den Jahren nach 1945 beschäftigten sich beide mit der Kunst der Avantgarden – vor allem mit Surrealismus, Dadaismus und Futurismus – und adaptierten deren Konzepte wie den Automatismus oder die Intermedialität.

Sowohl die subtilen Zeichnungen und Grafiken von Altenbourg als auch die Sprachblätter von Claus passten nicht in das starre Muster des normativen DDR-Realismus. Stattdessen genossen beide Künstler früh eine internationale Aufmerksamkeit, was wiederum Repressionen in der DDR auslöste und das solidarische, aber auch kritische Verhältnis zueinander erklärt. Zum ersten Mal wird die Beziehung dieser beiden Künstler der DDR in einer großen Ausstellung gewürdigt. | bis 14.11.


Kunstsammlungen am Theaterplatz
Theaterplatz 1
09111 Chemnitz
11 00
Schlossbergmuseum
Silber, Gold und Seide
Silber, Gold und Seide

Ausstellung

Zu den wertvollsten Ausstattungsstücken von Kirchenräumen zählt das sakrale Gerät (lat. vasa sacra), ein Sammelbegriff für liturgische Gegenstände. Für ihre Herstellung wurden in der Regel kostbare Materialien und aufwändige Formen verwendet. Das Dekor und die Inschriften vermitteln Einblicke in die Glaubens- und Lebenswelt der Bürger:innen, die diese Dinge einst gestiftet haben. An vielen Kirchen hat sich über Jahrhunderte ein reicher Schatz an Kannen, Kelchen, Leuchtern und Kruzifixen angesammelt. Hinzu kommen prächtige Textilien für den Altarschmuck und für die liturgische Kleidung der Geistlichen. Heute bekommt man nur selten die Gelegenheit, diese gut verwahrten Stücke zu besichtigen. Für die Sonderausstellung im Schloßbergmuseum haben einige Kirchgemeinden der Stadt und des Umlandes ihre Tresore geöffnet. Dem Besucher wird damit ein Überblick über die künstlerische und kunsthandwerkliche Entwicklung sowie die kulturgeschichtliche Dimension dieser faszinierenden Werke der Kleinkunst ermöglicht. | bis 31.10.


11 00
Museum Gunzenhauser
Simon Weckert: Ubuntu – The other me!
Simon Weckert: Ubuntu – The other me!

Ausstellung

Künstliche Intelligenz dringt immer tiefer in unseren Alltag vor. Die Geschwindigkeit von technischen Veränderungen war kaum jemals so groß wie heute. Was macht unser Menschsein aus, wenn Künstliche Intelligenz, Algorithmen und Deep Learning immer mehr Aufgaben etwa im Alltag und am Arbeitsplatz übernehmen? Auch in der Kunst hat die sich weiterentwickelnde Technik Einzug gehalten. Künstliche Intelligenzen können Bilder erschaffen, Texte schreiben und Musik komponieren. Der in Chemnitz aufgewachsene Künstler Simon Weckert präsentiert unter dem Titel Ubuntu – The other me! im Museum Gunzenhauser Werke, die sich mit dem zunehmenden Einfluss künstlicher Intelligenz auf unseren Alltag befassen.

In seinen Installationen thematisiert er mögliche Auswirkungen der Digitalisierung. Sein Schwerpunkt ist dabei die Reflexion aktueller gesellschaftlicher Fragen: Was macht Menschlichkeit in unserem heutigen, von Digitalisierung geprägten Leben aus? Wie können wir uns dabei in Abgrenzung zur Maschine positionieren? Wer produziert Wissen, wie beeinflusst dies unser Leben, wer profitiert davon, inwieweit überlassen wir unser Leben der Digitalisierung und KIs. Und was bleibt zurück? Wie nachhaltig ist die alltagsdurchdringende Digitalisierung? | bis 09.01.22


Museum Gunzenhauser
Stollberger Str. 2
09119 Chemnitz
19 00
Das Tietz, Veranstaltungssaal
Erwachsenwerden hinter Gittern - Als Teenager im DDR-Knast
Erwachsenwerden hinter Gittern - Als Teenager im DDR-Knast

Vortrag & Gespräch

Im Mittelpunkt der Lesung und des Gesprächs stehen die Erfahrungen Falk Mrázeks als Jugendlicher in der DDR sowie seine Motive, das Land zu verlassen. Er schildert seine Situation als Schüler, dessen Eltern in den 1970er Jahren einen Ausreiseantrag stellten. Er fasst einen schwerwiegenden Entschluss: Da er vom deutsch-deutschen Häftlingsfreikauf weiß, liefert er sich den staatlichen Organen freiwillig aus. Im September 1978 macht er sich auf den Weg zum Brandenburger Tor, wo er demonstrativ in den Grenzbereich eintritt. Nach der Verurteilung zu einer mehrjährigen Freiheitsstrafe, nach verschiedenen Haftstationen und Schwerstarbeit im Strafvollzug Bitterfeld, kommt Falk Mrázek im Sommer 1979 als 18-Jähriger in das Chemnitzer Kaßberg-Gefängnis und wird später freigekauft


Das Tietz, Veranstaltungssaal
Moritzstr. 20
09111 Chemnitz
19 00
Weltecho Galerie
Klangwerk: Neue Musik
Klangwerk: Neue Musik

Klassische Musik

Heute unter dem Thema "Vier Jahreszeiten"

Winter: Violeta Dinescu

Herbst: Annette Schlünz

Sommer: Beste Özcelebi

Frühling: Knut Müller


Weltecho Galerie
Annaberger Strasse 24
09111 Chemnitz
19 30
Das Tietz, Neue Sächsische Galerie
Day & Taxi
Day & Taxi

Jazz / Grenzüberschreitungen XIII

Trio aus Christoph Gallio, sax; Silvan Jeger, b und Gerry Hemingway, dr

Unbeeindruckt von Trends bewegt sich Day & Taxi an der Schnittstelle von Komposition und Improvisation. Dabei benutzt das Trio eine breite stilistische Vielfalt und lässt alles zu, was der Musik dient: Kompliziertes genauso wie Banales oder Kitschiges


Das Tietz, Neue Sächsische Galerie
Moritzstraße 20
09111 Chemnitz
20 00
Weltecho Club
Echo. Der Chemnitzer Poetry Slam
Echo. Der Chemnitzer Poetry Slam

Poetry Slam

Moderiert von Gerrard Schueft


Weltecho Club
Annaberger Str. 24
09111 Chemnitz
20 00
Stadthalle, Carlowitz-Saal (Kleiner Saal)
Lydia Benecke
Lydia Benecke

„Die Psychologie des Bösen“

Die deutsche Kriminalpsychologin und Schriftstellerin Lydia Benecke spricht über psychologische Profile und Psychopaten. Dabei verbindet sie in ihren Büchern stets aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse mit klassischen psychologischen Ansätzen. Heute spricht sie über „Die Psychologie des Bösen“


Stadthalle, Carlowitz-Saal (Kleiner Saal)
Theaterstraße 3
09111 Chemnitz
Kino
09 30
Metropol
Überraschungsgruselkinderfilm
Überraschungsgruselkinderfilm

Kinderfilm zum Gruseln


Metropol
Zwickauer Straße 11
09112 Chemnitz
15 45
Metropol
Die Schule der magischen Tiere
Die Schule der magischen Tiere

Familie, Abenteuer

D 2021, Regie: Gregor Schnitzler. Ida (Emilia Maier) ist neu in der Stadt und findet nur schwer Anschluss. Eines Tages verkündet ihre schräge Klassenlehrerin Miss Cornfield (Nadja Uhl), dass demnächst jeder aus der Klasse ein magisches Tier als Begleiter bekommt. Ida wird der Fuchs Rabbat (gesprochen von: Max von der Groeben) an die Seite gestellt. Benni (Leonard Conrads), genau wie Ida auch ein Außenseiter, hat fortan die Schildkröte Henrietta (Katharina Thalbach) als neuen Gefährten. Die Tiere sind etwas ganz Besonderes: Sie haben nicht nur magische Fähigkeiten, sie können auch noch sprechen und entwickeln ihren ganz eigenen Charakter!


Metropol
Zwickauer Straße 11
09112 Chemnitz
16 00
Clubkino Siegmar
Ostwind 5 - Der große Orkan
Ostwind 5 - Der große Orkan

Familienfilm

2021, Regie: Lea Schmidbauer. Über Gut Kaltenbach zieht ein Sommersturm auf, was den Pferde-Wanderzirkus Equuleus dazu zwingt, auf dem Gestüt Schutz vor dem Unwetter zu suchen. Ari hat sich mittlerweile gut auf dem Hof eingelebt und wird von der Welt des Kunstreitens magisch angezogen. Viele Länder bereisen und Zirkus mit Pferden – sie ist ganz fasziniert von dem Gedanken. Sie fragt sich, ob solch eine Show ihre wahre Bestimmung sein könnte? Bald darauf fasst Ari (Luna Paiano) den Plan, gemeinsam mit dem Zirkusjungen Carlo (Matteo Miska) und der Hilfe von Ostwind einem in die Jahre gekommenen Showpferd zu helfen.


Clubkino Siegmar
Zwickauer Straße 425
09117 Chemnitz
18 00
Metropol
Aufschrei der Jugend- Fridays for Future inside
Aufschrei der Jugend- Fridays for Future inside

Dokumentation

D 2021, R. Kathrin Pitterling. In ihrem Dokumentarfilm befasst sich die Filmemacherin Kathrin Pitterling mit der Frage, wie die Corona-Pandemie die Fridays For Future-Bewegung beeinflusst. Dafür begleitet sie bereits seit 2019 eine Gruppe des Berliner Ablegers der Klimaschutzbewegung. Was sind das für junge Menschen, die für ihre Ideale und eine klimafreundliche Zukunft auf die Straße gehen? Die Pandemie verändert die Bewegung nachhaltig. Demonstrieren? So unkompliziert wie vorher nicht mehr ohne Weiteres möglich.


Metropol
Zwickauer Straße 11
09112 Chemnitz
18 15
Clubkino Siegmar
Resistance - Widerstand
Resistance - Widerstand

Drama

UK/FR/DE/USA 2020 Regie: Jonathan Jakubowicz. Marcel Marceau war zu Lebzeiten ein von seinem Publikum hochgeschätzter Pantomime. Er trat dem französischen Widerstand bei, um sich, einzig mit seiner Kunst bewaffnet, dem Schrecken des Krieges entgegenzustellen. - Autor und Regisseur Jonathan Jakubowicz macht ihn in seinem bewegenden Drama „Resistance – Widerstand“ zum Dreh- und Angelpunkt einer aufsehenerregenden Befreiungsaktion und lässt dabei nicht nur Jesse Eisenberg in der Hauptrolle triumphieren, sondern überraschenderweise auch Matthias Schweighöfer.


Clubkino Siegmar
Zwickauer Straße 425
09117 Chemnitz
19 00
Weltecho Kino
Titane
Titane

Thriller

Frankreich 2021 Regie: Julia Ducournau. Einerseits völlig überraschend, angesichts des Zeitgeists aber auch vollkommen konsequent gewann Julia Ducournaus „Titane“ in diesem Jahr die Goldene Palme in Cannes. Die wichtigste Trophäe des Weltkinos ging damit an einen Film, der von einer Serienkillerin erzählt, die dank einer Titanplatte im Kopf zu einem Zwischenwesen mutiert und Sex mit Autos hat; ein wilder Genremix, der sich für vielfältige Lesarten anbietet. - Alexia arbeitet als Tänzerin auf Autoshows, räkelt sich verführerisch auf den Motorhauben ebenso verführerischer Autos, nimmt danach gerne einen lechzenden Zuschauer zum Sex mit – und tötet ihre Lover mit dem Stich einer langen Haarnadel direkt ins Gehirn.


Weltecho Kino
Annaberger Straße 24
09111 Chemnitz
19 30
Clubkino Siegmar, kl. Saal
Ottolenghi und die Versuchungen von Versailles
Ottolenghi und die Versuchungen von Versailles

Biopic

USA 2020 Regie: Laura Gabbert. Der Starkoch Yotam Ottolenghi ist ein Selfmademan, jemand, der nicht nur Essen und die Zubereitung, sondern auch die Historie dahinter liebt. Ottolenghi, dessen Bücher sich millionenfach verkauft haben und er ist fast so etwas wie ein Guru der kulinarischen Kunst, erhält von der Met den Auftrag, das Dessertbuffet zu kreieren, passend zur Ausstellung über Versailles. Der Film zeichnet den nicht immer leichten Weg nach, Desserts zu erschaffen, die dem Thema der Ausstellung gerecht werden.


Clubkino Siegmar, kl. Saal
Zwickauer Straße 425
09117 Chemnitz
20 30
Metropol
Dune
Dune

Sci-Fi, Drama

USA 2021 Regie: Denis Villeneuve. Wegen der Pandemie musste man fast ein Jahr länger auf Denis Villeneuves „Dune“ warten. Nun ist die Verfilmung von Frank Herberts Roman hier – zumindest der erste Teil. Denn man entschied sich früh, aus dem umfangreichen Roman einen Zweiteiler zu machen. Im ersten erlebt man nun mit, wie die neuen Herrscher zum Wüstenplaneten kommen und wie der Herrschersohn Paul Atreides beginnt, seinem Schicksal zu folgen. Eingehüllt ist das alles in großer Bildgewalt.


Metropol
Zwickauer Straße 11
09112 Chemnitz
21 00
Clubkino Siegmar
Es ist nur eine Phase, Hase
Es ist nur eine Phase, Hase

Komödie

D 2020 Regie: Florian Gallenberger. In der Bestseller-Verfilmung stecken Christoph Maria Herbst und Christiane Paul als langsam in die Jahre kommende Eheleute mitten in der „Alterspubertät“. Die Haare werden weniger, die Libido ebenso. Hinzu kommen die großen Sinn- und Lebensfragen: War’s das? Was habe ich verpasst? Und bleibt etwas vom Leben, wenn die Kinder groß sind? Die überzeugend gespielte Midlife-Crisis-Komödie sorgt mit ihrer hohen Gag-Dichte und den vielen bizarren Gastauftritten für Kurzweil und gute Unterhaltung. Bisweilen übertreibt der Film es jedoch mit seinem infantilen, makabren Humor


Clubkino Siegmar
Zwickauer Straße 425
09117 Chemnitz
Klein und Gemein
09 30
Arthur
Eine Reise ins Ich
Eine Reise ins Ich

Actionreiche Mitmachgeschichte über den menschlichen Körper.

Elvis von Moostannzapf und seine wichtige Mission Teil II


Arthur
Hohe Str. 33
09112 Chemnitz
und so
16 00
Subbotnik
Vegane Aufstriche
Vegane Aufstriche

Einkochworkshop

Im Herbst kann vieles regionales Gemüse geerntet werden. Oft gibt es sogar so viel Gemüse, dass nicht alles verarbeitet werden kann. Um es zu konservieren, soll der Workshop zeigen, wie daraus leckere Aufstriche hergestellt und eingekocht werden können.

Der Workshop ist für die Teilnehmer*innen kostenfrei.
Bitte meldet euch vorher an unter: richard@subbotnik-chemnintz.de


Subbotnik
Vetterstraße 34a
09126 Chemnitz