⚠ Diese Webseite wurde nicht für Internet Explorer 11 optimiert. Wir empfehlen Mozilla Firefox , Microsoft Edge oder Google Chrome.

Das Web-App-Mag
Immer auf Tasche

Friday, 26. August 2022

Anzeige
Musik und Party
20 00
City Pub
Horseless & Dust
Horseless & Dust

Folk, Rock und Blues aus dem Wildwesterzgebirge. Eintritt frei.


City Pub
Brückenstraße 17
09111 Chemnitz
20 00
Täubchenthal, Leipzig
The Gardener & The Tree
The Gardener & The Tree

Indiefolk

The Gardener & The Tree überzeugen mit ihrem unverwechselbaren Indiefolk und der charakteristischen Gesangsstimme von Manuel Felder. Der sieht auf den ersten Blick eher aus wie der Rüpel in der letzten Reihe des Klassenzimmers, mit dem man Unfug anrichten und unbedingt befreundet sein möchte. Was dann aber aus seiner Kehle kommt und aus den Instrumenten seiner Bandkollegen, ergibt so eine eingängige Symbiose, dass man sich fragt, ob sie statt zur Schule gegangen zu sein schon lebenslang gemeinsam musizieren.


Täubchenthal, Leipzig
Wachsmuthstrasse 1
04229 Leipzig
Theater und Kabarett
19 00
Arthur
Für Panik ist es jetzt zu spät
Für Panik ist es jetzt zu spät

mit Gerd Ulbricht & Paul Ulbricht


Arthur
Hohe Str. 33
09112 Chemnitz
Wort und Werk
10 00
SMAC - Staatliches Museum für Archäologie
Chic! Schmuck. Macht. Leute.
Chic! Schmuck. Macht. Leute.

Ausstellung

Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen der Mensch und sein Bedürfnis sich durch Kleidung, Schmuckstücke, aber auch dauerhafte körperliche Veränderungen wie Tätowierungen auszudrücken.


SMAC - Staatliches Museum für Archäologie
Stefan-Heym-Platz 1
09111 Chemnitz
10 00
Fahrzeugmuseum
Vom Arschwärmer zum Stachelschwein – 100 Jahre DKW-Motorradbau
Vom Arschwärmer zum Stachelschwein – 100 Jahre DKW-Motorradbau

Die Ausstellung spannt den Bogen von den allerersten Modellen bis hin zu den Motorrädern, die als Teil der Auto Union AG gebaut wurden. Die bekannte “Blutblase” ist ebenso dabei, wie die Luxus-Spezialausführung für den irakischen König und die Kriegsproduktion.


Fahrzeugmuseum
Zwickauer Str. 77
09112 Chemnitz
11 00
Neue Sächs. Galerie
11 Jahre SALZ-Verlag – und weiter als wär nichts gewesen
11 Jahre SALZ-Verlag – und weiter als wär nichts gewesen

Drucke

Ein Buch - das Ziel bleibt gleich, der Weg dahin wandelt sich stetig. Die Werkstatt von Silvio Zesch zeigt die Dynamik künstlerischer Prozesse, ihren Eigenwert als Lebenserfahrung und Geburtshelfer unerwarteter Prozesse. Energie, Virtuosität und Herzlichkeit des Gastgebers treiben seine KünstlerkollegInnen zu neuen Ufern. Eine reiche, experimentierfreudige Buchreihe ohne Worte vom einfachsten Offsetdruckbändchen bis zu feinstem Handdruck mit Handbindung entstand.

Gefördert durch die Stiftung Kunstfonds im Rahmen von NEUSTART KULTUR, der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, vom Büro für städtisches Kulturmanagement Chemnitz und dem Neue Chemnitzer Kunsthütte e. V.

Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.


Neue Sächs. Galerie
Moritzstraße 20
09111 Chemnitz
11 00
ehem. Buntpapierfabrik, Flöha
IBUg
IBUg

Festival für urbane Kunst

Die Industriebrachenumgestaltung – kurz ibug – geht in diesem Jahr in eine neue Runde. Ab dem 6. August soll die ehemalige Buntpapierfabrik in Flöha wieder Austragungsort des Festivals für urbane Kunst und zur Leinwand für regionale, nationale und internationale Künstler:innen werden. Nach einer zweiwöchigen Kreativphase und der Digitalisierung aller Exponate können Neugierige und Kunstliebhaber:innen an zwei Festivalwochenenden – vom 26. bis 28. August und vom 2. bis 4. September – eine Ausstellung auf Zeit erleben. Dazu ist in diesem Jahr wieder ein buntes Festivalprogramm, u. a. mit Führungen und Filmen, Diskussionen und Künstler:innengesprächen und Musik geplant. Nach den Festivalwochenenden soll es außerdem Angebote für Schulklassen geben.

Ein Novum in diesem Jahr: 2022 findet die ibug erstmals in der gleichen Industriebrache wie im Vorjahr statt. „Aufgrund der geltenden Corona-Regeln konnten wir 2021 nur eine begrenzte Anzahl von Künstler:innen für das Festival zulassen. Auch der Zugang für das Publikum war streng reguliert. Die alte Buntpapierfabrik hat aber weit mehr Potential, das wir in diesem Jahr nutzen wollen“, erklärt Rahel Pötschke aus dem Vorstand des ibug e.V.. Dabei sollen eine weitere Auseinandersetzung mit der Brache und ihrer Geschichte ebenso wie ein weiterer Ausbau des Geländes erfolgen und punktuell neu erlebbare Räume geschaffen werden. Inwieweit die bereits vorhandene Kunst erhalten bleibt oder weiterentwickelt wird, ist offen. „Die gute Zusammenarbeit mit der Stadt und den örtlichen Behörden und die tolle Unterstützung ortsansässiger Unternehmen waren auch ausschlaggebend für unsere Rückkehr nach Flöha“, so Pötschke weiter.


ehem. Buntpapierfabrik, Flöha
Augustusburger Straße 118
None - 09557 Flöha
Kino
20 15
Theaterplatz
Minions 2: Auf der Suche nach dem Mini-Boss
Minions 2: Auf der Suche nach dem Mini-Boss

Animation, Action; Filmnächte Chemnitz

Mit 12 Jahren ist Gru (Stimme im Original: Steve Carell, deutsche Stimme: Oliver Rohrbeck) noch weit davon entfernt, der Superschurke zu sein, als den ihn die Welt später kennen wird. In einem beschaulichen Vorort der 70er Jahre träumt er davon, seine Mitmenschen in Angst und Schrecken zu versetzen und vor allem seine großen Vorbilder zu beeindrucken: die Vicious 6, eine von allen gefürchtete Gruppe von Superbösewichten, die von der Kampfsportlegende Wilder Knöchelknacker ( Alan Arkin / Thomas Gottschalk) Tatsächlich schafft es Gru, ein Vorstellungsgespräch bei seinen Idolen zu ergattern, um neues Mitglied der Truppe zu werden – doch die Vicious 6 lachen den schüchternen Knirps nur aus. Um ihnen zu beweisen, was wirklich in ihm steckt, stiehlt er ihnen ein mächtiges Artefakt – und steht fortan ganz oben auf der Abschussliste der Vicious 6. Zum Glück hat Gru seine kleinen, gelben Minions, die ihm dabei helfen, vor seinen neuen Gegnern zu fliehen und gleichzeitig seinen Status als aufsteigender Stern am Superschurken-Himmel auszubauen. Aber sehr zu Grus Verdruss stiften die Minions rund um Kevin, Stuart, Bob und Otto meistens nur neues Chaos, statt wirklich hilfreich zu sein…


Fun und Sport
16 00
Arthur
Graffiti – Aufbauworkshop for Girls und FLINTA*
Graffiti – Aufbauworkshop for Girls und FLINTA*

Workshop mit Sany (Prag) und Film, ab 14 Jahren

Zusammen mit der Prager Graffitikünstlerin Sany sollen die Garagentore am Haus Arthur mit Spraydosen mit einem Statement versehen und an einem anderen Ort in Chemnitz eine Wand gestaltet werden.

Vorkenntnisse sind erforderlich! Anmeldung bis 10.08.2022 unter wof@arthur-ev.de

Im Anschluss ab 19.30 Uhr Filmvorführung „Girl Power“ (2016) mit anschl. Gespräch mit Sany (Prag) und anderen Graffitikünstler:innen; Ort: N.N.


Arthur
Hohe Str. 33
09112 Chemnitz
Klein und Gemein
09 30
Arthur
Ferienmitspielgeschichte
Ferienmitspielgeschichte

Eine Mitmachgeschichte über langweilige Städte und fantastische Ideen

Der Planetenplaner Szimmy Bartfaß vom langweiligsten Planeten des Universums Magarthura kommt zu Besuch auf die Erde. Von der Crème de la Crème aller Städteplaner und Architekten möchte er sich inspirieren lassen und Pläne für ein neues Planetenprojekt schmieden. Unglücklicherweise ist die Delegation in den falschen Bus gestiegen und nun auf den Weg in den Streichelzoo. Aber vielleicht springt ja unerwartet eine Gruppe ganz besonderer Experten ein und hilft ihm dabei, ideale Orte zum Leben zu erfinden? Kann Szimmy Bartfaß andere Expert:innen finden, die ihm helfen, ideale Orte zum Leben zu planen?

Eintritt: 2,50 Euro

Anmeldung unter post@arthur-ev.de oder 0371-302539, Gruppen ab 10 bitte telefonisch


Arthur
Hohe Str. 33
09112 Chemnitz
10 00
Fenster in die Erdgeschichte
Riesenlibellen – flinke Jäger der Lüfte
Riesenlibellen – flinke Jäger der Lüfte

Spielerische Informationen rund um das Thema Wunder der Natur

Im Sommer sind geflügelte und krabbelnde Insekten zu hören und zu sehen. In der Wiese, im Wald, am See – überall finden wir sie. Dort, wo Wasser ist, können auch flinke Libellen vorbeisausen. Diese gab es sogar schon vor 300 Millionen Jahren. Damals konnten sie viel größer werden als heute. Begebt euch auf die Spur der riesigen Flugkünstler und findet heraus, warum sie so groß wurden.

Eine Anmeldung ist erforderlich. E-Mail: fenster@naturkunde-chemnitz.de


Fenster in die Erdgeschichte
Glockenstraße 16
09130 Chemnitz