Das Web-App-Mag
Immer auf Tasche

Sunday, 12. September 2021

Musik und Party
14 00
Jüdisches Gemeindezentrum
Shira Bazibur
Shira Bazibur

Konzert im Rahmen der Tage der jüdischen Kultur

Mit Freunden und Verwandten zu singen, ist eine alte international Tradition. Juden singen, singen an Schabbat, singen an Feiertagen, singen vor Freude und vor Wehmut. Heute sind alle eingeladen, mit einem Musiker jüdischen, israelische und deutsche Lieder zu summen.

Igor Ginzburg hat Musik an der Musikhochschule in der ehemaligen UdSSR studiert, hat in mehreren Orchestern in der Ukraine und Israel gespielt, jetzt unterrichtet er Musik in Berlin.


Jüdisches Gemeindezentrum
Stollberger Straße 28
09119 Chemnitz
Theater und Kabarett
15 30
Opernhaus, Rangfoyer
Bastien und Bastienne
Bastien und Bastienne

Singspiel von Wolfgang Amadeus Mozart

Die junge Bastienne hat Kummer, weil ihr Liebster Bastien sie zugunsten einer anderen, wohlhabenden Frau verlassen hat. Der lebenserfahrene Magier Colas rät ihr, sich zu verstellen und selbst so zu tun, als liebe sie ihn nicht mehr. Gesagt, getan. Als Bastien, der inzwischen erkannt hat, dass alles Gut und Geld nicht so viel wert ist wie die zärtliche, aufrichtige Liebe, reumütig zu seiner Bastienne zurückkehrt, weist sie ihn zurück. Wiederum ist Colas‘ Rat gefragt.


Opernhaus, Rangfoyer
Theaterplatz 2
09111 Chemnitz
Wort und Werk
09 30
Kulturbahnhof Chemnitz
Summercamp
Summercamp

Workshopwochenende: Kurse, Vorträge und Kunst gegen Sexismus

Diskriminierung, Frauenhass und Sexismus nerven. Männliche Machtstrukturen und Rollenklischees dominieren unser Leben und
zerstören den Planeten. Was tun? Männermonotonie auflösen JETZT. Männliche Schweige- und Blockadekulturen BRECHEN. Mit Kursen, Workshops und Vorträgen. Mit Aktivismus, Kunst und Protest. Mit smarten Strategien und kreativen Taktiken. Durch Vernetzung unserer Protestformen. Für Gleichberechtigung, Menschenrechte und soziale Gerechtigkeit. Für Freiheit, Gleichheit und Schwesterlichkeit.

Heute: 9.30 Buffet Frühstück vegan/vegetarisch im Außenbereich; 10:00 Workshop III. Filmwerkstatt/Magda Decker; 13.00 Buffet Mittag vegan/vegetarisch im Außenbereich; 14.00 - 15:30 Präsentation der Gruppen Filmwerkstatt; 15:30 - 16.00 Evaluation & Gespräch


Kulturbahnhof Chemnitz
Reichenhainerstr. 1
None - 09111 Chemnitz
10 00
SMAC - Staatliches Museum für Archäologie
Die Stadt. Zwischen Skyline und Latrine
Die Stadt. Zwischen Skyline und Latrine

Über Städte kann man wunderbar streiten. Was aber macht eine Stadt zur Stadt? Antworten gibt es so viele wie Städte: Tempel, Rathaus, Mauer und Markt, hohe Skylines und tiefe Straßenschluchten, schnelles Internet oder das Zusammenleben auf engem Raum sind nur einige Beispiele. Städte können als Orte der Vielfalt, Kreativität und Verdichtung, aber auch der Konflikte erlebt werden. / zu sehen bis zum 26.09.2021


SMAC - Staatliches Museum für Archäologie
Stefan-Heym-Platz 1
09111 Chemnitz
10 00
Museum für Naturkunde
Versteinertes Wetter
Versteinertes Wetter

Die Sonderausstellung widmet sich allgegenwärtigen Elementen des Wetters, wie Trockenheit, Wind, Regen und Gewitter. Historische Aufzeichnungen zu diesen Phänomenen sind sporadisch und reichen im besten Falle nur ein paar Jahrtausende zurück. Über Hunderte von Millionen Jahren können dagegen Steine Daten speichern. Genau genommen sind Steine das umfassendste und aussagekräftigste Wetterarchiv der Erde. | zu sehen bis zum 07.11.


11 00
Museum Gunzenhauser
#000000
#000000

Ausstellung

Die Sonderausstellung #000000 stellt auf einer ganzen Etage die Farbe Schwarz in den Betrachtungsmittelpunkt. Hier setzen Künstler:innen in Gemälden, Grafiken und Fotografien Schwarz in den unterschiedlichsten Funktionen ein. So kann das Pigment in der reinen Farbgebung zur Darstellung von Leere, Volumen, Masse und zur Betonung von Gewicht verwendet werden. Mit Schwarz wird der Blick auf das Gegensatzpaar aus Licht und Schatten gerichtet. Und nicht zuletzt visualisiert Schwarz auch Emotionen, assoziiert das Werden und Vergehen oder kann je nach Kontext Gewalt und Angst abbilden.

Erst durch die Fokussierung auf die eine Farbe wird die Bandbreite ihrer Einsatzmöglichkeiten umfassend deutlich. Während auf der einen Seite der Künstler Arnulf Rainer im expressiven und dynamischen Akt nach der Darstellung das absoluten Nichts sucht, unterstreicht Schwarz bei Bernd und Hilla Bechers Fotografien deren Nüchternheit. Die Abwesenheit aller anderen Farben betont den klaren und dokumentarischen Blick auf die abgebildete Industriearchitektur.

Unter den ausgestellten Künstler:innen sind neben Karl-Heinz Adler, Hermann Glöckner auch die Chemnitzer:innen May Voigt und Michael Morgner vertreten, um nur einige zu nennen.| bis 31.10.


Museum Gunzenhauser
Stollberger Str. 2
09119 Chemnitz
11 00
Museum Gunzenhauser
Helmut Kolle und Plastik aus der Sammlung Gunzenhauser
Helmut Kolle und Plastik aus der Sammlung Gunzenhauser

Ausstellung

Alfred Gunzenhauser zählte zu den wichtigsten Sammlern der Werke von Helmut Kolle. In seinem kurzen Leben, das eine Schaffenszeit von nur einem Jahrzehnt umfasst, hat er einen charakteristischen Stil entwickelt, der Einflüsse des Expressionismus und des Kubismus aufnimmt und verarbeitet.

Eine Auswahl von Gemälden Helmut Kolles wird parallel zu einer Präsentation von Plastiken aus dem Bestand gezeigt. Auch wenn die Bildhauer:innenkunst nicht im Zentrum der Sammeltätigkeit von Alfred Gunzenhauser stand, zählt das Museum doch mehrere hochwertige Plastiken und Skulpturen vom 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart. Neben Werken Franz von Stucks wird etwa Renée Sintenis‘ im Jahr 1925 entstandener Boxer Erich Brandl  als Pendant zu Helmut Kolles ebenfalls 1925 entstandenen Gemäldes Selbstbildnis (Junger Boxer) gezeigt. Sintenis war eine bekannte Bildhauerin, die 1931 – als eine der ersten Frauen nach Käthe Kollwitz – von der Preußischen Akademie der Künste als Mitglied aufgenommen wurde. Aufgrund ihrer jüdischen Herkunft verfolgten die Nationalsozialisten die Künstlerin, schlossen sie 1934 von der Akademie aus und beschlagnahmten ihre Kunstwerke. Nach Kriegsende konnte sie an ihre künstlerischen Erfolge anknüpfen. | bis 26.09.


Museum Gunzenhauser
Stollberger Str. 2
09119 Chemnitz
11 00
Wasserschloss Klaffenbach
Mit Herz, Hand & Verstand II
Mit Herz, Hand & Verstand II

Sieben Manufakturen mit ihren Machern und Visionären an der Spitze – allesamt Spezialisten ihres Faches, oft Tüftler, Kreative, Strategen und Individualisten zugleich – geben interessante Einblicke in ihr Sein, ihr Erleben und ihr unternehmerisches Wirken und in die Entstehungsgeschichte ihrer WERThaltigen Produkte. Authentisch, ehrlich und persönlich zeigen sie ihre Liebe und Faszination für teils fast vergessenes Handwerk. | zu sehen bis zum 24.10.


Wasserschloss Klaffenbach
Wasserschloßweg 6
09123 Chemnitz
11 00
Kunstsammlungen am Theaterplatz
Nähe und Distanz
Nähe und Distanz

Ausstellung

Die Beziehung zwischen Carlfriedrich Claus und Gerhard Altenbourg beruhte weniger auf einer persönlichen Affinität füreinander als auf dem eigenständigen Agieren im selben kulturellen Milieu. Persönlich begegneten sie sich erstmals 1961 in der Galerie Schüler in West-Berlin. Doch schon in den Jahren nach 1945 beschäftigten sich beide mit der Kunst der Avantgarden – vor allem mit Surrealismus, Dadaismus und Futurismus – und adaptierten deren Konzepte wie den Automatismus oder die Intermedialität.

Sowohl die subtilen Zeichnungen und Grafiken von Altenbourg als auch die Sprachblätter von Claus passten nicht in das starre Muster des normativen DDR-Realismus. Stattdessen genossen beide Künstler früh eine internationale Aufmerksamkeit, was wiederum Repressionen in der DDR auslöste und das solidarische, aber auch kritische Verhältnis zueinander erklärt. Zum ersten Mal wird die Beziehung dieser beiden Künstler der DDR in einer großen Ausstellung gewürdigt. | bis 14.11.


Kunstsammlungen am Theaterplatz
Theaterplatz 1
09111 Chemnitz
11 00
Schlossbergmuseum
Silber, Gold und Seide
Silber, Gold und Seide

Ausstellung

Zu den wertvollsten Ausstattungsstücken von Kirchenräumen zählt das sakrale Gerät (lat. vasa sacra), ein Sammelbegriff für liturgische Gegenstände. Für ihre Herstellung wurden in der Regel kostbare Materialien und aufwändige Formen verwendet. Das Dekor und die Inschriften vermitteln Einblicke in die Glaubens- und Lebenswelt der Bürger:innen, die diese Dinge einst gestiftet haben. An vielen Kirchen hat sich über Jahrhunderte ein reicher Schatz an Kannen, Kelchen, Leuchtern und Kruzifixen angesammelt. Hinzu kommen prächtige Textilien für den Altarschmuck und für die liturgische Kleidung der Geistlichen. Heute bekommt man nur selten die Gelegenheit, diese gut verwahrten Stücke zu besichtigen. Für die Sonderausstellung im Schloßbergmuseum haben einige Kirchgemeinden der Stadt und des Umlandes ihre Tresore geöffnet. Dem Besucher wird damit ein Überblick über die künstlerische und kunsthandwerkliche Entwicklung sowie die kulturgeschichtliche Dimension dieser faszinierenden Werke der Kleinkunst ermöglicht. | bis 31.10.


11 00
Kunstsammlungen am Theaterplatz
Simson, Diamant, Erika
Simson, Diamant, Erika

Ausstellung

Auch 30 Jahre nach der Wende sind diese Produktnamen fest in der deutschen Designgeschichte und im kollektiven Gedächtnis verankert. Untrennbar sind sie mit dem Lebenswerk des Chemnitzer Formgestalters Karl Clauss Dietel verbunden. | bis zum 03.10.


Kunstsammlungen am Theaterplatz
Theaterplatz 1
09111 Chemnitz
14 30
Schlossteichinsel
Philharmoniker im Pavillon
Philharmoniker im Pavillon

Philharmonie-Konzert unter freiem Himmel mit Werken aus verschiedenen Epochen

Die Robert-Schumann-Philharmonie vermisst ihr Publikum! Drum spielt sie - in Kammermusik Ensembles im Pavillon auf der Schlossteichinsel - einen Nachmittag lang Musik. Es erklingen Werke aus verschiedenen Musikepochen. Picknickdecke nicht vergessen!


Schlossteichinsel
Chemnitz
17 00
Metropol
Der Riss: Was wir tun können, damit die Spaltung der Gesellschaft nicht das Zusammensein gefährdet
Der Riss: Was wir tun können, damit die Spaltung der Gesellschaft nicht das Zusammensein gefährdet

Vortrag und Lesung im Rahmen der Interkulturellen Wochen

Der Journalist und Autor der Bücher "Der Riss" und "Tatworte" Herr Michael Kraske kommt aus Leipzig und ist über die Situation in Sachsen bestens informiert. Im Vortrag wird er über den Einfluss der Flüchtlings- und Corona-Krise sprechen, über Hass, Rassismus und Gewalt und aus beiden Büchern lesen. Im Gespräch soll überlegt werden, was die/der Einzelne gegen die Spaltung der Gesellschaft tun kann.


Metropol
Zwickauer Straße 11
09112 Chemnitz
19 30
Lehmanns Cafe
Vernissage: Israel lebt
Vernissage: Israel lebt

Ausstellung im Rahmen der Tage der jüdischen Kultur

Eröffnung der Ausstellung mit Fotocollagen von Andreas Schroth. Durch seine Kontakte zur jüdischen Gemeinde Chemnitz, Besuchen in Konzentrations- und Vernichtungslagern und das persönliche Kennenlernen von Holocaustüberlebenden, entstand diese sehenswerte und inhaltsreiche Fotoausstellung. Durch viele persönliche Beziehungen zu Israelischen Menschen wird es anregende Impulse von Herrn Schroth im Ausstellungsgespräch geben. | bis 22.11. zu sehen


Lehmanns Cafe
Markersdorfer Straße 112
09123 Chemnitz
Kino
10 00
Metropol
Tom & Jerry
Tom & Jerry

Animation, Familienfilm

USA 2021, Regie: Tim Story. Die kleine Maus Jerry und der Kater Tom wurden vor die Tür gesetzt und beschließen, ihre ewigen Streitereien beizulegen und getrennter Wege zu gehen. Als es sich Jerry in einem New Yorker Nobelhotel bequem macht, wird die junge Angestellte Kayla (Chloë Grace Moretz) vom Hotelmanager Mr. DuBros (Rob Delaney) damit betraut, den Nager wieder loszuwerden, da dort bald die größte Hochzeit des Jahrhunderts ansteht. Dafür schleppt sie schließlich Tom an, der schnell Jagd auf Jerry macht, dabei aber nur für noch mehr Chaos im Hotel sorgt. Da Kaylas hinterhältiger Vorgesetzter Terrance (Michael Peña) ihr bald immer mehr Steine in den Weg legt und auch Toms und Jerrys Leben mehr und mehr zur Hölle macht, sehen sich die tierischen Rivalen und Kayla schließlich dazu gezwungen, sich zusammenzuraufen, um Terrance‘ Treiben mit vereinten Kräften ein Ende zu bereiten.


Metropol
Zwickauer Straße 11
09112 Chemnitz
14 30
Metropol
Tom & Jerry
Tom & Jerry

Animation, Familienfilm

USA 2021, Regie: Tim Story. Die kleine Maus Jerry und der Kater Tom wurden vor die Tür gesetzt und beschließen, ihre ewigen Streitereien beizulegen und getrennter Wege zu gehen. Als es sich Jerry in einem New Yorker Nobelhotel bequem macht, wird die junge Angestellte Kayla (Chloë Grace Moretz) vom Hotelmanager Mr. DuBros (Rob Delaney) damit betraut, den Nager wieder loszuwerden, da dort bald die größte Hochzeit des Jahrhunderts ansteht. Dafür schleppt sie schließlich Tom an, der schnell Jagd auf Jerry macht, dabei aber nur für noch mehr Chaos im Hotel sorgt. Da Kaylas hinterhältiger Vorgesetzter Terrance (Michael Peña) ihr bald immer mehr Steine in den Weg legt und auch Toms und Jerrys Leben mehr und mehr zur Hölle macht, sehen sich die tierischen Rivalen und Kayla schließlich dazu gezwungen, sich zusammenzuraufen, um Terrance‘ Treiben mit vereinten Kräften ein Ende zu bereiten.


Metropol
Zwickauer Straße 11
09112 Chemnitz
18 00
Clubkino Siegmar
Der Rosengarten von Madame Vernet
Der Rosengarten von Madame Vernet

Komödie

FRA 2021, R.: Pierre Pinaud. Eva (Catherine Frot) war einst die weltweit größte Züchterin von Rosen. Schon ihr Vater war ein begnadeter Rosenmeister und brachte ihr die Kunst von Kindesbeinen an näher. Nun führt sie alleine die traditionsreiche Gärtnerei in Burgund, herrscht über die Blumenfelder und über das voller Duftproben steckende Landhaus. Doch die goldenen Zeiten sind längst vorbei. Ihre letzte Auszeichnung mit der „Goldenen Rose“ liegt schon acht Jahre zurück, genau so lange ist es ungefähr her, als ihr Geschäft das letzte Mal so richtig gebrummt hat. Heute steht sie kurz vor dem Bankrott. Schuld daran ist auch Konkurrent und Großzüchter Constantin Lamarzelle (Vincent Dedienne). Ihre treue Sekretärin Vera (Olivia Côte) glaubt eine gute Idee zu haben, um die Vernet Roses zu retten. Sie engagiert Samir (Fatsah Bouyahmed), Nadège (Marie Petiot) und Fred (Melan Omerta), drei Obdachlose ohne gärtnerische Fähigkeiten – dafür wissen sie alles über Diebstähle und Einbrüche. Mit ihrer Hilfe entführt Eva eine der seltensten Rosen aus Lamarzelles Imperium, denn nur mit ihr kann sie eine neue Rosenkreation erschaffen, die ihr ganz bestimmt eine neue „Goldene Rose“ bescheren wird...


Clubkino Siegmar
Zwickauer Straße 425
09117 Chemnitz
19 00
Weltecho Kino
Doch das Böse gibt es nicht
Doch das Böse gibt es nicht

Drama

Regie: Mohammad Rasoulof. Vier Geschichten über Menschen, die mit dem iranischen System der Todesstrafe zu tun haben: Heshmat (Ehsan Mirhosseini), ein vorbildlicher Ehemann und Vater, fährt jeden Morgen sehr früh zur Arbeit – aber wohin eigentlich genau? Für Pouya (Kaveh Ahangar) ist es unvorstellbar, einen anderen Menschen zu töten. Nun hat er aber den Auftrag dazu bekommen. Gibt es jetzt noch einen Ausweg für ihn? Javad (Mohammad Valizadegan) möchte seiner Freundin Nana (Mahtab Servati) einen Heiratsantrag machen, aber an diesem Tag passiert Überraschendes. Und der Arzt Bahram (Mohammad Seddighimehr) darf nicht praktizieren. Als ihn seine Nichte Darya (Baran Rasoulof) aus Deutschland besucht, will er ihr sagen, warum das eigentlich so ist.


Weltecho Kino
Annaberger Straße 24
09111 Chemnitz
19 30
Clubkino Siegmar, kl. Saal
Dream Horse
Dream Horse

Biographie, Drama, Komödie

GB 2020, Regie: Euros Lyn. Jan (Toni Collette) fristet tagsüber ein Leben als Kassiererin, während sie abends als Barkeeperin im örtlichen Pub aushilft. Aufregend ist ihr Leben schon lange nicht mehr: Die Kinder sind aus dem Haus und ihr Mann Brian (Owen Teale) ist kaum noch vom Fernseher wegzukriegen. Doch einen kleinen Traum hat Jan noch: Sie will in ihrem walisischen Dorf ein Rennpferd züchten. Mit sehr wenig Geld und ohne Erfahrung überzeugt Jan ihren Mann und den Buchhalter Howard (Damian Lewis) von ihrer Sache. Das Trio gründet ein Syndikat, das die Kosten für das Pferd untereinander teilt. Doch es dauert nicht lange und sie muntern mit ihrer Begeisterung die gesamte Nachbarschaft dazu auf, ihre ohnehin schon geringen Einkünfte zu teilen, um ein Pferd zu schaffen, dass es mit der Elite aufnehmen kann. Während das Rennpferd „Dream Alliance“ in den Ranglisten immer weiter aufsteigt, treten Jan und die Dorfbewohner in einem Rennen um die nationale Meisterschaft gegen die Rennelite an.


Clubkino Siegmar, kl. Saal
Zwickauer Straße 425
09117 Chemnitz
20 00
Clubkino Siegmar
Je suis Karl
Je suis Karl

Drama, Thriller; Preview mit anschließendem Gespräch mit Expert*innen zum Thema

D, CZ 2021, Regie: Christian Schwochow. Ein Terroranschlag in Berlin erschüttert Deutschland. Ganz direkt betroffen ist Maxi (Luna Wedler). Sie hat ihre Mutter, ihre zwei jüngeren Brüder und ihr Heim verloren. Nur sie und ihr Vater Alex (Milan Peschel) haben überlebt. Beide versuchen nun einen Weg zu finden, wie sie mit ihrer Trauer umgehen können. Doch nichts scheint zu helfen. Beide sind traumatisiert, vor allem Alex, der das Paket angenommen hat, in dem die Bombe war. Erst durch die Mitarbeit bei einer politischen Bewegung findet Maxi neuen Lebensmut, denn dort lernt sie den charismatischen Studenten Karl (Jannis Niewöhner) kennen, der sie mit auf ein europäisches Studententreffen in Prag nimmt. Er hilft ihr, mit ihrer Angst und ihrem Trauma fertig zu werden. Doch Karl hat große Pläne, Europa zu verändern und Maxi ist der Schlüssel. Und Maxi erkennt in ihrer Wut und Trauer nicht, mit wem sie sich da eingelassen hat...

Referent: Matthias Jakubowski (Referent für den Untersuchungsausschuss zum Terroranschlag am Breidtscheidplatz Berlin und Experte zu rechten Netzwerken, Islamismus und Sicherheitspolitik). Moderation: Tim Detzner


Clubkino Siegmar
Zwickauer Straße 425
09117 Chemnitz
20 00
Metropol
Kaiserschmarrndrama
Kaiserschmarrndrama

Krimi, Komödie

2021, Regie: Ed Herzog. Es scheint, als wären die entspannten Zeiten für den Provinzpolizisten Franz Eberhofer (Sebastian Bezzel) vorbei: Und nein, daran ist nicht der Mord des Webcam-Mädchens aus dem Dorf schuld. Den Fall geht er ganz lässig an, wie immer! Der Grund für seine aufkeimende Unruhe ist vielmehr sein Kollege Rudi (Simon Schwarz), der einen Unfall hatte und vorerst auf den Rollstuhl angewiesen ist. Ganz nebenbei gibt der Franz dafür auch noch die Schuld und nistet sich kurzerhand auf dem Hof ein. Fortan erwartet er von seinem Gefährten nicht weniger als vollste Unterstützung und Rundumbetreuung!


Metropol
Zwickauer Straße 11
09112 Chemnitz
und so
10 00
Umweltzentrum
Meditation - eine Einführung und Anleitung in Atemmeditation und Lamrimmeditation
Meditation - eine Einführung und Anleitung in Atemmeditation und Lamrimmeditation

Meditation für Anfänger

Meditationen können leicht praktiziert werden, haben trotzdem große Kraft unsere Leben positiv zu beeinflussen. Vorkenntnisse für die Einführung sind nicht erforderlich. Der Kurs ist offen für jeden, und auch für Anfänger geeignet.


Umweltzentrum
Henriettenstr.5
09112 Chemnitz
10 00
Schloss Rochsburg
Rochsburger Landmarkt
Rochsburger Landmarkt

Lebensmittelmarkt

Von frischem Obst und Gemüse über besondere Kräuterprodukte bis hin zu Honig, Ziegenkäse, Ölen u.v.m. reicht das Spektrum. Für Speis und Trank ist gesorgt, ebenso für den musikalischen Genuss. Eintritt frei!


Schloss Rochsburg
Schlossstraße 1
09328 Lunzenau
11 00
Jüdischer Friedhof, Kaßberg
Steine und Namen
Steine und Namen

Führung über den jüdischen Friedhof / Tage der jüdischen Kultur

Kulturhistorische Führung über den Jüdischen Friedhof mit Dr. Jürgen Nitsche


Jüdischer Friedhof, Kaßberg
Chemnitz
14 00
Jüdisches Gemeindezentrum
Gemeindetag
Gemeindetag

Im Rahmen der Tage der jüdischen Kultur

Traditioneller Gemeindetag im jüdischen Gemeindezentrum. Um 15 Uhr stellt sich der Landesrabbiner Zsolt Balla stellt sich den Fragen der Besucher*innen bei „Frag den Rabbi!"; um 16 Uhr Tanzworkshop mit der Tanzgruppe „Simchat chora“; um 16 Uhr Führung durch das Zentrum mit Frau Dr. Röcher, Vorsitzende der jüdischen Gemeinde Chemnitz; um 17 Uhr wird der Kurzfilm "Mazel Tov Cocktail" gezeigt.


Jüdisches Gemeindezentrum
Stollberger Straße 28
09119 Chemnitz
17 00
Theaterplatz
Diner en blanc
Diner en blanc

Picknick in Weiß auf dem Theaterplatz

Die Freunde der Kunstsammlungen Chemnitz und der Förderverein der Theater Chemnitz rufen zu einem Dîner en blanc auf. Was sich dahinter verbirgt? Ein Picknick ganz in festlichem Weiß, auf dem Theaterplatz. Musiker:innen der Robert-Schumann-Philharmonie unterstützen das Ambientemit kammermusikalischen Leckerbissen. Eingeladen zu kommen sind übrigens jede und jeder, nicht nur Vereinsmitglieder – vorausgesetzt, sie erscheinen in Weiß gekleidet. Wer noch dazu Tisch, Stuhl, Speis und Trank mitbringt, hat alles, was man braucht beim Dîner en blanc. Am besten einfach in der Tiefgarage unter dem Theaterplatz parken, ausladen und mitmachen. Anmeldung erforderlich. (info@kunstfreunde-chemnitz.de, Fax 0371 – 666 05 94)