Das Web-App-Mag
Immer auf Tasche

Sunday, 26. September 2021

Musik und Party
11 00
Jüdischer Friedhof, Kaßberg
Die Rettung der Grabsteine
Die Rettung der Grabsteine

Vortrag im Rahmen der Tage der jüdischen Kultur

Udo Mayer hat in seinem Vortrag die Rettung der denkmalgeschützten Grabsteine und die Nutzung des Friedhofes als Lern- und Gedenkort zum Thema. Zu ausgewählten Grabstätten werden interessante Geschichten erzählt


Jüdischer Friedhof, Kaßberg
Chemnitz
14 00
Stadthallenpark
Le Chaim Chemnitz
Le Chaim Chemnitz

Fest im Rahmen der Tage der jüdischen Kultur

Klezmer-Fest für die ganze Familie. Im Rahmen des bundesweiten Festivals „MENTSH!“

14:45 Uhr Musik vom Geigenduo Azind
16 Uhr Musik von Alex Jacobowitz
17 Uhr Musik von Vagabund
18:30 Uhr DJ-Set von Shantel



Stadthallenpark
Brückenstraße
Chemnitz
17 00
Schloss Waldenburg
Schokolade: Das Konzert - Christina Rommel
Schokolade: Das Konzert - Christina Rommel

Konzert im Rahmen des Sächsischen Mozartfestes

Die Pop-Sängerin Christina Rommel überzieht quer durch Deutschland ausgewählte Konzert-Bühnen mit einem Hauch aus Schokolade. Während Christina Rommel und Band facettenreich die Bandbreite ihres Könnens präsentieren, bereitet der Chocolatier Köstlichkeiten aus Schokolade, die von Schokoladenmädchen serviert werden. Viele bekannte Rommel-Songs wurden speziell für die Tour schokoladig-rockig oder cremig-sanft neu verpackt und versprechen echten deutschen Rock/Pop für Genießer.


Schloss Waldenburg
Peniger Straße 10
08396 Waldenburg
19 30
Lehmanns Cafe
Klezmer Musik und Tango
Klezmer Musik und Tango

Konzert im Rahmen der Tage der jüdischen Kultur

Konzert mit dem Akkordeonduo – Leuschner aus Dresden. Ihr Programm reicht von klassischen Werken, über Klezmer, Tango bis hin zum Genre der Filmmusik.


Lehmanns Cafe
Markersdorfer Straße 112
09123 Chemnitz
19 30
SMAC - Staatliches Museum für Archäologie
Valeriya Shishkova & „Di Vanderer“
Valeriya Shishkova & „Di Vanderer“

Konzert im Rahmen der Tage der jüdischen Kultur

Mir gejen zusamen - Jiddische Lieder & Klezmer

Valeriya Shishkova gilt als eine der deutschlandweit überzeugendsten Interpretinnnen jiddischer Lieder. Die zahlreichen Konzertgastspiele von Bremen bis München brachten ihr in den vergangenen Jahren große Anerkennung in Deutschland, aber auch in der internationalen Szene: sie ist Preisträgerin bei 3. International Jewish Music Competition in Amsterdam. Und das liegt an der besonderen Persönlichkeit der Sängerin, die Wärme, Empathie und innige Anteilnahme zu verschenken weiß. Für dieses Programm hat die russisch-jüdische Sängerin, die seit 2003 das Publikum mit jiddischen Liedern begeistert, wieder die Lieder ausgewählt, die sie selbst emotional berühren


SMAC - Staatliches Museum für Archäologie
Stefan-Heym-Platz 1
09111 Chemnitz
Theater und Kabarett
14 00
Stadthallenpark
Neinhorn
Neinhorn

Musiktheaterstück im Rahmen der Tage der jüdischen Kultur

Das Konzept des Musiktheaterstücks „Das Neinhorn“ entstand im Zuge eines Auftritts in der Kinder- und Jugendpsychiatrie. Um die Kinder in die Welt des Klezmers eintauchen zu lassen, entwarfen die Vagabündchen in Anlehnung an das Kinderbuch „Das Neinhorn“ von MarkUwe Kling ein Musiktheaterstück. Das „Neinhorn“ ist ein junges Einhorn, das nicht wirklich in die große, friedliche Einhorn-Welt passt. Seine Liebe zum Wörtchen „Nein“ bringt ihm schnell seinen Spitznamen ein, eine Vorliebe die es gerade für Kinder im Alter von 4-8 zu einer idealen Identifikationsfigur macht. Eines Tages hat es genug von all der Harmonie zu Hause und den „blöden Liedern“, die dort gesungen werden, und so es macht es sich auf den Weg in die Fremde.


Stadthallenpark
Brückenstraße
Chemnitz
15 00
Opernhaus
Footloose
Footloose

Musical von Dean Pitchford, Walter Bobbie und Tom Snow

Footloose kondensiert in dynamischen Theaterbildern den Lebenshunger junger Menschen, für die der Tanz die absolute Erfüllung ihrer Wünsche nach Freiheit, Anerkennung und Vertrauen ist. Sie sind es, die im Gegensatz zu den Erwachsenen erkennen, dass Angst nicht vor Unglück schützt, sondern ein erfülltes Leben verhindert. Das 1998 am Broadway uraufgeführte und mehrfach preisgekrönte Musical von Dean Pitchford, Walter Bobbie und Tom Snow greift nicht nur den Kultfilm aus dem Jahr 1984 mit den bekannten Chart-Erfolgen auf, sondern geht auch auf eine wahre Begebenheit zurück.


Opernhaus
Theaterplatz 1
09111 Chemnitz
18 00
Schauspielhaus
Weinprobe für Anfänger
Weinprobe für Anfänger

Komödie von Ivan Calbérac

Jacques, der Inhaber einer kleinen, aber feinen Weinhandlung, ist mit den Jahren etwas kauzig geworden. Er pflegt zu seinen Weinen ein innigeres Verhältnis als zu den Menschen. Eines Tages betritt die nicht mehr ganz junge Hortense seinen Laden und Engel fliegen durch den Raum. Charmant wie freimütig verblüfft sie Jacques ein ums andere Mal. Als dann noch der junge Kleinkriminelle Steve in den Laden stürmt, dicht gefolgt von der Polizei, beginnt die lange Reise des Monsieur Jacques zu sich selbst.


Schauspielhaus
Zieschestraße 28
09111 Chemnitz
Wort und Werk
10 00
SMAC - Staatliches Museum für Archäologie
Die Stadt. Zwischen Skyline und Latrine
Die Stadt. Zwischen Skyline und Latrine

Über Städte kann man wunderbar streiten. Was aber macht eine Stadt zur Stadt? Antworten gibt es so viele wie Städte: Tempel, Rathaus, Mauer und Markt, hohe Skylines und tiefe Straßenschluchten, schnelles Internet oder das Zusammenleben auf engem Raum sind nur einige Beispiele. Städte können als Orte der Vielfalt, Kreativität und Verdichtung, aber auch der Konflikte erlebt werden. / zu sehen bis zum 26.09.2021


SMAC - Staatliches Museum für Archäologie
Stefan-Heym-Platz 1
09111 Chemnitz
10 00
Museum für Naturkunde
Versteinertes Wetter
Versteinertes Wetter

Die Sonderausstellung widmet sich allgegenwärtigen Elementen des Wetters, wie Trockenheit, Wind, Regen und Gewitter. Historische Aufzeichnungen zu diesen Phänomenen sind sporadisch und reichen im besten Falle nur ein paar Jahrtausende zurück. Über Hunderte von Millionen Jahren können dagegen Steine Daten speichern. Genau genommen sind Steine das umfassendste und aussagekräftigste Wetterarchiv der Erde. | zu sehen bis zum 07.11.


11 00
Museum Gunzenhauser
#000000
#000000

Ausstellung

Die Sonderausstellung #000000 stellt auf einer ganzen Etage die Farbe Schwarz in den Betrachtungsmittelpunkt. Hier setzen Künstler:innen in Gemälden, Grafiken und Fotografien Schwarz in den unterschiedlichsten Funktionen ein. So kann das Pigment in der reinen Farbgebung zur Darstellung von Leere, Volumen, Masse und zur Betonung von Gewicht verwendet werden. Mit Schwarz wird der Blick auf das Gegensatzpaar aus Licht und Schatten gerichtet. Und nicht zuletzt visualisiert Schwarz auch Emotionen, assoziiert das Werden und Vergehen oder kann je nach Kontext Gewalt und Angst abbilden.

Erst durch die Fokussierung auf die eine Farbe wird die Bandbreite ihrer Einsatzmöglichkeiten umfassend deutlich. Während auf der einen Seite der Künstler Arnulf Rainer im expressiven und dynamischen Akt nach der Darstellung das absoluten Nichts sucht, unterstreicht Schwarz bei Bernd und Hilla Bechers Fotografien deren Nüchternheit. Die Abwesenheit aller anderen Farben betont den klaren und dokumentarischen Blick auf die abgebildete Industriearchitektur.

Unter den ausgestellten Künstler:innen sind neben Karl-Heinz Adler, Hermann Glöckner auch die Chemnitzer:innen May Voigt und Michael Morgner vertreten, um nur einige zu nennen.| bis 31.10.


Museum Gunzenhauser
Stollberger Str. 2
09119 Chemnitz
11 00
Museum Gunzenhauser
Helmut Kolle und Plastik aus der Sammlung Gunzenhauser
Helmut Kolle und Plastik aus der Sammlung Gunzenhauser

Ausstellung

Alfred Gunzenhauser zählte zu den wichtigsten Sammlern der Werke von Helmut Kolle. In seinem kurzen Leben, das eine Schaffenszeit von nur einem Jahrzehnt umfasst, hat er einen charakteristischen Stil entwickelt, der Einflüsse des Expressionismus und des Kubismus aufnimmt und verarbeitet.

Eine Auswahl von Gemälden Helmut Kolles wird parallel zu einer Präsentation von Plastiken aus dem Bestand gezeigt. Auch wenn die Bildhauer:innenkunst nicht im Zentrum der Sammeltätigkeit von Alfred Gunzenhauser stand, zählt das Museum doch mehrere hochwertige Plastiken und Skulpturen vom 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart. Neben Werken Franz von Stucks wird etwa Renée Sintenis‘ im Jahr 1925 entstandener Boxer Erich Brandl  als Pendant zu Helmut Kolles ebenfalls 1925 entstandenen Gemäldes Selbstbildnis (Junger Boxer) gezeigt. Sintenis war eine bekannte Bildhauerin, die 1931 – als eine der ersten Frauen nach Käthe Kollwitz – von der Preußischen Akademie der Künste als Mitglied aufgenommen wurde. Aufgrund ihrer jüdischen Herkunft verfolgten die Nationalsozialisten die Künstlerin, schlossen sie 1934 von der Akademie aus und beschlagnahmten ihre Kunstwerke. Nach Kriegsende konnte sie an ihre künstlerischen Erfolge anknüpfen. | bis 26.09.


Museum Gunzenhauser
Stollberger Str. 2
09119 Chemnitz
11 00
Wasserschloss Klaffenbach
Mit Herz, Hand & Verstand II
Mit Herz, Hand & Verstand II

Sieben Manufakturen mit ihren Machern und Visionären an der Spitze – allesamt Spezialisten ihres Faches, oft Tüftler, Kreative, Strategen und Individualisten zugleich – geben interessante Einblicke in ihr Sein, ihr Erleben und ihr unternehmerisches Wirken und in die Entstehungsgeschichte ihrer WERThaltigen Produkte. Authentisch, ehrlich und persönlich zeigen sie ihre Liebe und Faszination für teils fast vergessenes Handwerk. | zu sehen bis zum 24.10.


Wasserschloss Klaffenbach
Wasserschloßweg 6
09123 Chemnitz
11 00
Städtische Musikschule
Mordecai Richler
Mordecai Richler

Lese-Matineekonzert im Rahmen der Tage der jüdischen Kultur

Der kanadische Schriftsteller, Drehbuchautor und Essayist, Mordecai Richler, gehörte zu den bekanntesten kanadischen Schriftstellern weltweit. In Kanada selbst war er darüber hinaus durch seine Äußerungen zur kanadischen Politik eine nicht unumstrittene Figur des öffentlichen Lebens. Richler stammte aus einer jüdischen Familie und war Sohn eines Schrotthändlers. Im Matinee-Konzert hören Sie Ausschnitte aus „Die Lehrjahre des Duddy Kravitz“, „Solomon Gursky war hier“ und einige von Richlers eigenartig amüsanten Beiträgen. Die phänomenalen Zwischenimprovisationen von Jeffrey Goldberg werden die Matinee krönen.


Städtische Musikschule
Gerichtsstraße 1
Chemnitz
11 00
Kunstsammlungen am Theaterplatz
Nähe und Distanz
Nähe und Distanz

Ausstellung

Die Beziehung zwischen Carlfriedrich Claus und Gerhard Altenbourg beruhte weniger auf einer persönlichen Affinität füreinander als auf dem eigenständigen Agieren im selben kulturellen Milieu. Persönlich begegneten sie sich erstmals 1961 in der Galerie Schüler in West-Berlin. Doch schon in den Jahren nach 1945 beschäftigten sich beide mit der Kunst der Avantgarden – vor allem mit Surrealismus, Dadaismus und Futurismus – und adaptierten deren Konzepte wie den Automatismus oder die Intermedialität.

Sowohl die subtilen Zeichnungen und Grafiken von Altenbourg als auch die Sprachblätter von Claus passten nicht in das starre Muster des normativen DDR-Realismus. Stattdessen genossen beide Künstler früh eine internationale Aufmerksamkeit, was wiederum Repressionen in der DDR auslöste und das solidarische, aber auch kritische Verhältnis zueinander erklärt. Zum ersten Mal wird die Beziehung dieser beiden Künstler der DDR in einer großen Ausstellung gewürdigt. | bis 14.11.


Kunstsammlungen am Theaterplatz
Theaterplatz 1
09111 Chemnitz
11 00
Schlossbergmuseum
Silber, Gold und Seide
Silber, Gold und Seide

Ausstellung

Zu den wertvollsten Ausstattungsstücken von Kirchenräumen zählt das sakrale Gerät (lat. vasa sacra), ein Sammelbegriff für liturgische Gegenstände. Für ihre Herstellung wurden in der Regel kostbare Materialien und aufwändige Formen verwendet. Das Dekor und die Inschriften vermitteln Einblicke in die Glaubens- und Lebenswelt der Bürger:innen, die diese Dinge einst gestiftet haben. An vielen Kirchen hat sich über Jahrhunderte ein reicher Schatz an Kannen, Kelchen, Leuchtern und Kruzifixen angesammelt. Hinzu kommen prächtige Textilien für den Altarschmuck und für die liturgische Kleidung der Geistlichen. Heute bekommt man nur selten die Gelegenheit, diese gut verwahrten Stücke zu besichtigen. Für die Sonderausstellung im Schloßbergmuseum haben einige Kirchgemeinden der Stadt und des Umlandes ihre Tresore geöffnet. Dem Besucher wird damit ein Überblick über die künstlerische und kunsthandwerkliche Entwicklung sowie die kulturgeschichtliche Dimension dieser faszinierenden Werke der Kleinkunst ermöglicht. | bis 31.10.


11 00
Kunstsammlungen am Theaterplatz
Simson, Diamant, Erika
Simson, Diamant, Erika

Ausstellung

Auch 30 Jahre nach der Wende sind diese Produktnamen fest in der deutschen Designgeschichte und im kollektiven Gedächtnis verankert. Untrennbar sind sie mit dem Lebenswerk des Chemnitzer Formgestalters Karl Clauss Dietel verbunden. | bis zum 03.10.


Kunstsammlungen am Theaterplatz
Theaterplatz 1
09111 Chemnitz
17 00
Lila Villa
Wortschatz
Wortschatz

Leseabend im Rahmen der interkulturellen Wochen

Es gibt in Ungarn kaum jemand, der den ungarischen Schriftsteller Jenő Rejtő (1905-1943) nicht kennen würde. Er veröffentlichte unter dem Pseudonym "P. Howard" im Budapest der 30er Jahre seine umwerfend komischen Parodien von Abenteuer- und Kriminalromanen. Sein Einfallsreichtum war seine Stärke. Ihm verdankte Rejtő auch seine Erfolge beim Kabarett. Sein Leben aber endete tragisch. Während des Krieges wurde er von den Nazis zum Arbeitsdienst nach Woronesch (Ukraine) deportiert, wo er am Neujahrstag 1943 erfror. Peter Dobos stellt den Meister des Katastrophenwitzes inklusive Textpassagen aus seinen Büchern vor.

Anmeldung: erforderlich - bis 15.09.2021 per Telefon 0371 33 12 32 0


Lila Villa
Kaßbergstr.22
09112 Chemnitz
18 00
Chemnitzer Hof
1. Kammermusikabend
1. Kammermusikabend

Mit Werken von Saint-Saens, Beethoven und Schönberg

Zur Eröffnung dieses Kammermusikabends spielen Pianist Julian Riem und Solocellist Thomas Bruder die Cellosonate Nr. 1 c-Moll op. 32 von Camille Saint-Saëns aus dem Jahr 1872, über die der französische Musikwissenschaftler Jean-Alexandre Ménétrier äußerte, sie sei „ein mächtiges Werk von Beethovenscher Dramatik“. Außerdem: Kreutzer-Sonate von Beethoven und "Verklärte Nacht" von Schönberg.


Chemnitzer Hof
Theaterplatz 4
09111 Chemnitz
Kino
15 30
Metropol
Bigfoot Junior - Ein tierisch verrückter Familientrip
Bigfoot Junior - Ein tierisch verrückter Familientrip

Animation, Familienfilm

Regie: Ben Stassen, Jérémie Degruson. Vor einiger Zeit entdeckte der junge Adam, dass sein Vater nicht etwa tot ist, wie seine Mutter ihm sein ganzes Leben erzählt hat, sondern in Wahrheit der sagenumwobene Bigfoot ist. Nun lebt Adam mit seiner Mutter und seinem berühmten Vater ein glückliches Familienleben, doch dann beschließt Bigfoot, sich einen fiesen Konzern vorzuknöpfen, der sauberes Erdöl verspricht, aber eigentlich die Umwelt verpestet. Adams Vater verschwindet jedoch bei seiner Mission spurlos und Adam beschließt, gemeinsam mit seiner Mutter und seinen tierischen Freunden, darunter ein Waschbär und ein Braunbär, seinen Vater zu retten...


Metropol
Zwickauer Straße 11
09112 Chemnitz
17 30
Metropol
Toubab
Toubab

Komödie

2021. Regie: Florian Dietrich. Nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis freut sich Babtou (Farba Dieng) auf einen Neuanfang: Mit seinem Kumpel Dennis (Julius Nitschkoff) will er die Freiheit genießen, die Welt umarmen und sich nie wieder mit deutschen Behörden herumschlagen müssen. Doch als seine spontane Willkommensparty eskaliert, findet sich Babtou noch am selben Abend in Handschellen wieder. Er wird mit einer unerwartet dramatischen Nachricht konfrontiert: Wegen wiederholter Straftaten soll er in sein „Heimatland“, den Senegal, abgeschoben werden. Doch Babtou kennt den Senegal nur aus den Erzählungen seines Vaters, er ist in Deutschland geboren, seine Heimat ist Frankfurt. Um die drohende Abschiebung in letzter Sekunde zu verhindern, sind Babtou und Dennis zu allem bereit.


Metropol
Zwickauer Straße 11
09112 Chemnitz
18 45
Clubkino Siegmar
Beckenrand Sheriff
Beckenrand Sheriff

Komödie

D 2021, Regie: Marcus H. Rosenmüller. Das örtliche Freibad von Grubberg ist der Bürgermeisterin (Gisela Schneeberger) ein Dorn im Auge. Es hat seine besten Zeiten hinter sich, ist viel zu teuer und soll deshalb geschlossen werden. Der Bauherr Albert Dengler (Sebastian Bezzel) sieht daraufhin nur Dollarzeichen, schließlich bietet das große Gelände Platz für jede Menge Wohnungen! Doch der Bademeister Karl (Milan Peschel) kann und will nicht akzeptieren, dass sein Arbeitsplatz, an dem er schon seit 30 Jahren für Recht und Ordnung sorgt, den Bach runtergeht. Damit er das Freibad retten kann, könnte er ein Bürgerbegehren starten, für das er mindestens 600 Unterschriften auftreiben müsste. Aber das wird schwierig, denn die noch verbliebenen Badegäste sind nicht gut auf den Beckenrandsheriff zu sprechen. Vor allem Dr. Rieger (Rick Kavanian) treibt Karl regelmäßig zur Weißglut! Währenddessen ist sein nigerianischer Bademeister-Azubi Sali (Dimitri Abold) bestens integriert – fast schon besser als Karl. Doch Sali möchte eigentlich nur nach Kanada. Als Sali die Profischwimmerin Lisa (Sarah Mahita) kennenlernt, beginnt er an seinem Plan zu zweifeln. Soll er bleiben, Karl helfen und damit auch Lisas Zufluchtsort retten?


Clubkino Siegmar
Zwickauer Straße 425
09117 Chemnitz
19 00
Weltecho Kino
Fabian oder der Gang vor die Hunde
Fabian oder der Gang vor die Hunde

Drama

D 2021. Regie: Dominik Graf. Im Berlin des Jahres 1931 lässt sich der Germanist und Werbetexter Jakob Fabian (Tom Schilling) durch das Leben treiben. Während er tagsüber für die Werbung einer Zigarettenfirma zuständig ist, ist er nachts oft mit seinem Studienkollegen Labude (Albrecht Schuch) unterwegs und macht die Unterweltkneipen, Bordelle und Künstlerateliers unsicher. Das sorglose Leben der beiden jungen Männer wird durch eine durch Kommunisten und Nationalsozialisten geteilte Gesellschaft zunehmend bedroht und auch Labude träumt davon, dass die Klassen gegen die Obrigkeit revolutionieren. Fabian kann mit dem politischen Umbruch nicht viel anfangen und kommentiert die Geschehnisse ironisch. Eines Tages trifft er in einem Atelier auf Cornelia (Saskia Rosendahl) und verliebt sich auf den ersten Blick in sie. Fabians naives Leben nimmt eine dramatische Wendung, als er einer Entlassungswelle zum Opfer fällt, Cornelias Karriere als Schauspielerin jedoch an Fahrt aufnimmt...


Weltecho Kino
Annaberger Straße 24
09111 Chemnitz
19 30
Clubkino Siegmar, kl. Saal
Unter den Sternen von Paris
Unter den Sternen von Paris

Tragikkomödie

FRA, BEL 2020. Regie: Claus Drexel. Christine (Catherine Frot) lebt seit vielen Jahren als Obdachlose unter einer Brücke in Paris. In einer Winternacht trifft sie auf Suli (Mahamadou Yaffa), einen achtjährigen eritreischen Jungen, der vor einem Unterschlupf sitzt und weint. Er spricht kein Französisch, ist verloren und sucht seine Mutter. Kurzentschlossen beginnt Christine ihm zu helfen. Fortan ziehen beide gemeinsam durch die Straßen von Paris. Die Außenseiter, die am Rande der Gesellschaft leben, lernen nicht nur sich selbst kennen, sondern die abgehärtete und verbitterte Christine muss auch erkennen, dass es in der Welt noch eine Menschlichkeit gibt, von der sie dachte, dass diese längst verschwunden sei.


Clubkino Siegmar, kl. Saal
Zwickauer Straße 425
09117 Chemnitz
19 45
Metropol
The Suicide Squad
The Suicide Squad

Abenteuer, Action

USA 2021. Regie: James Gunn. Das Belle Reve ist das Gefängnis mit der höchsten Todesrate in den USA. Hier sitzen die schlimmsten Super-Bösewichte hinter Gittern. Wer dem gefährlichen Ort entkommen will, kann sich der streng geheimen Task Force X anschließen – aber dass man deren Aufträge überlebt, ist sehr, sehr unwahrscheinlich. Bloodsport (Idris Elba), Peacemaker (John Cena), Captain Boomerang (Jai Courtney), Ratcatcher 2 (Daniela Melchior), Savant (Michael Rooker), King Shark (Steve Agee), Blackguard (Pete Davidson), Javelin (Flula Borg), Harley Quinn (Margot Robbie) und einige andere versuchen dennoch ihr Glück. Das Suicide Squad wird auf der abgelegenen, feindlich besetzten Insel Corto Maltese abgesetzt, mitten in einem Dschungel voller Gegner und Guerilla-Kämpfer. Colonel Rick Flag (Joel Kinnaman) versucht, die Truppe auf Linie zu halten. Allerdings stellt sich nur eine Frage: Töten sich die Schurken gegenseitig oder werden sie vom Feind getötet?


Metropol
Zwickauer Straße 11
09112 Chemnitz
21 15
Clubkino Siegmar
Helden der Wahrscheinlichkeit
Helden der Wahrscheinlichkeit

Thriller, Komödie, Action

DK 2020. Regie: Anders Thomas Jensen. Soldat Markus (Mads Mikkelsen) kehrt nach dem Tod seiner Frau bei einem Zugunglück nach Dänemark zurück. Er muss sich nun alleine um die jugendliche Tochter Mathilde (Andrea Heick Gadeberg) kümmern. Dabei will er vor allem eines: Seine Ruhe und ab und zu seine Trauer mit viel Bier runterspülen. Doch er hat nicht mit dem Mathematiker Otto (Nikolaj Lie Kaas), seinem Kollegen Lennart (Lars Brygmann) und dem Hacker Emmenthaler (Nicolas Bro) gerechnet, die eines Tages unvermittelt vor seiner Tür stehen. Die drei sehen nicht gerade aus wie das blühende Leben und scheinen das Pech förmlich anzuziehen, doch sie eint ein großes Talent: Sie können rechnen! Und dabei haben sie eine bahnbrechende Entdeckung gemacht: Laut ihren Berechnungen ist Markus' Frau nicht zufällig gestorben. Vielmehr ist die Entgleisung des Zuges, die das Leben seiner Frau forderte, kein Unfall gewesen. Die Beweiskette der drei Männer, an deren Ende eine Bande namens „Riders Of Justice“ steht, ist eindeutig und weckt die Rachlust von Markus...


Clubkino Siegmar
Zwickauer Straße 425
09117 Chemnitz
Klein und Gemein
14 00
Küchwaldwiese
Sportlich Kinderrechte suchen
Sportlich Kinderrechte suchen

Aktionstag für Kinder

„Familien in Bewegung“ ist ein Aktionsspaziergang. Zu entdecken gibt es ein Abenteuer-Labyrinth, in dem Kinderrechte erkundet werden können.


Küchwaldwiese
Chemnitz
und so
10 30
Schloss Rochsburg
Kunstmarkt
Kunstmarkt

Markt

Künstler aus der Region präsentieren im Burghof ihre Arbeiten: Von Malerei, Grafik und Fotografie über Keramik bis hin zu Holzgestaltung u.v.m.


Schloss Rochsburg
Schlossstraße 1
09328 Lunzenau
15 00
ehem. KZ Sachsenburg, Frankenberg
Öffentlicher Rundgang zur Geschichte des KZ Sachsenburg
Öffentlicher Rundgang zur Geschichte des KZ Sachsenburg

Rundgang im Rahmen der Tage der jüdischen Kultur

Von 1933 bis 1937 befand sich in Sachsenburg ein Konzentrationslager. In ihm waren mehr als 10.000 Menschen inhaftiert und es wurde zum Wegbereiter für das System der Konzentrations- und Vernichtungslager in Europa. Während der Führung über das Gelände erhalten Sie Einblick in die Entstehung, Geschichte und Auflösung des KZ Sachsenburg. Sie lernen Biografien von Inhaftierten kennen und können die ehemaligen Zellen und Unterkünfte der Häftlinge und Wachmänner besichtigen. Im Anschluss besteht die Möglichkeit sich in einer kleinen Ausstellung thematisch zu vertiefen. BILD: Rundgang über das Gelände des KZ Sachsenburg, 2020.

Eine gemeinsame Anreise ab Chemnitz ist möglich. Treffpunkt ist der Omnibusbahnhof in Chemnitz. Der Bus (642) fährt 14:05 Uhr dort ab. Die Rückfahrt mit dem Bus kann ab Sachsenburg 17:23 Uhr erfolgen, Ankunft in Chemnitz ist 18:04 Uhr.

Treffpunkt: eheml. „Imbiss“ neben der Gaststätte „Fischerschänke“ An der Zschopau 1, Sachsenburg

Weitere Informationen unter: www.gedenkstaette-sachsenburg.de


ehem. KZ Sachsenburg, Frankenberg
Frankenberg